Da muss man bis zum 13.07.2013 warten um endlich gescheit mit den Kollegen des A-Teams zu feiern. Um 15 Uhr ging es los und so richtig erinnert sich keiner mehr, wie und wann es zu Ende war. Andy erscheint direkt und zeitgleich mit dem Trainer um kurz vor 15 Uhr auf dem Gelände des HKC. Heiko kommt entspannt um die Ecke geschlurft und gesellt sich als einziger Profiskipper dazu. Roman kommt mit dem Fahrrad aus Garbsen und hat noch geschätzte 3 Stunden den Abdruck seines Helms auf der früher wohl sicher stark behaarten Stirn. Daniel bringt zur Sicherheit gleich mal seine komplette Küche mit und ruck zuck steht ein illustres Grüppchen mit extra gekühltem Herrenhäuser Powersaft in der Gegend rum. Das der Verfasser sich den Zorn seiner Schwiegereltern aufhalst um den kompletten Kasten in deren Kühlschrank zu kühlen, ist anhand der Autofahrt kaum noch nachzuvollziehen. Auf ungeklärte Weise sind die Pullen wieder warm. Marc und sein Sohn erscheinen wie aus dem Nichts auf. Lars und Freundin sind fast noch pünktlich allerdings muss die Truppe auf Kai schon richtig warten. Das muss wohl an dem Markenfahrrad liegen. Als dann alle komplett sind gibt es direkt die Einweisung vom Meisterpaddler persönlich. Und wir dachten es wird lustig. Erst mit dem Rücken, dann der Arm und so anfassen. Wehe einer macht das anders!

alt

Das A-Team beendet den Saisonauftakt gegen SC Diedersen B mit einem 6:6.

Nach Spielbeginn stand es nach gefühlten 5 Minuten 3:0 gegen uns. Marc, Kai und Daniel konnten ihre Auftaktpartien nicht gewinnen.

3:3 stand es dann bereits zur Halbzeit. Gero, Lars und Karol gewannen ihre Einzel mit teilweise sehr starken Partien.

Nach den ersten beiden Doppeln blieb der ausgeglichene Charakter der Partie bestehen. Daniel und Gero verlieren, Karol und Marc gewinnen.

Kai und Lars schließen sich dem an und gewinnen gegen Ihre Gegner. Karol und Marc die gleich nochmal ran mussten verlieren knapp, so dass es vor den letzten Spielen 5:5 steht.

Gero und Daniel beenden Ihre Partie erfolgreich und sichern den Punkt. Kai und Lars haben die Chance auf den Sieg und scheitern an 40 Rest, den sie auf 20, 10 usw. minimieren.

Am Ende gleicht der Gegner aus und es ist ein Unentschieden.

Wie, fragt man sich, passt nun die Überschrift?

Schauen wir uns den Gegner genauer an:

Diedersen B, bestehend aus zwei aktiven Bundesliga Spielern und weiteren zwei Spielern, die in eben dieser höchsten Spielklasse seit Jahren Erfahrung sammeln.

So überrascht auch der sichere Eindruck der Gastgeber zu Beginn keinesfalls.

Mit unserer Manschaft aus ehemaigen Bezirksligisten und den alten Hasen aus der Verbandsliga konnte man dieses Ergebniss nicht erwarten.

Ich als Trainer habe das auch nicht als Prämisse rausgegeben. Wir hatten Spaß und nun heißt es an diese Leistung anzuknüpfen.

P.S.: An alle Urlauber und zu Hause gebliebenen Spieler, ihr habt uns gefehlt!

Nach so einer erfolgreichen Partie nehmen wir nun Fahrt auf und freuen uns auf eine tolle Saison.

Wir bedanken uns bei Diedersen für eine faire und sportlich einwandfreie Begegnung und freuen uns auf das Rückspiel im Shakespeare.

am Samstag verlor das dezimierte A-Team knapp sein drittes Saisonspiel mit 5:7 (22:27) gegen die Piano Players.
Bereits vor dem Spiel gab es leider einigen Unmut auf Seiten des Gastgebers bzgl. der Spielstätte, weil man das Spiel kurzerhand in die "Ausweichstätte" im Keller verfrachtete.

Lediglich Roman und Marc konnten ihre Einzel nach Hause bringen.
Auch Roman musste hier über die volle Distanz von 5 Legs gehen, aber begann das 5´te mit 3 Tonnen und ließ seinem Gegner Eugenio keine Chance.
Karol dominierte seinen Gegner zwar, hatte aber mal wieder vergessen, dass man mit einem Doppel ausmachen muss und setzte einen Dart nach dem anderen neben die Drähte und verlor daher 0:3.
Bereits nach den Einzeln stand es 2:4 für die Players aus Rinteln - oder wie einige meinen: aus Minden {#emotions_dlg.wink}.

Die anschließenden Doppel wurden geteilt - auch wenn das von unserer Seite in dieser Form nicht geplant war.

Das anschließende Bierleg ließen sich die Matchwinner ebenfalls nicht abnehmen

Vielen Dank an die netten und fairen Piano Players. Danke an Hanni für den Support und das Schreiben.
Und vielen Dank an Thomas Buschke für das erneute Aushelfen und Ersetzen unseres kurzerhand erkrankten Captain´s.

Beim Heimspiel am Samstag konnte das A-Team endlich mal einen Sieg einfahren.
Hierbei gewannen die Gutenberghöfer gegen das Team aus Neustadt, die lediglich zu fünft angereist waren, wodurch es bereits im Vorfeld 1:0 für das Heimteam stand.
Nach den Einzeln stand es 5:1.

Die Doppel konnten leider nicht alle in gewohnten Paarungen absolviert werden.
So spielten Gero & Heiko, Roman & Kai und Karol & Daniel.
Unterm Strich stand ein verdientes 9:3; bestimmt noch mit ein wenig Luft nach oben


Specials
Gero: HF100, BF65
Karol: HF101, HS171
Daniel: HS177
Roman: HS180
Daniel/Karol: LD19

Am Samstag traf sich das A-Team, bestehend aus: Andy, Karol, Lars, Gero, Heiko, Marc und Daniel S., bei den Weichert´s in Gehrden. Bei ein paar Schmalzbroten und Salzbrezeln haben sich bereits 5 A-Teamler ab 15 Uhr im professionellen Dartraum, den man sich schnell als Ausweichspielstätte vorstellen konnte, warmgespielt. Nach ein paar Trainingseinheiten stärkten sich die Darter bei leckeren Würstchen und selbstgemachten Kartoffelsalat, während sie auf den Rest des Teams (den Bang-Cocker Heiko und Marc) warteten.

Ab Gehrden wurde die Reise nach Hameln mit 2 Autos angetreten, obwohl sicherlich die gesamte Truppe in Marc´s Mannschaftsbus gepasst hätte.
Nach kurzem Warmspielen und Smalltalk mit dem Gegner, starten bereits die ersten Einzel.
Hierbei mussten sich Lars und Gero ihren stark aufspielenden Gegnern geschlagen geben. Gero dominierte zwar die ersten beiden Legs, machte diese aber nicht zu. Lars fand nicht in seine Form, die er in den letzten Wochen hatte.
Die zweiten Einzel spielten Marc und Karol. Beide Spiele gingen über die volle Distanz. Marc musste sich leider mit 3:2 in einem Spiel auf Augenhöhe gegen Achim Honner geschlagen geben. Karol behielt auf Board 2 (bzw. 4) die Nerven holte sich nach dem Ausbullen das 5´te Leg und verkürzte somit auf 1:3.
Die letzten Einzel spielten Heiko und Andy. Beide Shakespeare´ler spielten steinstark. Heiko ließ seinem Gegner keine Chance, holte sich das 3:0 und ließ dabei ein paar Low-Darts auf der Strecke. Andy war sehr fixiert und ließ sich von seinem starken Gegner nicht aus der Ruhe bringen und holte sich verdientermaßen das 3:1 zum Gesamtausgleich.

Die Doppel begannen mir Lars/Gero und Karol/Daniel. Während bei Karol und Daniel alles wie geschnitten Brot funktionierte und das Spiel in Rekordzeit zum 3:0 eingetütet wurde, lief es am Nachbarboard leider nicht so gut. Lars und Gero knüpften hierbei leider parallel an Ihre vorhergegangenen Einzel an und ließen sich die Butter vom Brot nehmen.
Die zweiten Doppel wurden von Andy/Heiko und Karol/Daniel gespielt. Wärend Andy und Heiko ihre Gegner schnell in ihre Schranken wiesen, begann das Duo Karol/Daniel leider erstmals ins Wanken. Nach zwischenzeitlicher 2:1 Führung, holten sich die 79´er den Ausgleich. Das anschließende Ausbullen ging ebenfalls an die Hamelner. Im entscheidenden Leg zeigte der Gegner leider keine Nervosität und scorte äußerst souverän. Karol´s 140 und 125 ließen uns zwar hoffen, aber am Ende standen wir auf 57 Rest, während Sascha das Leg zum 5:5-Ausgleich zuschob.
Die letzten Doppel wurden auf Seiten der Gutenberghöfer von Andy/Heiko und Lars/Gero gespielt. Gero und Lars hatten an diesem Tag leider Fortuna nicht auf ihrer Seite und mussten sich auch in diesem Doppel geschlagen geben.
Andy und Heiko ließen hingegen nichts anbrennen und sicherten den mehr als verdienten Punkt.

Fazit: Ernüchternde Bilanz der ersten Spiele holt das A-Team schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Mit nur 4 Punkten am 6´ten Spieltag kann der Rathausbalkon wieder freigegeben werden, wenn nicht bald die Ar***backen zusammengekniffen werden. Am kommenden Wochenende muss mehr Zählbares eingefahren werden

Enstand: 6:6    
22:25


Specials
Uwe Rukötter: LD17
Heiko: 180, 180, LD17, BF72
Karol: HF102
Daniel: HS177
Karol/Daniel: LD19


Vielen Dank an Andrea & Andreas für die Gastfreundschaft und die hervorragende Bewirtung {#emotions_dlg.laughing}

Mit viel Sarkasmus könnte man sagen, „wieder ein Punkt gegen den Abstieg“, denn der Punktverlust ist schon mehr als ärgerlich.

Lars, Kai, Heiko, Karol, Roman und Andy traten an um zu gewinnen, am Ende war es mit 3:3 (13:12) nach den Einzeln ein 6:6, wobei das Legverhältnis mit 26:23 zwar positiv, aber allen egal ist. Specials gibt es auch nicht wirklich zu vermelden, aber wenn es ein Special für verpasste Chancen gäbe, dann ginge dieser „Titel“ klar an uns. Allein im letzten Doppel nach 2:0 Führung und etlichen Matchdarts in jedem folgenden Leg noch zu verlieren tut weh. Allerdings bewies M. Whitehead auf Hamelner Seite auch Nerven aus Draht und nutze seine Chancen bemerkenswert, u.a. 118HF.

Aber es hätte ja schon vorher klar sein können, allerdings fand eigentlich keiner so recht zu seinem Spiel.

Vielleicht lag es daran, dass alle „einen leichten Hals“ hatten, denn es war zu erwarten, dass die Spielstätte aufgrund von Tischreservierungen (!) gegen Ende der Partie alles andere als eine würdige Spielstätte für ein Verbandsligaspiel werden würde. Auch unsere Hamelner Gäste, bei denen wir uns auf diesem Wege nochmals entschuldigen, taten Ihren Unmut über die unangenehm auftretende Enge zu Recht kund.

Am 30.11. fuhren die A-Teamspieler Lars, Heiko, Marc, Andreas, Roman und Gero nach Salzgitter Thiede und kamen mit dem festen Vorsatz an, mit einem positiven Erlebnis die erste Halbsaison zu beenden.
Mit den Bulldogs trafen wir auf ein diese Saison sehr erfolgreiches Team, das sich die Position in der Tabelle durch starke Spiele erarbeitet hatte.

Das A-Team unterliegt mit 5:7
Die Einzel gehen mit 3:3 aus

Heiko gewinnt deutlich mit 3:1 und kommt in keiner Phase des Spiels in Bedrängnis. Das parallel gespielte Spiel lässt Roman mit 1:3 schnell an sich vrobeiziehen. Leider ist er nicht richtig in die Partie gekommen.
Gero geht mit 2:0 in Führung und bekommt dann mit dem 2:3 die Quittung. Ein Spiel muss auch beendet werden. Lars ist nach gefühlten 34 Sekunden mit seinem Gegner fertig und streicht seinen ersten Einzelsieg in dieser Saison ein.
Glückwunsch zum 3:0. Endlich ein Spiel in welchem er an seine Trainings- und Einwerfqualitäten anknüpfen kann.
Marc siegt in einem recht nervösen Spiel mit 3:1. Andreas verliert mit 3:1 ist aber von seinem Gegner nicht weit entfernt.

Die Doppel stehen an:
Heiko und Andreas spielen sich zum knappen Sieg. 3:2 ist das Ergebnis. Andreas kommt ins Rollen und spielt mit Heiko zusammen ein starkes Spiel.
Gero und Marc verlieren 1:3. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Wie so häufig entschieden hier die vergebenen Würfe auf die Doppel.
Roman und Lars spielen in einem kuriosen Doppel und müssen die Partie leider mit 1:3 abgeben.

Gero und Marc gewinnen 3:2. Obwohl dieses Spiel insgesamt weniger gut war als die Partie davor, treffen die beiden endlich Ihre Doppel.

Die beiden abschließenden Doppel gehen verloren. Heiko/Andreas 0:3 und Lars/Roman 2:3

Die Partie wurde in einer angenehmen Stimmung ausgertagen. Die beiden Manschaften waren in guter Spiellaune und so trennte man sich zufrieden.

Das abschließende Bierleg gewinnt das A-Team und kann zumindest so einen sportlich positives Resultat einheimsen.

Fazit:

Der spielerische Aufwärtstrend der Manschaft setzt sich fort. Es gibt keine Zweifel, das solch knappe Spiele gegen gute Manschaften in der zweiten Hälfte gewonnen werden können. Das Team wächst weiter zusammen und trotz nun einiger weniger erfolgreichen Auftritte war die Stimmung jederzeit gelöst.

Specials:
Andreas 180
Roman 180, LD17
Kulle/Jens LD19

Das allerletzte Saisonspiel des A-Teams wurde vom Verband vom 10.05.2014 auf den nachfolgenden Samstag, den 17.05.2014 verschoben.

Hintergrund ist die Verlegung des DDV Turniers in Münster vom 17.05. auf den 10.05., woraufhin der NDV den kompletten Spieltag um eine Woche verschoben hat (Niedersachsenliga und beide Verbandsligen).

Am 11.01.2014 fährt das A-Team nach Rinteln, um sich dem Gegener den DC Piano Players A zu stellen.
Die erste Halbsaison ist denkbar ungünstig verlaufen, daher steht das Spiel unter dem Zeichen wieder erfolgreich sein zu müssen.
Ein Sieg würde in der Tabelle für Ruhe nach hinten sorgen und für Entspannung im Team reichen.

Die Gäste empfangen die A-Team Spieler gewohnt freundlich und es geht nach kurzem Einwerfen schnell zum Spiel.

In den Einzeln Spielen Heiko und Gero an erster Position.

Heiko unterliegt überraschend mit 3:0 und kann im Spiel nicht an seine gewohnte Stärke anknüpfen.

Gero schafft es nach gutem Scoren leider nicht seine Doppel zu treffen und eröffnet seinem Gegner damit die Chance auf Leg und Spielgewinn, was dieser nutzt und mit 3:1 den Punkt für die P(iano) P(layers) einfährt.

Nach diesem ernüchternden Start ist die Moral des Teams schon deutlich gesunken.

Um so höher ist das klasse Spiel von Lars zu bewerten. Er spielt auf Position 4 und gewinnt 0:3. Er sammelt weitere Specials und ist mit 2*180 und BF 74 der Einzige, der im Einzel wirklich zufrieden sein darf.

Kai begegnet einem Spieler, der im ersten Leg stark startet und dann deutlich nachlässt. Kai, der nie wirklich ins Spiel findet trifft alles was er nicht will und vermisst seinen ersten Dart. Er kann die Schwäche des Gegners nicht nutzen und verliert kanpp 3:2

Karol verliert 3:1 und beendet eine super Serie. Unser Vorzeigepole bietet seinem starken Gegner einen spannenden Kampf, ist aber ähnlich wie Gero nicht kaltschäutzig genug um sich bietende Chancen zu nutzen. Er verliert 3:1

Roman, der parallel zu Karol ins Spiel geht spielt eine unaufgeregte und mäßige Partie, was leider nicht reicht um seinen guten Gegner zu bezwingen.

Fazit aus den Einzeln:
Der Rückstand von 5:1 ist deutlich und dem Spielverlauf entsprechend. Es fehlt die nötige Konsequenz auf den Doppeln und dem ein oder anderen auch die Sicherheit auf die wichtigen Trpple

 

Das A Team sichert den Verbleib in der Liga durch einen souveränen Heimsieg gegen die Sieben Zwerge D.T. Alfeld.

Mit einem 8:4 und einem Legverhältnis von 27:16 wurde der erste Sieg der Rückrunde eingefahren.

Einzel gewannen Karol 3:1, Gero 3:0 (Freiilos) und Heiko 3:0. Marc, Andy und Daniel verlieren teilweise knapp ihre Spiele.

Nach den Einzeln steht es 3:3 (12:10)

Die Doppel werden ausgelost und beginnen:

Gero und Marc verlieren ihr erstes Doppel 0:3 und können im zweiten Anlauf die Partie mit 3:0 klar gewinnen.

Daniel und Karol gewinnen beide Spiele mit 3:1. Andy und Heiko gewinnen 3:0 und 3:1.

Damit steht ein 5:1 (15:6) auf dem Spielbericht.

Das abschließende Teamleg geht verloren und die sportlich faire Begegnung, mit den netten Alfeldern neigt sich dem Ende entgegen.

An diesen Sieg werden wir anknüpfen und die knapp verlorenen Spiele aus dem Gedächtnis spülen.

Seite 1 von 2

Wer ist Online?

Aktuell sind 266 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv

Veranstaltungen

Montagsturnier
11. 12. 2017
19:30 Uhr
Infoveranstaltung "Teams zur Rückrunde"
12. 12. 2017
19:30 Uhr
Piano Players 2 vs 4erTeam 1
16. 12. 2017
19:00 Uhr
B-Team vs WIld Rovers A
17. 12. 2017
15:00 Uhr
1. Weihnachtsfeiertag
25. 12. 2017
0:00 Uhr
Montagsturnier
25. 12. 2017
19:30 Uhr
2. Weihnachtsfeiertag
26. 12. 2017
0:00 Uhr
Neujahr
01. 01. 2018
0:00 Uhr
3. DBH Turnier
07. 01. 2018
11:00 Uhr
Montagsturnier
08. 01. 2018
19:30 Uhr

Turniere

Montagsturnier
11. 12. 2017
19:30 Uhr
Montagsturnier
25. 12. 2017
19:30 Uhr