Shakespeare Archiv

15/16
alt
13/14
alt
|
Übersicht
alt
|
Liga
alt alt alt
|
Pokal
alt alt
|
Weitere
alt

Spieler

Malle Sol Frank W. (HR) Angela Meinhard
Marc N. Peter (HR)


Spielmodus: 4er Team
Teamkapitän: Malle

Abschlusstabelle

Bezirksliga 2 SP Punkte Spiele Legs
1. TVD Seals A 14 23 : 5 112 : 56 406 : 270
2. DC Dudensen A 14 21 : 7 104 : 64 375 : 282
3. DC Eimbeckhausen B 14 18 : 10 93 : 75 331 : 287
4. SpVgg V.d.K. B 14 15 : 13 91 : 77 330 : 295
5. DC Luthe A 14 13 : 15 90 : 78 353 : 296
6. Classic Darts Wunstorf B 14 13 : 15 76 : 92 313 : 348
7. DC Hameln 79 C 14 9 : 19 75 : 93 287 : 353
8. Shakespeare B 14 0 : 28 31 : 137 191 : 455

B-Team 14/15

Vor der Saisonmeldung hatte es personell im Shakespeare recht düster ausgesehen. Neben der Neugründung von PDC, hatten auch diverse B- und C-Teamler das Handtuch geworfen, so dass dem Sportwart am Ende keine andere Möglichkeit blieb als nur zwei Teams für die Saison 2014/15 vorzusehen. Wäre es bei diesem Zustand geblieben, hätte das B-Team aus insgesamt 10 Spielern bestanden. Mit der plötzlichen Nachmeldung von vier neuen Mitgliedern, konnte das Szenario "Shakespeare spielt nur mit zwei Teams" noch abgewendet werden. Vom Vorjahres-B-Team blieben Meinhard, Marc N., Peter und Malle, die durch die C-Teamler Frank und Sol verstärkt wurden. Die eigentlich fürs C-Team vorgesehene Rückkehrerin Angela stieß dann zum Saisonstart zum B-Team-Kader, so dass man mit sieben Spielern in die Saison startete.

Zum Saisonauftakt durfte das B-Team gleich zum "Straßenbahn-Derby" bei V.d.K. B in Döhren antreten. Schon nach den ersten Einzeln standen positive Veränderungen des Punktestands in der Tabelle in weiter Ferne, denn man lag bereits mit 0:4 hinten. Zwar konnten Frank und Angela dann mit einem 3:2-Erfolg im Doppel den ersten Zähler auf der Habenseite der Gutenberghöfer verzeichnen, die parallele Niederlage von Sol und Kapitän Malle brachte bis dato aber keine Verbesserung des Gesamtabstands. Auch die folgenden beiden Einzelrunden konnte Shakespeare durch Erfolge von Malle und Frank ausgeglichen gestalten, man hatte zu diesem Zeitpunkt allerdings das Spiel bereits verloren. Der Gastgeber schnappte sich dann noch die letzten beiden Doppel, so dass am Ende ein 9:3 auf dem Spielberichtsbogen eingetragen wurde. Eine Woche später hatte man dann Hameln 79 C zu Gast. Meinhard konnte das Auftaktspiel gleich für sich entscheiden, danach gab es aber 5 Niederlagen in Folge, so dass es zur Halbzeit wie bereits im Auftaktspiel 1:5 hieß und ein Punkterfolg in weiter Ferne lag. Schade waren diesbezüglich gerade die beiden 2:3-Niederlagen von Frank (bzw. Frank/Angela im Doppel). Die zweite Runde Einzel lief dann analog zum ersten Saisonspiel wieder ausgeglichen, sowohl Marc N., als auch Frank konnten sich gegen ihre Gegner durchsetzen, aber wiederum stand es hier dann schon 3:7 und man konnte auch im ersten Heimspiel keine Punkte mehr einfahren. Die abschließenden Doppel holten sich dann noch die Gäste zum 3:9-Endstand. Drei Wochen später gastierte der DC Dudensen im Gutenberghof und endlich erwischte das B-Team einen richtig guten Start. Marc, Malle und Sol sorgten mit ihren Einzelerfolgen für die 3:1-Führung vor den ersten Doppeln. Lediglich Peter musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben. Eigentlich sah es bis dahin richtig gut aus, so dass die beiden Doppelniederlagen (eine davon knapp mit 2:3) eigentlich gar nicht so schmerzhaft gewesen wären, hätten die Gäste in der Folge nicht den Turbo gezündet und sich mit vier gewonnenen Einzeln bereits vor den abschließenden Doppeln beide Zähler gesichert. Die letzten beiden Doppel gingen dann jeweils über 5 Legs, wobei sich Angela und Marc zumindest noch den vierten Punkt sichern konnten. Wären zumindest zwei der insgesamt drei 2:3-Niederlagen auf der Shakespeare-Habenseite gelandet, hätte man sich in diesem Spiel für eine wirklich gute Leistung belohnen können; der Konjunktiv spricht aber auch hier wieder für sich. Kurz vorm Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung führte die Reise dann zum TV Dinklage in den Landkreis Vechta. Die lange Anreise in Kombination mit den Vorbereitungen zur "Wiedervereingungsfeier" in Hannover führten dann zu einer recht chaotischen Fahrt und einer späten Ankunft in Dinklage. Aufgrund akutem Personalmangels war mit Martin erstmals ein C-Teamler mit an Board. Die ersten beiden Partien gingen jeweils über 5 Legs und Sol sicherte mit ihrem Sieg den einzigen Punkt im kompletten Spiel. Danach gab es insgesamt nur noch fünf Legs, alle in unterschiedlichen Spielen. Das verdiente 1:11 gegen den späteren Aufsteiger sollte leider in der Hinrunde nicht das letzte sein. Auch gegen den DC Luthe hieß es am Ende 1:11. Schon früh stellten die Gäste im Shakespeare die Weichen auf Sieg. Zur Halbzeit führte man bereits mit 6:0 und die Gastgeber hatten bis dahin gerade mal 4 Legs auf dem Konto. Nach zwei weiteren 0:3-Niederlagen war der Drops dann bereits gelutscht, bevor Meinhard noch ein 3:1 zustande bekam und damit den Whitewash verhinderte. Auch beim Spiel gegen Eimbeckhausen B hatte das B-Team nicht gerade "das Glück mit Löffeln gefressen". Beide Doppel, sowie Malle in seinem Einzel zogen mit 2:3 knapp den Kürzeren und wieder hieß es zur Halbzeit bereits 0:6! Sol schaffte dann zwar mit 3:2 den ersten Sieg, das parallele 2:3 von Marc verhinderte aber eine mögliche Aufholjagd. Das bis dahin schon arg gebeutelte B-Team ergab sich dann in sein Schicksal und bekam das dritte 1:11 in Folge verpasst. Im letzten Hinrundenspiel ging es Ende November gegen den Aufsteiger CD Wunstorf B. Gleich zu Beginn sah es so aus, als ginge die Negativserie nahtlos so weiter wie in den Spielen zuvor, denn weder Malle noch Marc oder Meinhard konnten ihre Einzel für das B-Team nach Hause bringen. Immerhin gewann Sol das vierte Einzel und verkürzte auf 1:3. Die beiden Doppel holten sich die Gutenberghöfer dann in überzeugender Manier und zur Halbzeit stand es plötzlich 3:3 bei 12:12 Legs. War da vielleicht doch noch ein Lichststreif am Horizont? Leider muss das hier deutlichst verneint werden, denn die restlichen Spiele gingen allesamt in die Hose und das Endergebnis lautete 3:9.

Ergebnisse Hinrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
22.08.14 SpVgg V.d.K. B Shakespeare B 9 : 3 31 : 16
29.08.14 Shakespeare B DC Hameln 79 C 3 : 9 17 : 31
19.09.14 Shakespeare B DC Dudensen A 4 : 8 22 : 31
02.10.14 TVD Seals A Shakespeare B 11 : 1 35 : 10
10.10.14 Shakespeare B DC Luthe A 1 : 11 10 : 34
08.11.14 Eimbeckhausen B Shakespeare B 11 : 1 35 : 13
21.11.14 Shakespeare B CD Wunstorf B 3 : 9 18 : 30

Bei 0:14 Punkten inklusive drei 1:11-Niederlagen ist die Wahrscheinlichkeit viele positive Bilanzen im B-Team zu finden eher gering. Die beste Einzelbilanz weist letzten Endes Meinhard mit 2-2 auf. Bei insgesamt 14 möglichen Einzeln sind das aber schon ganz schön wenig Einsätze. Die gesamte Einzelquote lag gerade mal bei 21% gewonnener Spiele. Getoppt wurde das dann nur noch von den katastrophalen 14% gewonnenen Doppeln. Bis dahin sicherlich eine Saison zum Vergessen.

Um dem Team positive Impulse zu versetzen, wären Wechsel sicherlich hilfreich gewesen. Das noch tiefer spielende C-Team hatte bis dahin ebenfalls noch keine Pluspunkte sammeln können und das Gros der Spieler bestand aus absoluten Anfängern. Über ein "Heruntermelden" von A-Teamlern wurde nachgedacht, der gerade aufkeimende Erfolg der Verbandsligamannschaft sollte aber nicht aufs Spiel gesetzt werden. Das B-Team musste also mit dem klar kommen, was es zur Hinrunde zur Verfügung hatte, schlimmer noch: weder Peter noch Frank traten aus persönlichen/gesundheitlichen Gründen in der Rückrunde noch zu Punktspielen an. Es wurde ein "Kuhhandel" mit dem C-Team vereinbart, dass seine Leistungsträger auch dann abgeben sollte, wenn beide Teams parallel spielten und es gegen die Teams ging gegen die man sich noch Erfolge ausrechnen konnte. Im Gegenzug blieben alle C-Teamler im C-Team gemeldet.
Man muss hier leider gleich wieder in den bis dahin bekannten Wunden bohren, denn die Rückrunde begann genauso, wie die Hinrunde: schon nach den ersten vier Einzeln lag man gegen V.d.K. B mit 0:4 hinten. Lediglich Meinhard hatte bei seiner 2:3-Niederlage überhaupt eine Option auf den Sieg, alle weiteren Partien endeten zu null. Das Doppel Marc/Meinhard schaffte dann den ersten Erfolg, zur Halbzeit stand es aber wie schon im Hinspiel bereits 1:5 und man stand mit dem "Allerwertesten" schon früh wieder an der Wand. Marc schaffte dann noch einen 3:2-Einzelerfolg, das war es aber auch im Großen und Ganzen. Die Gäste fuhren dadurch mit einem verdienten 10:2-Erfolg nach Hause. Zum ersten Auswärtsspiel gegen Hameln 79 C holte man sich dann mit Scarven, den zu diesem Zeitpunkt wohl stärksten C-Teamler an Board. Dieser gewann dann auch sein erstes Einzel und gemeinsam mit Sol auch sein erstes Doppel. Leider kamen ansonsten bis zur Halbzeit keine weiteren Punkte dazu, wobei Sol nur knapp mit ihrem 2:3 an einem Gesamtunentschieden vorbeischrappte. Im weiteren Spielverlauf hatte das B-Team aber keinen weiteren Zugriff auf die Partie. Lediglich Kapitän Malle schaffte noch einen 3:1 Erfolg in seinem zweiten Einzel, ansonsten gingen alle anderen Spiele an die Gastgeber. Beim DC Dudensen kam man dann Anfang Februar überhaupt nicht ins Spiel: zur Hälfte der Partie lag man mit 0:6 und 1:18 hinten. Erst nach zwei weiteren 0:3-Niederlagen und der Gewissheit des sicheren Erfolgs ließen die Gastgeber etwas nach und Marc holte sowohl sein zweites Einzel, als auch sein zweites Doppel mit Meinhard (jeweils mit 3:2) zum klaren 2:10-Endstand. Auch gegen den Klassen-Primus TV Dinklage musste man erstmal mit 0:8 zurückliegen, bevor man selbst etwas auf der Habenseite verbuchen konnte. Im Gegensatz zur Partie gegen Dudensen holte man bis zu diesem Zeitpunkt aber immerhin 6 Legs (zweimal ein recht knappes 2:3). Kapitän Malle konnte dann immerhin den amtierenden Bezirkssportwart Björn Lipfert mit 3:2 niederringen, alle weiteren Versuche auf Ergebniskosmetik blieben aber erfolglos. Auch gegen den DC Luthe gab es wieder richtig Haue. Das B-Team trat in Unterzahl an und lag zur Spielhälfte bereits mit 0:7 hinten. Insgesamt hatte man es bis dahin auf ein gewonnenes Leg gebracht! Sol holte sich dann mit 3:0 ihr zweites Einzel, während Meinhard knapp mit 2:3 scheiterte. Das deutliche 11:1 bei nur 7 gewonnenen Legs unterstreicht aber deutlich die Kräfteverhältnisse dieser Partie. Etwas moderater konnte man dann das Ergebnis gegen Eimbeckhausen B im letzten Heimspiel der Saison gestalten, auch wenn es letztendlich wieder nicht für einen Punktgewinn reichte. Verstärkt hatte man sich mit C-Teamler Stephan, der an diesem Tag aber leider auch nicht viel ausrichten konnte. Sol konnte zumindest ihr erstes Einzel gewinnen, zur Spielhälfte hieß es aber wieder mal 1:5, zwei Einzel später sogar 1:7, bevor wiederum Sol ihr Einzel und Marc/Stephan ihr Doppel gewinnen konnten. Immerhin brachte es das B-Team dieses Mal insgesamt auf 17 gewonnene Legs, wenn auch der Sieg mit 9:3 an die Gäste ging. Vor dem letzten Auftritt bei CD Wunstorf B war der "Drops" natürlich schon lange gelutscht und das rettende Ufer nicht mehr erreichbar. Die Begegnung lief dann auch, wie schon die gesamte Rückrunde: Meinhard schaffte mit einem 3:1-Einzelerfolg den einzigen Punkt zum 1:7-Gesamtstand, bevor der Gegner den sicheren Sieg in der Tasche habend in der Folge etwas locker ließ und weitere Punkte für die Gutenberghöfer möglich wurden. Marc und die Doppelkonstellation Marc/Meinhard verhinderten am Ende eine zweistellige Niederlage.

Ergebnisse Rückrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
16.01.15 Shakespeare B SpVgg V.d.K. B 2 : 10 13 : 34
10.01.15 DC Hameln 79 C Shakespeare B 9 : 3 32 : 14
06.02.15 DC Dudensen Shakespeare B 10 : 2 34 : 9
06.03.15 Shakespeare B TVD Seals A 1 : 11 10 : 35
27.03.15 DC Luthe A Shakespeare B 11 : 1 33 : 7
10.04.15 Shakespeare B Eimbeckhausen B 3 : 9 17 : 31
08.05.15 CD Wunstorf B Shakespeare B 9 : 3 29 : 14

Da auch die Rückrunde ohne Punktgewinn absolviert wurde, kann man getrost den Mantel des Schweigens über statistische Werte hängen. Nur so viel: der für ein Spiel ausgeliehene C-Teamler Scarven war der Einzige, der im B-Team keine negative Gesamtbilanz vorzuweisen hat.
Der letzte Platz mit "zu null" Punkten lässt letzten Endes keine Zweifel aufkommen, dass das Team in der kommenden Saison nicht mehr in der Bezirksliga antreten sollte. In den Jahren zuvor hatte man noch mehrmals "als bester Staffelvorletzter, bzw. Staffelletzter" durch Rückzüge von anderen Teams die Klasse halten können. Nach dieser Saison war damit aber definitiv Schluss. Schon die Vorsaison war mit einer wirklich schwachen Rückrunde beendet worden und man muss wohl festhalten, dass die permanente Erfolgslosigkeit sicher auch an den Nerven der Spieler nagte. Der Verein konnte in dieser Phase auch keine unterstützenden Maßnahmen mehr zum Besten geben. Das in der Vorsaison aufkeimende C-Team wurde zum Stopfen des aufgetretenen Loches in der Verbandsligamannschaft benötigt und die Neumitglieder des C-Teams waren größtenteils noch recht grün hinter den Ohren. Schade war auch, dass die anfangs recht unterhaltsame Berichterstattung zu den Spielen in der Rückrunde komplett eingestellt wurde, aber wem kann man es schon verdenken, wenn er durchgängig über mittlere Katastrophen berichten muss.

  • Specials
  • Malle 180, BF 50, BF 64
    Marc N. HF 119, BF 75
    Sol BF 110
  • Artikel

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wer ist Online?

Aktuell sind 700 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Veranstaltungen

Piano Players 2 vs 4erTeam 1
16. 12. 2017
19:00 Uhr
B-Team vs WIld Rovers A
17. 12. 2017
15:00 Uhr
1. Weihnachtsfeiertag
25. 12. 2017
0:00 Uhr
Montagsturnier
25. 12. 2017
19:30 Uhr
2. Weihnachtsfeiertag
26. 12. 2017
0:00 Uhr
Neujahr
01. 01. 2018
0:00 Uhr
3. DBH Turnier
07. 01. 2018
11:00 Uhr
Montagsturnier
08. 01. 2018
19:30 Uhr
F-Team vs D-Team
13. 01. 2018
14:00 Uhr
Break Bad Münder A vs C-Team
13. 01. 2018
18:00 Uhr

Turniere

Montagsturnier
25. 12. 2017
19:30 Uhr