(Quelle:http://mysticinvestigations.com/)

Freitag, der 13. - ein Omen? Jason, Freddy, Chucky und Michael Myers? 
Nicht ganz, aber... spannend wurde es trotzdem... nervenaufreibend geradezu!

 

Heute musste das E Team der Dartists gegen den Tabellenzweiten aus Schneeren ans Board. "Ob sich da überhaupt was holen lässt?", das war die alles bestimmende Frage.

 

 

 

EIN BILD DER TEAMS STELLE SICH DER GENEIGTE LESER DIESES MAL BITTE VOR! 

(Leider waren die Gäste überaus schnell weg... leider. Nächstes Mal wird das Bild nachgeholt.)

 

Gegen 18:00 Uhr hatten sich die Dartists sich zum Einspielen im Keller der Vereinsgaststätte des Vertrauens eingefunden, um schon einmal das an die Wand gehängte Sisalbrett auf seine Haltbarkeit zu prüfen. Soweit so gut.

Der Kapitän konnte heute nahezu aus dem Vollen schöpfen. Allein Helge und Gunther fehlten berufs- bzw. krankheitsbedingt, was das Finden einer Aufstellung aber nicht einfacher machte.

In der ersten Hälfte gingen mit Nermin und Stefan die zuverlässigsten Spieler des Teams ans Board und erwartungsgemäß holten sie mit einem 3:1 und einem 3:2 die ersten beiden Punkte für die Dartists - wunderbar! 

Frankie Bee und Chris wollten es den beiden gleichtun, scheiterten aber eindeutig jeweils mit 0:3, auch wenn zumindest Chris das Ding jedes Mal hätte zumachen können. Nun ja, wie heißt es so schön? - Gewonnen und verloren wird zwischen den Ohren! 

Also Zwischenstand: 2.2. Ein Ergebnis das so vom Gegner sicher nicht erwartet worden war. Verblüfft und konsterniert wurden die Gäste aus Schneeren nach den folgenden Doppeln am Board zurückgelassen. Beide Spiele gingen, wenn auch knapp mit jeweils 3:2 an die Dartists. Nermin und Stefan entpuppen sich mehr und mehr als Dreamteam, Chris und Penni, die mittlerweile eingewechselt worden war, pushten sich gegenseitig ins Extreme, bis Penni das letzte Leg sensationell mit dem Checkdart auf D2 für uns holte. Freude allerorten. Verwunderung beim Gegner. 

In der zweiten Hälfte - das E Team war wohl noch zu sehr vom eigenen Können berauscht, die Schneerener wachten auf - drehte sich das Blatt. Zwar konnte Nermin konstant an ihre Leistungen anknüpfen und den Gegner 3:0 ans Board nageln, Stefan jedoch kam gegen den starken Score - eine 180 war auch dabei - einfach nicht an und musste sich 0:3 geschlagen geben. Chris hatte seine Chance, verlor sein Spiel aber 1:3, nachdem er noch im Doppel davor mehrfach über 120 Punkte scorte. Schade. Basti hingegen machte es deutlich spannender, war jedes Mal vor der Gegnerin im Checkbereich, musste sich am Ende aber mit viel Pech knapp und unglücklich 2:3 geschlagen geben. Damn it! 

Zwischenstand vor den abschließenden Doppeln: 5:5 (!) Heißt: Beide Doppel und wir haben gewonnen, ein Doppel für uns und wir holen sensationell zumindest ein Unentschieden... und jetzt kommt dann doch der Aberglaube ins Spiel. Sowohl Nermin und Stefan wie auch Frankie und Lukas unterlagen jeweils 1:3. Beide Teams hatten ihre Chancen auf den Doppeln, das Glück war aber mehr auf Seiten der Gäste.  

Auch wenn das Ergebnis deutlicher erscheint, als es sich anfühlte, waren die Gäste eigener Aussage zufolge beeindruckt von unserem Auftritt und konnten nicht wirklich nachvollziehen, warum wir in der Staffel da stehen, wo wir stehen. Vielen Dank an dieser Stelle für das Lob. Ist angekommen und weitergegeben ;-)

In zwei Wochen geht es mit Rumpfbesatzung nach Gronau, wo Helge, Gunther, Basti und Lukas ihr Möglichstes versuchen werden. Bis dahin wünschen wir allen Lesern und unseren Gästen vom TSV Schneeren: GOOD DARTS!

 


Kommentare   

0 #2 Michael Kull 2017-10-14 20:01
Schade! Aber wie der Lightman schon geschrieben hat, ... zwischen den Ohren
Zitieren
0 #1 Klaus May 2017-10-14 13:07
1,2 Freddy kommt vorbei!
3,4 Freddy steht vor deiner Tür......

Ach man wie schade für euch. Irgendwann gewinnt ihr solche Spiele.

Dem Schreibling gebe ich eine Rose oder doch lieber ein Foto!? :P
Zitieren

Kommentar schreiben

Wer ist Online?

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Nächstes E-Teamspiel