Shakespeare Archiv

11/12
alt
09/10
alt
|
Übersicht
alt
|
Liga
alt alt alt alt alt
|
Pokal
alt alt
|
Jumble
alt
|
Weitere
alt

Spieler

Andrea Franzi Yrida Timo Marc N.
Roland OL (RR) Daniel S. (RR)


Spielmodus: 4er Team
Teamkapitän: Franzi
Training: mittwochs 17:30

Abschlusstabelle

Bezirksklasse 2 SP Punkte Spiele Legs
1. SpVgg Darts United B 14 28 : 0 143 : 25 --- : ---
2. TSV Schneeren A 14 20 : 8 96 : 72 --- : ---
3. Rüben Darter B 14 17 : 11 92 : 76 --- : ---
4. 1. DSC Wedemark B 14 15 : 13 86 : 82 --- : ---
5. Rüben Darter C 14 12 : 16 73 : 95 --- : ---
6. TSV Schneeren B 14 12 : 16 67 : 101 --- : ---
7. 1. DSC Wedemark A 14 5 : 23 62 : 106 --- : ---
8. Shakespeare D 14 3 : 25 53 : 115 --- : ---

D-Team 10/11

Wie bei allen anderen Teams der Saison war auch das D-Team ursprünglich komplett anders geplant. Durch die veränderten Planungsbedingungen nach dem nachträglichen Aufstieg des B-Teams und den laut werdenden Kritiken an zu geringen Teamgrößen wurde dem ursprünglich geplanten E-Team letzten Endes das D verpasst. Im Großen und Ganzen entsprach die Mannschaft dann wieder dem D-Team von 2009/10. Katja (Austritt), David (B-Team) und OL (Reserve-Team) hatten das Team verlassen, dafür waren Neuzugang Roland und Marc N. ins D-Team gewechselt. Den Kapitänsposten übernahm, wie schon in der vorangegangenen Rückrunde Franzi. Ihr Stellvertreter wurde Yrida.

Die Saison startete Anfang September mit einem Heimrechttausch, so dass Shakespeare das Team von Darts United B zuhause begrüßen durfte. Die Gäste hatten leider ihre neue Spielstätte noch nicht fertig gestellt, was mehrere Monate später beim Spiel Shakespeare A gegen Darts United A noch für viel Ärger und Unmut sorgen sollte. Das Gästeteam bestand aus diversen ex-Verbands-, Niedersachsen-, teilweise sogar BundesligaSpielern, unter Anderen auch dem ex-Shakespeare-Spieler Marko, die es weder geschafft hatten einen neuen Verein zu gründen, noch bei einem Verein in einer "Spielklassen-technisch"-geeigneteren Mannschaft unterzukommen, da sie geschlossen als Mannschaft zusammen spielen wollten. Ein Blick auf das Spielformular zeigt dann auch gleich die von Anfang an herrschende Unausgewogenheit dieser Partie. Als die Gäste den Sieg unter Dach und Fach hatten, waren beim D-Team gerade mal zwei Legs auf der Habenseite verbucht worden. Kein Wunder bei 12-Dartern, 180ern und 130er-Bullfinishs der Gäste. Trotzdem resignierte das Shakespeareteam nicht und Andrea und Roland gewannen beim Stande von 0:8 die letzten beiden Einzel zum 2:8-Zwischenstand. Ein zweistelliges Ergebnis wurde es am Ende dann zwar trotzdem, das D-Team hatte aber Moral bewiesen und sich nach Kräften gewehrt. Auch zwei Wochen später hatte das D-Team wieder Heimrecht. Auch die zweite Mannschaft vom DSC Wedemark hatte mit Dino und Harald zwei ehemalige bewährte Verbands- bzw. Niedersachsenligaspieler an Board. Den schnellen Zwei-Spiele-Rückstand konnte Shakespeare durch Siege von Roland im Einzel und Marc N./Timo im Doppel bis zum 2:4 noch halten. Danach bauten die Gäste ihre Führung allerdings weiter auf 6:2 aus. Der zweite Einzelsieg von Roland konnte dann die Niederlage nicht mehr verhindern, denn Kapitän Franzi verlor zeitgleich an Board 2. Am Ende gelang Yrida und Roland noch ein 3:1-Sieg zum 4:8-Endstand. Aufgrund akutem "Männermangels" ging es mit den beiden R(eserve)-Team-Spielern Daniel S. und OL in das erste Auswärtspiel der Saison zu den Neustädter Rübendartern C. Dieses Mal waren beide Teams auf Augenhöhe und es entwickelte sich eine spannende Partie. Leider musste Daniel sein erstes Einzel trotz bester Möglichkeiten seinem Gegner mit 3:2 überlassen, so dass mit der gleichzeitigen Niederlage von Yrida an Board 1 der schon übliche 0:2-Rückstand auf dem Spielformular vermerkt wurde. Nach der klaren Niederlage von Franzi, schaffte der Shakespeare-Sportwart dann endlich den ersten Sieg für Shakespeare. Die ersten beiden Doppel entwickelten sich zu echten Krimis und gingen dann beide über 5 Legs. Leider konnten sich nur Yrida und Andrea das fünfte Leg sichern, während OL und Franzi an Board 2 unterlagen. Und weiter ging es mit ärgerlichen Niederlagen, denn sowohl Andrea als auch Franzi verloren ihre Einzel denkbar knapp mit 2:3. Der Sieg war also schon nicht mehr möglich, trotzdem stemmte sich das D-Team mit aller macht gegen die Niederlage. Yrida und OL brachten die Shakespeare Dartists mit 2 klaren 3:0-Siegen wieder auf 4:6 heran. In den Doppeln wäre dann ja noch ein Punkt drin gewesen, allerdings unterlagen Andrea und Yrida ihren Gegnern, während Daniel und OL noch den fünften Punkt holen konnten. 5:7 (24:26): Schade, da wäre mehr drin gewesen! Ende Oktober gastierte dann der TSV Schneeren A im Gutenberghof. Die Gäste ließen in diesem Spiel nicht viel zu und außer zwei Einzelsiegen von Franzi und Roland brachte das D-Team nicht viel zustande, so dass es am Ende 2:10 hieß. Zwei Wochen später führte der Weg dann zum Gegenbesuch beim TSV Schneeren B. Das Spiel startete wieder mal katastrophal mit 0:4 nach den Einzeln. Wenn man dem Team aber in dieser Saison eins nicht absprechen konnte, dann war das die Moral. Die Doppel Andrea/Roland und Timo/Yrida brachten Shakespeare wieder auf 2:4 heran. Mit einem Weiteren Sieg im Einzel konnte Timo den Abstand fürs D-Team in der nächsten Einzelrunde noch konstant halten, dann nahm das Schicksal aber leider seinen Lauf und die Gastgeber holten sich die letzten 4 Spiele zum 9:3-Heimsieg. Bereits eine Woche später ging es im Shakespeare gegen die Rübendarter B. Nach dem schon fast "traditionellen" 0:2 Rückstand konnte zumindest Andrea ihr erstes Einzel gewinnen und brachte Shakespeare mit einem 1:3 in die Doppel. Hier wurde es wieder richtig eng. Beide Spiele gingen über 5 Legs. Aber wieder schaffte es das D-Team nicht mit einem Unentschieden in die zweite Spielhälfte zu starten. Zwar gewannen Timo und Yrida an Board 1, Franzi und Andrea mussten sich am anderen Board allerdings geschlagen geben. Nach zwei weiteren Einzelsiegen der Gäste konnte Timo die Hoffnung auf einen Punkt noch mit einem 3:2 aufrecht erhalten, die letzten 3 Spiele holten sich dann aber wieder die Neustädter zum letztendlich verdienten 9:3-Sieg. Und dann kam er, der ultimative Showdown: Das D-Team gegen DSC Wedemark A. Beide Teams hatten vor diesem Spiel 0:12 Punkte in der Tabelle. Es sollten also endlich auch Punkte auf die Habenseite des D-Teams: Wenn nicht jetzt, wann dann! Wer schon einmal an solchen Partien teilgenommen hat, weiß dass sie manchmal recht seltsam und unerwartet laufen. das war auch bei diesem Kellerduell der Fall. Wer hier erwartet hatte, dass alles knappe Spiele werden würden und das Spiel hin und her wogte, sah sich in dieser Partie getäuscht. Nach sechs 1:3-Niederlagen stand es für das D-Team bereits 0:6 (6:18) und es war klar, dass die Null weiter auf der Habenseite der Tabelle thronen würde. Der erneut eingesetzte R-Team-Spieler OL schaffte dann zwar endlich den ersten Sieg (klar mit 3:0) für Shakespeare, aber der Verlust der zeitgleichen Partie an Board 2 besiegelte schon zu diesem frühen Zeitpunkt die Niederlage. Wie bereits erwähnt, an Moral mangelte es dem D-Team nicht. Nach zwei Siegen von Andrea und Yrida verkürzte Shakespeare auf 3:7. Franzi und OL konnten dann noch ihr letztes Doppel gewinnen, so dass es final 4:8 auf dem Spielberichtsbogen hieß.

Ergebnisse Hinrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
01.09.10 Shakespeare D SpVgg Darts United B 2 : 10 8 : 32
17.09.10 Shakespeare D 1. DSC Wedemark B 4 : 8 14 : 27
02.10.10 Rübendarter C Shakespeare D 7 : 5 26 : 24
22.10.10 Shakespeare D TSV Schneeren A 2 : 10 14 : 33
06.11.10 TSV Schneeren B Shakespeare D 9 : 3 31 : 13
14.11.10 Shakespeare D Rübendarter B 3 : 9 13 : 32
04.12.10 1. DSC Wedemark A Shakespeare D 8 : 4 27 : 20

0:14 Punkte und Tabellenletzter. Keine Frage: unterirdisch. Passend zu den Gesamtwerten lassen sich statistisch auch keine Wunder erwarten. Immerhin schaffte es Roland eine positive Einzelbilanz hinzulegen (4-3). Die Doppel zeigen wenig Struktur (viele unterschiedliche Konstellation, keine Konstanten). Insgesamt wurden nur 27% der Spiele gewonnen (Einzel 26%, Doppel 28%). Das Einzige was man der Mannschaft an dieser Stelle zugute heißen kann, ist, dass sie immer wieder Moral bewies und auch in aussichtslosen Situationen weiterkämpfte. Ein kleiner Funke, den es zu schüren galt, um vielleicht in der Rückrunde noch ein Feuer entfachen zu können.

Dementsprechend wurde in die Gestaltung der Mannschaft zur Rückrunde durch die Infoveranstaltung auch eingegriffen. Mit Daniel S. und OL wechselten zwei erfahrene Spieler aus der Reservemannschaft ins D-Team.

Der erste Gegner der Rückrunde hieß dann wieder Darts United B. Der Verein der Gastgeber (denn die Spielstätte war kurz vor Weihnachten fertig geworden) hatte sich den Luxus geleistet sein A-Team (Verbandsliga West) mit dem B-Team zu tauschen. Das Hinrunden B-Team von Darts United schaffte es nicht nur die Mannschaft von einem Abstiegsplatz in gesicherte Regionen zu überführen, sie überholte auch noch das Shakespeare A-Team in der Tabelle! Dafür bekam es das D-Team jetzt halt mit den ex-Verbandsligaspielern zu tun. Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt, denn trotz allerbester Vorsätze und großer Anstrengungen schaffte es Shakespeare nicht ein einziges Spiel zu gewinnen. Am dichtesten dran waren OL und Daniel jeweils mit 2:3 in ihren Einzeln, sowie gemeinsam im letzten Doppel (ebenfalls 2:3). Die Gastgeber gewannen am Ende die Bezirksklasse 2 übrigens verlustpunktfrei. Anfang Februar führte die Saison das D-Team dann zum DSC Wedemark B. In diesem Spiel wehrte sich Shakespeare mit Händen und Füßen gegen eine drohende Niederlage, doch auch dieses mal wurden die Hannoveraner leider nicht mit etwas Zählbarem belohnt. Nach ausgeglichenem Start unterlagen Franzi und Yrida leider beide mit 2:3 in ihren Einzeln, in der Runde darauf ebenfalls mit 2:3 im Doppel. Der Spielstand hätte hier schon ganz anders aussehen können, tatsächlich stand es aber wiedermal nur 2:4. Da nur noch ein Einzelsieg von Daniel dazukam endete die Partie mit 3:9. Insgesamt gab es aber fünf 2:3 Niederlagen! Das Spiel endete leider recht unrühmlich in recht ungemütlicher Stimmung und mit Einträgen im Feld "Beanstandungen". Wiederum einen ganzen Monat später kam es dann zum ersten Rückrundenheimspiel für das D-Team. Schon das Hinspiel gegen die Neustädter Rübendarter C war eine knappe Angelegenheit gewesen, so bestand die Hoffnung, dass nun endlich der Knoten platzen würde. Leider fehlten Daniel, Roland, Timo und Marc N. allesamt zu dieser Partie. Zur Spielhälfte lag das D-Team, wie mittlerweile absoluter Usus, nach Siegen von OL im Einzel und Franzi/Yrida im Doppel mit 2:4 zurück. Dann schafften OL und Franzi das völlig Unerwartete, denn durch zwei Siege stand es plötzlich 4:4 und das Spiel war wieder komplett offen. Nach der doch recht deutliche Niederlage von Andrea kämpfte Yrida sich über 5 Legs und holte damit den fünften Punkt fürs D-Team. Alles war also vor den letzten beiden Doppeln noch drin: Sieg, Unentschieden und Niederlage. Leider kam es, wie für einen punktlosen Tabellenletzten dann wohl kommen musste, denn am Ende gingen beide Doppel mit 3:1 an den Gegner. Die schwarze Serie hatte also weiter Bestand (mittlerweile 10 Niederlagen in Folge). Am 11.03. führte der Weg des D-Teams dann zum TSV Schneeren A. Der Tabellenzweite ließ genauso wie im Hinspiel nichts anbrennen und dominierte die Partie von Beginn an. Es gab viele recht knappe Partien (insgesamt 5mal hieß es 2:3) und der 10:2-Sieg der Schneerener fiel daher sicherlich zu hoch aus, am Ende hilft diese Erkenntnis dann aber auch nicht weiter. Elftes Spiel, elfte Niederlage! Weiter ging es mit dem nächsten Heimspiel gegen TSV Schneeren B. Während es gegen das A-Team von Schneeren noch heftige Gegenwehr gegeben hatte, wurde das D-Team in dieser Partie schlichtweg vom Gegner überrannt. Nach 0:4- und 1:5-Rückständen war das Spiel schon nach 8 Partien mit 7:1 für die Gäste entschieden. Zwar konnte Marc dann noch den einzigen Shakespeare-Einzelsieg des Tages erringen, insgesamt aber ein Muster ohne Wert. Am Ende hieß es 3:9 und die zwölfte Niederlage im zwölften Spiel war perfekt. Genau einen Monat später gab es dann das letzte Auswärtspiel der Saison bei den Rübendartern B in Neustadt. Völlig unerwartet lag das D-Team in dieser Partie nach den Einzel-Siegen von OL und Daniel, die in den letzten beiden Partien gefehlt hatten, mit 2:0 erstmalig in der kompletten Saison in einem Spiel in Führung! Die Gastgeber antworteten allerdings sehr schnell und glichen durch zwei klare 3:0 Siege zum 2:2 aus. Einen echten Vorteil konnten sich die Neustädter dann allerdings nicht mehr herausspielen, denn alle weiteren Spielrunden verliefen ausgeglichen, so dass es am Ende für das D-Team zum ersten Saisonpunkt reichte. Da der Super-GAU erstmal abgewendet war, konnte man recht entspannt in das letzte Saisonspiel gegen DSC Wedemark A starten. Für den deutlichen 0:6-Zwischenstand beim Kellerderby in der Hinrunde hatte man nebenbei auch noch eine Rechnung offen. Abgesehen von der Auftaktniederlage von Marc N., gelang in diesem Spiel dann so ziemlich alles. Am Ende wurde nicht nur der erste Saisonsieg eingefahren, sondern das Spiel endete sogar zweistellig (11:1) für Shakespeare D!

Ergebnisse Rückrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
08.01.11 SpVgg Darts United B Shakespeare D 12 : 0 36 : 11
05.02.11 1. DSC Wedemark B Shakespeare D 9 : 3 28 : 21
06.03.11 Shakespeare D Rübendarter C 5 : 7 21 : 29
11.03.11 TSV Schneeren A Shakespeare D 10 : 2 33 : 19
01.04.11 Shakespeare D TSV Schneeren B 3 : 9 19 : 30
01.05.11 Rübendarter B Shakespeare D 6 : 6 24 : 20
08.05.11 Shakespeare D 1. DSC Wedemark A 11 : 1 35 : 15

Trotz der langen Wartezeit auf erste zählbare Erfolge hatten sich die taktischen Änderungen zur Halbserie durchaus bezahlt gemacht, denn mit Daniel (5-2) und OL (6-3) hatte das Team jetzt zwei Spieler mit einer positiven Einzelbilanz. Auch Marc N. schaffte in der Rückrunde zumindest ein 3-3 in den Einzeln. Auch in den Doppeln kann man in der zweiten Saisonhälfte mehr Konstanz erkennen. Zumindest zwei der Doppel spielten mehr als 50% der Spiele, wobei die Konstellation Daniel/OL (5-3) auch maßgeblich zu den verbesserten Gesamtwerten gegenüber der Hinserie beitrugen. Zwar sind diese Gesamtwerte immer noch nicht berauschend, lagen aber mit jeweils 35% gewonnenen Spielen deutlich über denen der Hinrunde.

Über die gesamte Saison 2010/11 gesehen gibt es leider, allerdings aufgrund des sportlichen Abschneidens auch nicht wirklich überraschend, nicht viele positive Statistiken zu finden. Die besten Einzelspieler waren OL (9-4) und Daniel (5-3), die eigentlich fast ausschließlich in der Rückrunde aktiv waren, sowie Roland (4-4), der in der Rückrunde nur ein einziges Spiel absolvierte. Die vielen Wechsel in den Doppeln lassen eigentlich zum Thema Doppel keine zuverlässigen Aussagen zu. Maximale Lesitung eines Doppelteams waren Einsätze in 35% der Spiele. Nur zwei Doppelkonstellationen bringen es auf positive Werte: OL/Daniel (6-3), sowie Marc N./Andrea (2-0), die im letzten Saisonspiel beim 11:1 Sieg ihre beiden Doppel gewinnen konnten. Gesamtwerte von 31% in den Einzeln und 32% in den Doppeln sprechen eine deutliche Sprache: Der letzte Tabellenplatz kam also nicht von "ungefähr". Trotz des Aufwärtstrends der letzten Spiele, waren für die nächste Saison auf jeden Fall Änderungen fällig, um ein derartiges Desaster nicht zu wiederholen.

  • Specials
  • Yrida HF 110
    Franzi HF 152
    Andrea BF 71
  • Artikel

Kommentar schreiben

Wer ist Online?

Aktuell sind 73 Gäste und ein Mitglied online

  • Steffen

Neuste Kommentare

Team Archiv

Veranstaltungen

DDV Hamburg (Einzel)
21. 10. 2017
10:00 Uhr
DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
No Mercy Gronau E vs E-Team
27. 10. 2017
19:30 Uhr
Dudensen B vs C-Team
28. 10. 2017
14:30 Uhr
DC Wathlingen A vs A-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
Wettbergen vs F-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
D-Team vs Zeitdiebe C
28. 10. 2017
19:30 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr
Reformationstag 2017
31. 10. 2017
0:00 Uhr
E-Team vs CD Wunstorf C
03. 11. 2017
19:30 Uhr

Turniere

DDV Hamburg (Einzel)
21. 10. 2017
10:00 Uhr
DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr