Shakespeare A trifft auf Diedersen B

Ergebnis 7:5 (27/22)

Der in der Zwischensaison stark geschrumpfte Kader wurde durch Alex, Buschi und Lucky aufgefüllt. Damit ist das aktuelle A Team ein sehr unerfahrenes Team mit Spielern, die sich an das Niveau der Verbandsliga erst einmal gewöhnen müssen. In den Wochen vor dem Spiel hat jeder im Training daran gearbeitet die Saison mit dem Klassenerhalt zu beenden. Das wir gleich das erste Spiel gewinnen gibt uns einen enormen Schub für die kommenden Aufgaben und Wochen. Ich gratuliere meiner Mannschaft zu diesem souveränen Sieg und bedanke mich bei Diedersen für eine fair und sportlich geführte Partie.

Das Spiel Shakespeare A gegen Dutch Legionaires vom 30.08.2014 wird auf einen späteren Termin verlegt.

Der NDV Sportwart hat der Verlegung zugestimmt und es wird um einem Alternativtermin verhandelt.

 

27.09.2014 19.30 Uhr

Ist als Ausweichtermin genannt worden. Erreichen wir die geforderte Sollstärke, stimmen wir dem Termin zu.

Update 08.09.2014

Der Termin kommt in Absprache der Teams an diesem Termin zustande.

Im Auswärstspiel Hameln 79 e.V. gegen Shakespeare A gab es am Ende ein Remis.

6:6 (21:24)

Dabei sah es lange Zeit so aus, als ob nach dem Spiel Trauerarbeit zu leisten sei.

Marc und Lucky werden mit dem Seitenwind in der Boardanlage nicht fertig. Besonders Lucky, der am Oche den reinsten Wandertag veranstaltet findet keine Position, in welcher er seinem Gegner Nummer eins aus dem Weg gehen kann. Er trift auch vom Thekenbereich mit dem ersten Pfeil die triple 1. Nichts zu machen. Marc verliert sein Einzel, Lucky zittert sich ins Ziel.

Karol und Alex spielen im Anschluss ziemlich stark auf. Karol hat mal wieder seine fünf Minuten und kann am längsten von allen Pause machen. HF 151 und ein paar polnische Flüche später ist das Spiel 0:3 beendet. Alex, der noch besser als Karol punktet, kriegt aber kein vernünftiges Gefühl für die Doppel. Obwohl er die größte Leistungssteigerung im Vergleich zur ersten Begegnung hinlegt, kann er sein Spiel nicht erfolgreich gestalten.

Gero und Buschi erwischen einen durchwachsenen Spieltag. Gero hat klebrige Finger und kommt erst im letzten Drittel so richtig ins Spiel. Da aber auch sein Gegner noch einen drauflegen kann, verliert er sein Spiel. Buschi spielt lange gut und ist in seinem Spiel vorne. Er agiert genau anders herum als Gero und wird gegen Spielende immer sicherer auf die kleinen Punkte. Beide verlieren und es steht zur Pause 4:2 nach Spielen und (13:10) nach Legs.

Die Doppel:

Alex/ Gero und Marc/Buschi legen los. Gero, der von der Niederlage noch eine Portion extra Motivation im Bauch hat schlägt mit HS180 auf. 180/140/97 nach neun Pfeilen auf 84. Insgesamt brauchen sie zwar insgesamt 21 Pfeile um das Leg zu beenden, aber das hat Spaß gemacht. Sie gewinnen klar ihr Doppel. Marc und Buschi gehen über fünf Legs und müssen sich am Ende geschlagen geben.

Karol/Lucky und Marc/Buschi gehen als nächste an den Start. Lucky der immer noch in der t/1 zu finden ist, soll laut Karol nur Punkte machen. Macht er dann auch. Karol findet sich zwischen 80 und 90 Punkten im Schnitt ein. Klarer Sieg in diesem Doppel. Marc und Buschi sind ob des Verlaufes ein wenig frustriert. Sie versuchen alles Mögliche, am Ende reicht es aber nicht für einen Punkt. Somit steht es vor den letzten Begegnungen 6:4.

Karol spielt stark und Lucky hat den ein oder anderen gewollten Ausrutscher in die t/20. Sie dominieren ihren Gegner und gewinnen schlussendlich deutlich. Lucky der 73 immer über t/17 und d/11 (das hat er nicht von mir!) löst, lässt Karol d/11 und der Superpole erledigt das mit anschließendem Muskelgeprotze. Das bedeutet den Ausgleich 6:6 (21:24). Denn am anderen Board spielen sich Alex und Gero in die Tiefenentspannung. Gute Punkte und ein Pfeil auf Doppel reicht. In diesem Spiel dominieren sie ihren Gegner und gewinnen deutlich. HF 103 und 74 zum Match lassen dem Gegner kaum eine Chance.

Am Ende steht auf dem Spielbericht das Unentschieden zu Buche. Hameln ist sichtlich enttäuscht und die Shakespeare Spieler sind aus dem Häusschen. Aus unserer Sicht wäre auch mehr im Spiel möglich gewesen. Dem Spielverlauf nach wäre ein Sieg nicht angemessen gewesen. Daher sind wir für dieses Mal zufrieden und freuen uns über den Punkt aus Hameln.

Fazit: Lucky/ Karol und auch Alex/Gero funktionieren besser als die Konstellation im Spiel gegen Diedersen. Das Team ist wieder ein Stück zusammengewachsen. Die ganze Partie über herrschte eine gute Stimmung.

 

Highlights:

Karol HF 151

Gero HS 180, HF 103

Spieltag 4

Shakespeare A vs. Neustädter Rübendarter A

9:3 Punkte (31/14) Legs

Die Dartists sind in bester Spiellaune im Shakespeare eingetroffen und zersplittern sofort in verschiedene Fraktionen. Die Einen machen sich auf dem Weg zum Spiel C-Team gegen PDC Hannover, die Anderen bleiben im Shakes. Dabei werden beinahe alle möglichen Fortbewegungsmöglichkeiten ausgenutzt. Karol, Schmolke und Gero mit dem Radel, Buschi und Alex mit dem Bus und der Rest kurbelt die Schuhindustrie an und läuft. Im Roadhouse trifft man sich mit dem alten Team. Man muss sie schon suchen, da die Beleuchtung für eine Sitzung der Depressionsliga geeignet wäre. Zumindest sieht man seinen Gegner nicht weinen. Genug dazu... zurück zum eigentlichen Spiel.

Lucky und Gero beginnen in den Einzeln. Gero 3:0, Lucky 3:0. Der Trainer in Vorbildfunktion mit dem ld16 und zwei Legs, die ihn zufrieden gestellt haben. Lucky flucht weniger. Das heißt für seinen Gegner nichts Gutes. Die triple 1 am brandneuen Vierschwert Board hat sich schon so auf den vorzeitigen Ruhestand durch völlige Zerstörung gefreut. Daraus wird nichts! Norbert Blüm kommt persönlich vorbei und steichelt liebevoll über das Segment und haucht in den Keller: Die Rennde ischt sischer!

Marc und Karol gehen in Habacht und machen dem Trainer blind alles nach. Marc 3:0, Karol 3:0. Marc spielt sicher und konzentriert zu Ende. Dabei befindet er sich unter zusätzlicher Beobachtung unseres kommenden A-Team Spielers Dominik. Karol muss noch lernen seine Spiele zu genießen. Zack bums aus! Das ist doch kein Zustand. Ich hoffe er lässt sich bei anderen Sachen mehr Zeit. Er selber war unzufrieden, da er mehr als drei Minuten für seinen Gegner gebraucht hat. Egal! 4 Einzel 12:0 Legs. Das gab es auch länger nicht mehr. Der Typ der so genial aufgestellt hat verdient einen Orden. (Adresse auf Nachfrage)

Alex und Buschi leiten den Herbst der Partie ein und verlieren 1:3 und 2:3. Aber kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. Buschi dürfte sich eine Spur mehr als Alex geärgert haben, da er seine Begegnung klar im Griff hatte. Dann kommt Parkinsonsis Checkinensis ins Spiel. Eine Krankheit deren Symptome nur auftreten, wenn der Pfeil ins Doppel muss. Bei Buschi im letzen Leg in vollem Umfang ausgebrochen. Da kein Impfstoff vorhanden ist darf sich an dieser Stelle das erste Lungentorpedo aus reinem Frust angesteckt werden. Rauchend verlässt er den Keller und verschwindet in der nahegelgenden Waldorffschule um seine innere Mitte wieder zu finden. Alex, der noch auf den ersten Erfolg im Einzel wartet, schafft es nicht seinen Ehrgeiz in Leistung umzuwandeln. Hacken in den Teer und weiter maschiert. Das wird schon. Wenn nicht wird er an PDC ausgeliehen. Die brauchen noch ein paar schattenresistente Gewächse.

Ergebnis nach den Einzeln: 4:2 (15:6)

Shakespeare A vs. DC Piano Players  Rinteln – A

4:8 Punkte (15/27 Legs)

Diesmal waren die Piano Players aus Rinteln zu Gast bei den Shakespeare Dartists. Nach kurzem Einwerfen im Keller und Zuschauen des Spiels vom C-Team, konnte das Werfen – mit einer kurzen Verzögerung – beginnen.

Trotz lautstarker Anfeuerung verliefen die Einzel leider sehr unglücklich für die Spieler der Shakespeare Dartists. Lediglich Harald konnte den einzigen Punkt auf der Habenseite verbuchen. So dass bereits ein 1:5 Rückstand nach den Einzeln auf dem Papier stand.

Alle Spieler waren sich darüber einig, dass die Doppel besser werden sollten. An Board Nummer 2 erwischten Gero und Alex zwei sehr stark aufspielende Kontrahenten, mit denen sie nicht mithalten konnten und chancenlos mit 0:3 vom Board gefegt wurden. Die Anderen Doppel verliefen recht ausgeglichen und mit guten Chancen auf beiden Seiten. Für besondere Momente sorgten Lucky und Harald. Zunächst checkte Lucky eine 125 zum Spielgewinn, am anderen Board brachte Harald durch ein 118 Bullfinish die Menge zum staunen. Die Punkte in den Doppeln haben sich die Spieler geteilt, die letztendlich zu einer 4:8 Niederlage führten.

Im anschließenden Bierleg konnte sich das A-Team trotz langer Führung nicht durchsetzen und verwöhnte die Gäste mit einem Getränk aus dem Sortiment des Shakepeare Pubs.

Nichtsdestotrotz war es ein sehr netter Abend mit netten Gästen und guten Darts. Wir freuen uns schon auf das Rückspiel (hoffentlich mit einem besseren Ergebnis) in Rinteln.

Nachtrag: 3:9 (30:15)

Am 22.11.2014 trafen sich die bis dato ungeschlagenen Rangers aus Belm und die Dartists in Belm. Shakespeare A hatte in den vergangenen Spielen arge Probleme mit den Einzeln und so wurde es auch gegen den Spitzenreiter zu einer schwierigen Aufgabe.

Nachdem wir uns vorgenommen hatten besser als 5:1 und 6:0! nach den Einzeln zu stehen, kam es wieder ganz anders. 16:7 nach Legs und wieder 5:1. Lediglich Buschi konnte ein Einzel gewinnen. Sowohl Karol, als auch Gero scheiterten an der eigenen Leistung. Alex und Harald kamen nicht gut genug ins Spiel um gewinnen zu können.

Nach den Doppeln steht es dann 3:9 (30:15). Dieses ernüchternde Ergebnis muss erst einmal verdaut werden.

Fazit: Wir rüttlen uns zu einem Team zusammen und werden sicherer. Im Ergebnis nicht zu erkennen, aber im Feedback der Manschaft merkt man eine Festigung. Wir greifen wieder an und holen bald wieder Punkte.

Specials:

Karol 171, LD16

Henning HS 180, LD16

Harald W. HS 177, LD 17

Harry B. LD 18

Sieben Zwerge A - Shakespeare A

4:8 (21:28)

Nachdem die Dartists an der Erfahrung der letzten Spieltage gewachsen sind, war es an der Zeit gegen Alfeld ins Feld zu ziehen. 5:1, 6:0, 5:1 waren die Einzel gegen Shakespeare in den letzten drei Partien ausgegangen.

Diesesmal reichte es wieder nur zu einem 2:4 gegen uns. Karol gewinnt 1:3 und Gero 0:3. Harald, Marc, Buschi und Alex verlieren teilweise deutlich und teilweise knapp. Das Legverhältnis von 13:10 zeigt, dass mehr als die beiden Punkte möglich gewesen wären.

Der Kapitän stimmt seine Manschaft ein und erinnert, dass wenn man alle Doppel gewinnt, ein 4:8 für uns möglich ist. Gesagt getan!

Buschi/Marc gewinnen 1:3 und 2:3

Karol/Harald gewinnen ebenfalls 1:3 und 2:3

Alex/Gero beide Spiele 1:3

Was an Konsequenz und Glück in den Einzeln fehlt, wird in den Doppeln wie immer kompensiert.

Wir freuen uns über zwei weitere Punkte und festigen uns im Mittelfeld. Jetzt steht dieses Jahr nur noch Wathlingen auf dem Spielplan. Schon jetzt kann man sagen. dass unsere Punkteausbeute bedeutend höher ausfällt, als man durch den Strukturwandel hätte erwarten können. Wen man auch im Team fragt bestätigt, dass man sich wohl fühlt und langsam ein echtes Team heranwächst. Daher freuen wir uns besonders, dass Daniel S. wieder mit auf den Dampfer aufsteigt und uns Personell entlastet.

Specials:

Pascal HS180

Peter HS180

Marcel HS180

DC Wathlingen A vs Shakespeare A 8:4 (24:18)

Bei unserem letzten Spiel in dieser Hinrunde waren wir zu Gast bei dem ambitionierten Aufsteiger DC Wathlingen. Das Spiel stand organisatorisch unter keinem guten Stern. Krankheit, fehlende Transportmittel und ein Fehler in der Kommunikation führten im Vorfeld zu einiger Irritation, Frust und mehr Arbeit. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei DC Wathlingen für einen fair und sportlich gut geführten Verbandsligaspieltag.

Für Shakespeare griffen fünf Spieler ins Geschehen ein. Gero, Harald, Marc N., Karol, Freilos und Alex. (Reihenfolge entspricht der Aufstellung). Da auch der Gegner nur in Mindestspielstärke auftreten konnte, stand es bereits vor der Begegnung 1:1 (3:3).

Gero spielt das zweite Spiel in Folge konstant und stark. Am Ende steht es 0:3. Parallel spielt Harald ein spannendes Spiel mit 2:3 erfolgreich zu Ende. Anlass zur Freude gibt ihm das allerdings nicht. Seiner Meinung nach zu geringe Punkte und zu viele Darts auf die Doppel dämpfen seine Freude.

Marc, der das zweite Mal diese Saison in die Arbeitsgemeinschaft Shakespeare A reinschnuppert, ist es in der Spielstätte zu warm. Auch die schnelle Cola-Infusion hilft nicht mehr. Die Streuung der Darts bleibt zu groß. Daraus resultiert die deutliche Niederlage 3:0. Schade Marc, die Trainingsleistung ließ auf mehr hoffen. (...Und wird sich noch zeigen)! Danke für Deinen Einsatz und wir alle sind am Anfang durch diese Phase gegangen. Karol spielt sich in seinem Einzel wieder zu alter Stärke zurück und gewinnt sein Spiel in 5 Minuten und 1001 curva mit 1:3

Alex erwischt das Freilos und gewinnt damit seine erste Verbandsligapartie. Damit ist die Serie gerissen und er startet in eine neue Ära. Zur Halbzeit steht es 2:4 (8:12)

Damit geht es in die starken Doppel. So war zumindest der Plan. Das wir alle Doppel verlieren, und mit 6:0 (18:6) das bisher sicher geführte Spiel abgeben, war nicht unbedingt geplant. Die Begründung ist auf zwei Weisen zu finden. DC Wathlingen legt den Hebel um und spielt sich in Form. Shakespeare gibt die sonst souveränen Doppel auf Grund fehlender Spielstärke ab. In jedem Doppel nimmt sich mindestens ein Spieler unbezahlten Urlaub. Der jeweilige Partner wird dadurch ebenfalls urlaubsreif und so segeln wir unaufhaltsam Richtung Spielende, ohne noch richtig agieren zu können.

Am Ende steht es dan 8:4 (24:18). Die Stimmung ist kurzfristig sehr gedrückt und so nutzt man die Rückfahrt für eine Analyse. Rückfall in alte Muster, persönlicher Stress, keine Doppel, keine Triple, ach was sage ich: nicht einmal die richtigen Single. Kopf hoch, das können wir besser! Laufen die Einzel, sind die Doppel schlecht. Sind wir in den Einzeln nicht gut, haben wir ein Abo auf Doppelsiege. Irgenwann platzt der Knoten und es passt in beiden Bereichen. Und dann werden wir sehen, was passiert.

 

Die Partie Shakespeare vs Legionäre Bergen wird am

24.01.2015 19:00Uhr im Shakespeare

ausgetragen. Ursprünglicher Spieltermin war der 10.01.2015. Für das Spiel gegen Diedersen B wird noch frenetisch von beiden Seiten nach einem möglichen Termin gesucht.

Am 17.01.2015 um 19 Uhr trafen sich die Mannschaften von Shakespeare Dartists Hannover A und DC Hameln 79 e.V. B.

Nach einem unfassbar knappen Unentschieden in der Hinrunde, hatte man sich vorgenommen das Spiel deutlicher zu gestalten. Musste man im Hinspiel noch bangen, so wurde durch viel Trainingsfleiß der Grundstein gelegt um die agierende Mannschaft sein zu können.

Für die Shakespeare Dartists traten an: Gero, Thomas, Karol, Daniel S., Harald und Alex (Reihenfolge entspricht der Aufstellung)

Hatte Gero in den letzten Spielen noch richtig Gas gegeben, musste er sich seinem Gegner mit 1:3 geschlagen geben. Trotz einer teilweise sehr anständigen Leistung, wusste es der Hamelner Spieler immer zum richtigen Zeitpunkt etwas entgegen zu stemmen. Buschi gewinnt in der parallel geführten Begegnung mit 3:1 und sorgt für ein ausgeglichenes Match. Buschi legt mit guten Scores den Grundstein für einen deutlichen Erfolg und lässt sehr zur Freude seiner Mitspieler kaum ein Doppel ernsthaft aus.

Karol und Daniel treten nicht nur im Doppel zusammen an. Sie setzen sich auch in den Einzeln synchron im Langzeitgedächtnis ihrer Gegner fest. Kurz konzentriert und ein paar polnische Flüche später steht es 3:0 (Karol) und 3:1 (Daniel). Daniel bemerkt zu Spielbeginn, dass unten auf dem Spielbericht ein Feld für Specials ist. Das muss man nutzen, so der Konsens. HF 106/ LD 18 und BF 85 stehen auf der Habenseite. Karol ist beeindruckt und lässt lieber ein wenig Platz für seinen Kumpel.

Wer ist Online?

Aktuell sind 645 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Veranstaltungen

Piano Players 2 vs 4erTeam 1
16. 12. 2017
19:00 Uhr
B-Team vs WIld Rovers A
17. 12. 2017
15:00 Uhr
1. Weihnachtsfeiertag
25. 12. 2017
0:00 Uhr
Montagsturnier
25. 12. 2017
19:30 Uhr
2. Weihnachtsfeiertag
26. 12. 2017
0:00 Uhr
Neujahr
01. 01. 2018
0:00 Uhr
3. DBH Turnier
07. 01. 2018
11:00 Uhr
Montagsturnier
08. 01. 2018
19:30 Uhr
F-Team vs D-Team
13. 01. 2018
14:00 Uhr
Break Bad Münder A vs C-Team
13. 01. 2018
18:00 Uhr

Turniere

Montagsturnier
25. 12. 2017
19:30 Uhr