Shakespeare Archiv

13/14
alt
11/12
alt
|
Übersicht
alt
|
Liga
alt alt alt alt alt
|
Pokal
alt alt
|
Weitere
alt

Spieler

Johannes Roman Marc Lars Heiko
Andreas W. Kai

Spielmodus 6er Team (best of 5)
Teamkapitän: Johannes

Abschlusstabelle

Verbandliga - West SP Punkte Spiele Legs
1. Fallingbostel Flyers A 16 32 : 0 143 : 49 477 : 294
2. Legionäre Bergen A 16 24 : 8 123 : 69 450 : 307
3. Deister Süntel A 16 18 : 14 97 : 95 384 : 390
4. Shakespeare Dartists A 16 15 : 17 92 : 100 360 : 387
5. Sieben Zwerge A 16 14 : 18 94 : 98 379 : 382
6. SpVgg V.d.K. B 16 14 : 18 84 : 108 357 : 404
7. Piano Players A 16 12 : 20 88 : 104 374 : 400
8. SC Diedersen B 16 12 : 20 82 : 110 324 : 427
9. ESV Munster B 16 3 : 29 61 : 131 295 : 454

A-Team 12/13

Die gute Platzierung der Vorsaison machte in der Teamplanung nur geringfügige Änderungen am A-Team erforderlich. Aus dem desaströsen B-Team 2011/12 wechselte mit Kai einer der wenigen "Aufrechten" in die erste Mannschaft und füllte die durch Ulf bereits in der Hinrunde der Vorsaison verursachte Lücke. Stuart war weiterhin für den Kader eingeplant. Am Ende machte er in der Saison 2012/13 aber kein einziges Spiel für Shakespeare A. Kapitän blieb nach einer längeren Teamaussprache Johannes, der in der Vorsaison noch quasi wie die Jungfrau zum Kind gekommen war.
Die Saison startete recht holprig mit dem Heimspiel gegen Deister Süntel. Irgendwie lief in dieser Partie zunächst alles für die Gäste und mit nur einem einzigen Einzelerfolg von Heiko stand es zur Hälfte der Partie bereits 1:5. Dann bewies das A-Team allerdings richtig Moral und holte sich die folgenden vier Doppel zum 5:5-Ausgleich. Heiko und Andreas holten sich dann noch den sechsten Punkt, während Roman und Hanni parallel leider mit 1:3 den Kürzeren zogen. Somit war beim völlig glatten 6:6 (24:24) zumindest ein Punkt im Sack, eine richtige Standortbestimmung aber noch nicht möglich. Zum zweiten Spiel wurde dann gleich eine Aushilfskraft benötigt. Um nicht in Unterzahl anzutreten fiel die Wahl auf E-Teamler Gero (übrigens einer von nur zwei Ersatzspielern in der gesamten Hinrunde). Der Gegner V.d.K. B schaffte es hingegen nicht in Normalstärke anzutreten und erschien nur in Mindestbesetzung im Shakespeare (unter anderen mit den ex-Shakespeare Spielern Neil und Dete). Wiederum liefen die Einzel "schlecht bis gar nicht". Analog zur ersten Partie konnte nur Heiko einen Einzelsieg erringen, durch den kampflosen Erfolg von Kai stand es aber immerhin nur 2:4. Dieses Mal blieb der furiose Zwischenspurt in der zweiten Spielhälfte leider aus und die Gutenberghöfer konnten sich nur drei der sechs Doppel sichern, woraufhin am Ende die erste Saisonniederlage verbucht werden musste. Da die Auswärtspartie gegen Bergen in den Dezember verschoben worden war, folgte Ende September dann ein weiteres Heimspiel gegen die zweite Mannschaft aus Diedersen. Wieder startete Shakespeare schlecht in die Partie und lag schnell 2:0 hinten, bevor Lars und Marc den Hebel umlegen konnten und zum 2:2 ausglichen. Hanni und Heiko erhöhten in der Folge auf 4:2, was dann endgültig für das nötige Gewicht in der Waagschale sorgte. Durch vier Erfolge in den Doppeln, hieß es am Ende 8:4 für Shakespeare. Nach einer längeren Pause ging es dann erst Anfang November für das erste Shakespeare-Team weiter. Wiederum zu Hause spielte man gegen die Piano Players aus Rinteln. Nach einer schnellen 4:0-Führung kam das Shakespeare-Schiff ein wenig ins Wanken, trotzdem reichte es noch drei Doppel zu holen und sich somit ein 7:5 auf dem Spielformular vermerken zu können. Zwei Wochen später folgte dann das erste Auswärtsspiel der Saison, als man zum Schlusslicht aus Munster reisen musste. Die Gegenwehr der Gastgeber beschränkte sich allerdings nur auf zwei gewonnene Einzel. In den Doppeln spielte Shakespeare dann glasklar seine Überlegenheit aus und gab insgesamt nur 4 Legs ab. Endstand 10:2. Nach dem "Ausflug" in den Tabellenkeller folgte nur eine Woche später der Auftritt des ungeschlagenen Tabellenführers im Shakespeare. Auch die Gutenberghöfer hatten dem Team aus Fallingbostel nicht wirklich viel entgegen zu setzen. Lediglich Marc und Heiko konnten ihre Einzel und zusammen noch ein Doppel gewinnen, so dass es am Ende folgerichtig 3:9 hieß. Am letzten Spieltag der Hinrunde folgte dann die "Zwangseinweihung" der Ausweichanlage im Keller. Nach wackeligem Start brachte sich Shakespeare gegen die Sieben Zwerge aus Alfeld mit 4:2 und 5:3 in Führung bevor die letzten vier Doppel alle an die Hausherren gingen. Mitte Dezember folgte dann noch das Nachholspiel gegen die Legionäre aus Bergen. In diesem Spiel kam Shakespeare eigentlich recht gut aus den Startlöchern. Nach dem 2:2 Zwischenstand gab es dann allerdings gleich sechs Niederlagen in Folge, womit der Drops dann eindeutig gelutscht war. Andreas und Marc sorgten am Ende noch für ein wenig Ergebniskosmetik und verhinderten damit eine zweistellige Niederlage.

Ergebnisse Hinrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
25.08.12 Shakespeare A Deister Süntel A 6 : 6 24 : 24
01.09.12 Shakespeare A V.d.K. B 5 : 7 23 : 25
15.12.12 Legionäre Bergen A Shakespeare A 9 : 3 31 : 15
22.09.12 Shakespeare A SC Diedersen B 8 : 4 26 : 16
03.11.12 Shakespeare A Piano Players A 7 : 5 22 : 19
17.11.12 ESV Munster B Shakespeare A 2 : 10 14 : 32
24.11.12 Shakespeare A Fallingbostel Flyers A 3 : 9 16 : 31
01.12.12 Shakespeare A Sieben Zwerge A 9 : 3 28 : 19

Mit 9:7 Punkten spielte das A-Team eine gute Hinrunde. Paradedisziplin waren klar die Doppel, was für eine kompakte Leistungsdichte des Teams spricht. Im Einzel hatten allerdings diverse Spiele recht viel Mühe, was dann auch durch die Gesamtbilanz von nur 22-25 Einzeln unterstrichen wird. Lediglich Heiko(7-0) und Marc(3-1) hatten positive Einzelbilanzen auFzuweisen, wo hingegen im Doppel mit einer einzigen (Verlegenheits-)Ausnahme alle Kombinationen mindestens ausgeglichen waren. Die meisten Doppel absolvierte die Kombination Kai/Lars (8-6). Ansonsten gibt es mit Roman/Hanni (5-3) nur ein weiteres erkennbares dauerhaftes Doppel, was aber bei den guten Ergebnissen wie bereit erwähnt für eine große Leistungsdichte spricht.

Nach der ordentlichen Hinrunde und der recht guten Zuverlässigkeit der Akteure waren Änderungen am Team zur Rückrunde nicht erforderlich. das Team startete also mit dem gleichen Kader, wie in der Hinrunde.
Kurz nach Neujahr startete das A-Team dann gleich mit dem Auswärtsspiel bei Deister Süntel in Bad Münder. Wie schon im Hinspiel hatte Shakespeare massive Probleme ins Spiel zu kommen. Wieder stand es nach den ersten vier Einzeln 0:4, bevor Lars und Heiko mit zwei Siegen auf 2:4 verkürzen konnten. Lars und Kai, sowie Gero und Heiko glichen dann in der ersten Doppelrunde zum 4:4 aus, woraufhin nur noch knappe Partien folgten, die sich beide Mannschaften gerecht teilten. Am Ende hieß es also wiederum 6:6, wobei Shakespeare dieses Mal zumindest bei den Legs mit 28:25 die Nase vorne hatte. Im zweiten Rückrundenspiel gab es noch ein Hühnchen mit V.d.K. B zu rupfen, die sich das Hinspiel in Unterzahl sichern konnten. Die 4:2-Shakespeare-Führung konnten die Döhrener mit den ersten beiden Doppeln noch zum 4:4 ausgleichen. Nach einem knappen 2:3 von Lars und Kai und einem 3:1-Erfolg von Heiko und Gero stand es vor den letzten Doppeln dann 5:5. An diesem Tag hatte das A-Team allerdings die Glücksgöttin Fortuna auf seiner Seite: beide Partien gingen über 5 Legs und beide endeten 3:2 für die Gutenberghöfer, so dass mit 7:5 der erste Rückrundensieg verbucht werden konnte. Es folgte das erste von nur zwei Heimspielen in der Rückrunde. Bei der 2:10-Niederlage gegen die Legionäre Bergen trat Shakespeare nicht nur in Unterzahl an, sondern gab auch alle Doppel ab (in der Hinrunde noch die Paradedisziplin). Auch in Diedersen tat sich das A-Team schwer. Zwar stand es nach den Einzeln 3:3, aber wiederum schwächelte die Mannschaft in den Doppeln. Am Ende gab es ein deutliches 4:8. Nach fünfwöchiger Dartpause zeigte sich Shakespeare dann bei den Piano Players in Rinteln wieder etwas erholt. Obwohl man nur in Unterzahl und mit einem Ersatz-B-Teamler (Frank) spielte, holte man sich trotz eines 2:4-Rückstandes am Ende noch ein 6:6-Unentschieden. Beim zweiten und letzten A-Team-Heimspiel der Rückrunde debütierte der Pole Karol für Shakespeare A. Das Team trat nach einer ziemlich kurzfristigen Absage wiederum in Unterzahl gegen das Tabellenschlusslicht aus Munster an. Trotz des kampflos abgegebenen Einzels ließ das A-Team in dieser Partie nichts anbrennen und holte sich einen ungefährdeten 8:4-Erfolg. Eine Woche später ging es dann zum (weiterhin) ungeschlagenen Tabellenführer nach Fallingbostel. Erneut gab es kurz vor Spielbeginn eine Absage, so dass Shakespeare erneut nur zu fünft antreten konnte. Nachdem nur Heiko sein Einzel gewinnen konnte, hieß es nach den Einzeln bereits 1:5. Aber das A-Team kam noch einmal in die Partie zurück. Heiko und Andreas (3:2) und Roman und Hanni (3:1) verkürzten auf 3:5. Zwar gaben Roman und Hanni ihr zweites Doppel ab, aber Lars und Andreas (3:2) sorgten für den 4:6 Zwischenstand. Leider ging der Mannschaft dann aber die Puste aus und man verlor die beiden letzten Doppel und damit auch das Spiel. Weil ja bekanntlich aller guten Dinge vier sind, trat das A-Team auch zum letzten Spiel nach kurzfristiger Absage nur zu fünft an. Mit Malle (C-Team) gab es außerdem einen weiteren A-Team-Debütanten beim Gastspiel bei den Sieben Zwergen in Alfeld. Wiederum gelang nur Heiko ein Erfolg im Einzel und wiederum gab es im Doppel ein 3:3, so dass es genau so wie im vorhergegangenen Spiel gegen den Tabellenführer 4:8 stand.

Ergebnisse Rückrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
05.01.13 Deister Süntel A Shakespeare A 6 : 6 25 : 28
12.01.13 V.d.K. B Shakespeare A 5 : 7 23 : 26
02.02.13 Shakespeare A Legionäre Bergen A 2 : 10 14 : 33
16.02.13 SC Diedersen B Shakespeare A 8 : 4 26 : 19
23.03.13 Piano Players A Shakespeare A 6 : 6 26 : 24
06.04.13 Shakespeare A ESV Munster B 8 : 4 28 : 17
13.04.13 Fallingbostel Flyers A Shakespeare A 8 : 4 29 : 19
04.05.13 Sieben Zwerge A Shakespeare A 8 : 4 29 : 16

Mit nur 6:10 Punkten zählt die Rückrunde 12/13 nicht wirklich zu den Highlights der A-Team-Geschichte. Während die Einzelquote in etwa konstant blieb, ließ die mannschaft in den Doppeln phasenweise stark nach (Hinrunde 58%, Rückrunde nur noch 45% gewonnen). Zwar blieb Heiko im Einzel nicht ungeschlagen, wie noch in der Hinrunde, allerdings war er mit 5-2 trotzdem bester Einzelakteur vor Kai (3-2) und Lars (4-4). In den Doppeln zeigten sich Kai und Lars nicht mehr so souverän wie in der ersten Saisonhälfte (3-7). Roman und Hanni (4-4) kamen immerhin auf ein ausgelichenes Spieleverhältnis. Ansonsten wurde in den Doppeln viel gewechselt und rotiert.
Das Nachlassen in der Rückrunde hatte teilweise sicherlich einen Grund in den insgesamt fünf Antritten in Unterzahl. Die ständigen wirklich kurzfristigen Absagen werden ihr Übriges dazu getan haben, um die Moral der anwesenden Spieler zu untergraben. Insgesamt bleibt aber ein ordentlicher vierter Platz in der Verbandsliga, wobei die Doppelbilanz trotz schwacher zweiter Saisonhälfte immer noch bei guten 52% liegt. Im Gegensatz dazu zeigt die Einzelbilanz der Spieler eindeutig Verbesserungspotential. Lediglich Heiko spielte mit 12-2 Einzelerfolgen eine gute Saison. Tabellarisch war nach oben nicht wirklich viel mehr drin, bei konsequenterer Nutzung aller Möglichkeiten hätte man vielleicht noch Platz drei holen können, weiter nach oben schielen war aber bei vier recht deutlichen Niederlagen gegen Fallingbostel und Bergen keinesfalls angesagt. Die permanenten Unterzahlspiele sorgten in der Folgesaison dann für eine starke Vergrößerung des Kaders.

  • Specials
  • Kai HF 108, 180, 180, BF 167
    Lars 180, LD 18, 180
    Johannes HF 138, HF 102
    Heiko BF 128, LD 18, 180, HF 112, 180, 180, LD 14, 180, LD 15, 180, 180, HF 100, HF 110, 180, 180, LD 17
    Roman LD 18, 180, LD 16, 180, 180
    Wolle HF 106
    Gero BF 80
    Marc 180
  • Artikel

Kommentar schreiben

Wer ist Online?

Aktuell sind 155 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv

Veranstaltungen

DDV Hamburg (Einzel)
21. 10. 2017
10:00 Uhr
DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
No Mercy Gronau E vs E-Team
27. 10. 2017
19:30 Uhr
Dudensen B vs C-Team
28. 10. 2017
14:30 Uhr
DC Wathlingen A vs A-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
Wettbergen vs F-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
D-Team vs Zeitdiebe C
28. 10. 2017
19:30 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr
Reformationstag 2017
31. 10. 2017
0:00 Uhr
E-Team vs CD Wunstorf C
03. 11. 2017
19:30 Uhr

Turniere

DDV Hamburg (Einzel)
21. 10. 2017
10:00 Uhr
DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr