Shakespeare Archiv

13/14
alt
11/12
alt
|
Übersicht
alt
|
Liga
alt alt alt alt alt
|
Pokal
alt alt
|
Weitere
alt

Spieler

Gero Daniel S. Susi Karol Angela
Daniel G. Penni Tom Daniel A.


Spielmodus: 4er Team
Training: donnerstags 17:30Uhr und 19:30Uhr (Zwei-Schicht-System)
Teamkapitän: Daniel G. (HR) / Angela (RR)

Abschlusstabelle

Bezirksklasse 2 SP Punkte Spiele Legs
1. Darttempler A 14 28 : 0 152 : 16 481 : 126
2. Shakespeare E 14 22 : 6 94 : 74 343 : 308
3. Zeitdiebe B 14 17 : 11 90 : 78 351 : 298
4. Arpke B 14 16 : 12 91 : 77 337 : 315
5. HDSC 2001 B 14 11 : 17 79 : 89 301 : 340
6. DV Hannover A 14 11 : 17 74 : 94 290 : 341
7. Fuhsefighters B 14 5 : 23 51 : 117 218 : 406
8. Shakespeare D 14 2 : 26 41 : 127 227 : 414

E-Team 12/13

Die Klagen der Spieler des Vorjahres-E-Teams, dass der Kader viel zu gross gewesen sei, fanden auf der Infoveranstaltung zur Teamaufstellung bei den Verantwortlichen und den Mitgliedern definitiv Gehör. Das neue E-Team umfasste nur noch 5 Spieler der Vorsaison. Neu dabei war zusätzlich Gero und durch gezielte Rekrutierungmaßnahmen des Kapitäns in der Saisonvorbereitungsphase wurden auch noch Karol und Tom mit ins Boot geholt, so dass das Team mit 8 Spielern in die Saison startete.

Die Saison startete gleich mit dem Shakespeare-Derby gegen das D-Team. Daniel S. und Gero brachten das E-Team schnell und sicher mit 2:0 in Front. Auch Susi konnte sich knapp mit 3:2 gegen Franzi durchsetzen, währenddessen Karol in seinem ersten Punktspiel-Einzel leider Frank unterlag. Die beiden folgenden Doppel gingen dann jeweils über die volle Distanz, wobei sich Gero und Susi den vierten Punkt fürs E-Team sichern konnten. Die eingewechselte Angela unterlag dann zwar noch dem Shakespeare-Sportwart, alle anderen Spiele gingen aber letztendlich zum 9:3-Endstand ans E-Team. Weiter ging es dann Mitte September mit dem Heimspiel gegen HDSC B, bei dem unter anderem auch ex-Shakespeare-Dartist Michael R. an den Start ging und in diesem Spiel auf einige seiner ehemaligen Mitspieler traf. Shakespeare trat nur zu viert an, wobei Karol stark humpelte und Penni an einer starken Erkältung litt. Trotzdem stellte der stellverteretende Teamkapitän Angela das Team offensiv auf und ging volles Risiko in den Doppeln (wo eben nicht Gero und Karol zusammen sicher die Punkte einfahren sollten). Der Mut zu dieser Aufstellung wurde am Ende belohnt, denn neben den vier Einzelsiegen von Gero und Karol holte sich das E-Team noch drei der vier Doppel und durfte sich zwei weitere Punkte auf der Habenseite in der Tabelle verbuchen. Auch eine Woche später konnte die Mannschaft sich gegen den DV Hannover mit 7:5 durchsetzen: die frühe 2:0 Führung der Gäste konnten die Gastgeber noch zum 4:4 ausgleichen, gerieten dann aber gleich wieder durch zwei klare 3:0-Siege von Gero und Tom ins Hintertreffen. In den letzten Doppeln ließ sich das E-Team dann nicht mehr die Wurst vom Brot nehmen und rettete den Vorsprung über die Ziellinie. Die bis dahin blütenweiße Weste bekam dann gegen die Zeitdiebe ihren ersten Fleck. Zwar führte das E-Team wie bereits gegen den DV Hannover mit 6:4 vor den letzten Doppeln, dieses Mal hatte man aber Glücksgöttin Fortuna nicht auf seiner Seite und das Spiel endete unentschieden 6:6 (bei 25:25 Legs). Anfang November trat man dann gegen die Darttempler A an. Die mit diversen ex-Bundes-, ex-Niedersachsen- und ex-Verbandsliga-Spielern gespickte Mannschaft hatte mit dem E-Team keinerlei Probleme und fegte die Gutenberghöfer mit 12:0 von den Boards. Shakespeare brachte es gerade mal auf 3 Legs (trotz einer 180 von Kapitän Daniel G.)! Gegen die Fusefighters B gab es dann das Debut von Daniel A. Nahtlos reihte er sich zu Beginn des Spiels in den ziemlich dominanten Start des E-Teams ein (4-0 nach den ersten Einzeln). Auch das Doppel konnte der Debütant zusammen mit Gero gewinnen, so dass beim Stand von 5:1 eigentlich schon alles klar schien. Die Gastgeber wehrten sich allerdings mit Leibeskräften gegen die drohende Niederlage und verkürzten auf 4:6. Tom und Karol holten sich dann aber den siebten Punkt und fügten dem Shakespeare-Punktekonto nach zwei sieglosen Spielen endlich wieder zwei Punkte hinzu. Damit aber lange noch nicht genug von 7:5-Siegen. Am letzten Spieltag der Hinrunde gewann man auch noch gegen Arpke B in einem richtig knappen Match mit 7:5. Bemerkenswert war hierbei auf jeden Fall das Legverhältnis von 24:28! Gero, Daniel S. und Daniel A. hatten durch drei 3:2-Erfolge für die schnelle 3:1-Führung gesorgt, die die Gastgeber mit zwei klaren Doppelerfolgen postwendend ausglichen. Durch drei weitere Einzelsiege brachte sich Shakespeare wieder mit 6:4 in Front und holte sich abschließend dann noch eins der beiden Doppel.

Ergebnisse Hinrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
18.08.12 Shakespeare D Shakespeare E 3 : 9 19 : 30
15.09.12 Shakespeare E HDSC 2001 B 7 : 5 27 : 21
23.09.12 DV Hannover A Shakespeare E 5 : 7 20 : 24
19.10.12 Shakespeare E Zeitdiebe B 6 : 6 25 : 25
03.11.12 Darttempler A Shakespeare E 12 : 0 36 : 3
17.11.12 Fuhsefighters B Shakespeare E 5 : 7 26 : 28
30.11.12 Shakespeare E Arpke B 7 : 5 24 : 28

Bei so vielen 7:5-Siegen war das Spieleverhältnis sicherlich nicht die Trumpfkarte des E-Teams. Mit 11:3 Punkten lag man allerdings punktgleich mit den Zeitdieben auf Platz drei der Tabelle. Die ganzen knappen Spiele sorgten dann auch in den Statistiken für wenig Deutliches. Die Einzel (55% gewonnen) waren gegenüber den Doppeln (42% gewonnen) die klar bessere Disziplin. Gero (10-2) und Daniel S. (6-1) waren die Spitzenreiter in der Einzelstatistik, aber auch Tom und Daniel A. mit jeweils einer Quote von 3-0 Siegen trugen zu der ordentlichen Gesamteinzelbilanz bei. Im Doppel gab es eigentlich nur eine Konstellation, die man als festes Doppel bezeichnen durfte. Gero und Angela (5-1) brachten es immerhin auf 6 Einsätze: das war der Topwert der Hinrunde.

Den Mannschaftskader zur Rückrunde zu ändern war bei dem positiven Lauf der Mannschaft sicherlich nicht erforderlich. Eher schwebte der Abzug einiger Leistungsträger über dem Team. Die Mitglieder auf der Halbjahres-Infoveranstaltung beschlossen allerdings keine Änderungen an den Teams vorzunehmen, so dass alles problemlos hätte weiterlaufen können, wäre da nicht das völlig überraschende Aus des Kapitäns gewesen. Aufgrund schwerer Krankheit trat Daniel zur Rückrunde weder als Spieler noch als Kapitän wieder an. Ein Verlust der die Mannschaft natürlich im Mark traf.

Der Rückrundenstart gegen Shakespeare D, dem punktlosen Tabellenletzten, stellte das E-Team vor keine großen Herausforderungen. Zwar lief der Start nicht gerade optimal, nach dem Gewinn der ersten beiden Doppel lag man wie bereits im Hinspiel mit 4:2 in Front und siegte am Ende (wie im Hinspiel) mit 9:3. Zwei Wochen später ging es dann zum HDSC B, mit dem man sich im Hinspiel noch eine Partie auf Messers Schneide geliefert hatte. Nach dem zwischenzeitlichen 6:0 des E-Teams gab es allerdings keine Zweifel, wer die Pestalozziklause als Sieger verlassen würde. Immerhin gelang den Gastgebern noch jeweils ein Erfolg im Einzel und im Doppel, so dass man mit einem 10:2-Auswärtssieg in die Straßenbahn steigen konnte. Vom DV Hannover gab es beim folgenden Heimspiel sehr viel mehr Gegenwehr. Keines der Teams konnte sich in einer der sechs Spielrunden eine Vorteil verschaffen. So einigte man sich am Ende schiedlich friedlich auf ein 6:6 (25:25). Anfang März ging es dann gegen die Zeitdiebe B, die nach der Hinrunde noch vor dem E-Team gelegen hatte. Shakespeare machte schnell alles klar, gewann 7 der acht Einzel, sowie 3 der 4 Doppel und konnte damit die nächsten zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Am 15. Spieltag stand dann das Heimspiel gegen die Darttempler auf dem Programm. Zwar konnte man sich gegen den Klassenprimus etwas verbessert präsentieren, vor den letzten Doppeln stand es aber trotzdem wieder 0:10. Dann allerdings gelang Daniel S. und Karol ein 3:1-Erfolg, der den 0:12-Whitewash (wie noch im Hinspiel) verhinderte. Das folgende Heimspiel gegen die Fuhsefighters B gehört dann wieder mal ins Kuriositätenkabinett. Alle Spiele, egal ob für Freund oder Feind, endeten 3:0! Die Gäste legten das 2:0 vor, das vom E-Team zum 2:2 gekontert wurde. Die ersten Doppel verliefen dann unentschieden. Wieder legten die Fuhsefighters das 5:3 vor, das Shakespeare zum 5:5 ausglich. Die finalen Doppel gingen dann überraschenderweise beide ans E-Team, dass sich damit das minimalistischste 7:5 gönnte. Am letzten Spieltag gastierte man dann in Arpke. Nach ausgeglichenem Beginn (2:2 nach den Einzeln) legte das E-Team einen Zwischensprint ein und brachte sich mit 6:2 in Front. Zwar konnten die Arpker zwischenzeitlich noch auf 4:6 verkürzen, die beiden Doppel sorgten dann aber für den siebten und achten Punkt für Shakespeare.

Ergebnisse Rückrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
06.01.13 Shakespeare E Shakespeare D 9 : 3 30 : 13
19.01.13 HDSC 2001 B Shakespeare E 2 : 10 14 : 33
17.02.13 Shakespeare E DV Hannover A 6 : 6 25 : 25
02.03.13 Zeitdiebe B Shakespeare E 2 : 10 15 : 34
08.03.13 Shakespeare E Darttempler A 1 : 11 12 : 34
06.04.13 Shakespeare E Fuhsefighters B 7 : 5 21 : 15
19.04.13 Arpke B Shakespeare E 4 : 8 17 : 27

Zu den noch ziemlich knappen 11:3 Punkten der Hinrunde kamen in der Rückrunde wiederum 11:3 Punkte hinzu. Dieses Mal zeigte sich die Mannschaft allerdings viel souveräner und hatte auch mehrere deutliche Ergebnisse vorzuweisen. Zwar blieb die Einzelquote insgesam nahezu unverändert, die Verteilung auf die Spieler änderte sich jedoch deutlich. Neben den aufblühenden Karol (11-3) und Daniel A. (7-4) zeigte Gero (8-4) weiterhin gute Leistungen, während Daniel S. (4-4) es lediglich auf eine ausgeglichene Bilanz brachte. Die wirkliche Steigerung gegenüber der Hinrunde konnte man allerdings klar an den Doppeln ausmachen. Gegenüber den 45% der Hinrunde, waren es in der zweiten Saisonhälfte nunmehr 71% gewonnene Doppel, die in der Statistik erschienen. Klarer Primus waren in dieser Disziplin Gero und Daniel A. (8-1), die das Andere Stammdoppel Karol und Daniel S. (6-5) klar in den Schatten stellten.

Wären die Darttempler nicht gewesen, hätte das E-Team die Liga klar dominiert und wäre mit ziemlicher Sicherheit auch aufgestiegen. Mit Ausnahme der beiden klaren Niederlagen gegen den Aufsteiger, hatte man gegen kein anderes Team der Liga verloren. Im Laufe der Saison war das Team richtig zusammengewachsen und zeigte sich mit immer breiterer Brust. Sicherlich hatte auch die Nachricht über Daniels Rückzug seinen Teil dazu beigetragen, das Team noch mal richtig zu motivieren und für den in den letzten Jahren auf die Integration von Neumitgliedern fixierten Teamkapitän zu spielen. Und der Aufbau (und die Integration) von mindestens drei neuen Spielern war im E-Team mehr als gelungen. Sowohl Karol, der am Anfang noch Susi als Übersetzerin benötigte (und sich ansonsten mit Händen und Füßen verständigte), als auch Gero und Daniel A. zeigten sich mit klar ansteigender sportlicher Tendenz und vor allem zusammen mit allen Anderen als Team. Mit der Auflösung des D- und E-Teams zur folgenden Saison wechselte der erfolgreiche Kern der Mannschaft direkt ins A-Team.

  • Specials
  • Gero LD 18, LD 18, BF 76, 180, 180, 180
    Karol HF 120, HF 116, 180, LD 17, HF 112
    Daniel G. 180
    Gero / Daniel A. LD 17
  • Artikel

Kommentar schreiben

Wer ist Online?

Aktuell sind 127 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Veranstaltungen

DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
No Mercy Gronau E vs E-Team
27. 10. 2017
19:30 Uhr
Dudensen B vs C-Team
28. 10. 2017
14:30 Uhr
DC Wathlingen A vs A-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
Wettbergen vs F-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
D-Team vs Zeitdiebe C
28. 10. 2017
19:30 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr
Reformationstag 2017
31. 10. 2017
0:00 Uhr
E-Team vs CD Wunstorf C
03. 11. 2017
19:30 Uhr
F-Team vs Zeitdiebe C
04. 11. 2017
14:00 Uhr

Turniere

DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr