Eine gewaltige Aufgabe wartete in der 1. Runde des DBH-4er-Team-Cup auf die bislang überzeugenden "Glorreichen Sieben".

In der Auslosung mit dem Bezirksligisten und ehemaligen Shakes A-Team von PDC-Hannover, sowie der Bezirksklassemannschaft der Steelbreakers aus Lehrte, war unserem Team die Losfee nicht gewogen. Aber dadurch wuchs der Ehrgeiz.

 

 

 

Hochmotiviert und ohne Umwege, fanden sich Klaus "The Interface", Sven "Ratze", Tobi, Tim und Tzmarty am Bundestagswahltag den 23.09., pünktlich um 14:00 Uhr vor der Dürerkate in Lehrte ein.

Die Marschroute war allen bewusst. Der Weg in die zweite Runde führt über die Steelbreakers, gegen die auch gleich das Auftaktspiel absolviert werden sollte.

Anwurf um 15:30 Uhr, mit leichter Verspätung. Tobi setzte mit einem deutlichen 3:0 gegen den DBH-Sportwart Harry eine Duftmarke. Ratze zog gegen Jens-Uwe, den Starspieler der Steelbreakers, mit einem unglücklichen 2:3 den kürzeren. Tzmarty überzeugte mit 3:0 gegen Peter und Tim verlor knapp mit 2:3 gegen Steffen. 2:2, gefühlt 4:0 nach den ersten Einzeln.

Tim und Klaus verloren gegen Jens-Uwe und Martin Schulz (sollte der nicht gerade auf einer Wahlveranstaltung sein?) mit einem knappen 2:3, Tobi und Ratze glichen mit ihrem 3:1 gegen Harry und Peter zum Halbzeit 3:3 aus. 

In unveränderter Aufstellung im Team Shakes 3 ging es in die 2.Hälfte. Tobi mit sehr gutem 3:2 gegen Jens-Uwe, Ratze mit einem ärgerlichen 2:3 gegen den Kanzlerkandidaten, ließen die Spannung beim Spielstand von 4:4 steigen. Tzmarty verlor gegen Steffen mit 1:3, während Tim die Nerven behielt und gegen Harry mit 3:2 gewann.

5:5 und die letzten Doppel sollten es richten. Jeweils ohne Legverlust gewannen Tim und Klaus gegen Harry und Steffen, sowie Tobi und Ratze gegen Jens-Uwe und Martin. Ganz stark und dem Druck die kalte Schulter gezeigt.

7:5 bei 30:20 Legs. Knapp aber deutlich gewonnen und die Pflicht erledigt.

In der Kür gegen PDC hatten wir nicht viel zu bestellen. Lag es an der fehlenden Notwendigkeit, da die 2.Runde nahezu sicher gebucht war? Lag es am großen Namen unseres Kontrahenten? Lag es an der fehlenden Kondition nach dem Krimi im Vorfeld? Egal, es lag.

1:11 bei 16:34 Legs, wobei Klaus, Ratze, Tobi, Tim und Tzmarty nicht so chancenlos waren, wie es das Ergebnis vermittelt. Tobi und Tzmarty holten im vorletzten Spiel den Ehrenpunkt.

Auch die Steelbreakers gingen anschließend mit 1:11 gegen PDC unter, womit der 2. Platz und damit die nächste Runde gesichert war.

Gespannt warten wir auf die Auslosung und sind heiß auf mehr.

Vielen Dank an die Steelbreakers, die unser Heimrecht übernommen haben, sowie an Lars, Roman, Heiko und Alex von PDC. Hat wieder einmal viel Spaß mit euch gemacht.

Aber: Es war ein sehr langer Tag, der über den Erstrundenmodus nachdenken lässt.

 


Kommentar schreiben

Wer ist Online?

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Nächstes D-Teamspiel