Was für ein Tag, fing eigentlich ganz harmlos an .. der übliche Wahnsinn der einen so an einem Freitag überrascht.

Für die einen war es ein gehetze von der Arbeit zum Spiel, für die anderen das Ende eines Zirkusevents, wieder andere wurden überrascht „ach Heute ist das Spiel ? Ich dachte morgen“ und dann war da noch das kaputte Handy … Und wenn es DANN dauernd klingelt, das blöde Ding!!!

So ergings der Capitainöse , irgendwo aus den Windungen des Hirns kam dann noch die Nummer vom Shakespeare

und mit Hilfe des Handys vom Nachbarn wurde Klaus informiert .. meine Güte. Vollkommen abgerockt , genervt und neben der Spur kam sie dann an.

Traf auf Basti , Klaus und Pacco und wurde erstmal geerdet. Pacco hatte schon alles vorbereitet , so das es zeitnah losgehen konnte. Die Zeitdiebe, die nach einem anderen Kalender leben wie es scheint, waren auch schon da und los gings..

Thilo und Tzmarty fingen an und holten beide ihre Spiele nach Hause. Thilo 3:0 gegen Wolfgang, Tzmarty 3:1 gegen Neil, Pacco führte 2:0 aber Frank robbte sich ran und im entscheidenden fünften leg hatte er dann die Nase vorn. sol, beim einwerfen noch richtig gut auf der 19, traf am Board dann durchwachsen. Trotz Chancen gewann das Spiel Heiko.. 2:2 nach den ersten Einzeln. Die Doppel auch durchwachsen, 1 für die Zeitdiebe, 1 für Shakespeare .. Für die zweite Hälfte trat dann Klaus ans Board. Hier das gleiche in grün .. Thilo und Tzmarty gewinnen die Einzel, Pacco und Klaus verlieren ihre … 5:5 vor den letzten Doppeln. Thilo und Klaus holen ihr Doppel 3:0 und Tzmarty mit Pacco.. … machen es einfach auch so.. 3:1 .. 7:5 für Shakespeare, wichtige Punkte für den möglichen Klassenerhalt … Wie immer war es uns eine Freude so nette Gegner beherbergen zu dürfen, es macht einfach Spass mit Euch.


 

alt

 


Das B-Team Auswärtsspiel gegen Hannover 96 A wurde vom Samstag, den 02.04.2016 19:00Uhr auf

Mittwoch, den 04.05.2016 19:00Uhr

verlegt. Der Bezirkssportwart wurde über die Verlegung von beiden Kapitänen in Kenntnis gesetzt und hat der Verlegung zugestimmt.

Die erste Partie am 26. Februar war auf heimischen Boden gegen die Steelbreakers von Breakpoint.

Die Partie wurde mit Spannung von unserem Team erwartet, denn im Hinspiel verlor das B-Team nur knapp mit 7 zu 5.

Die Gäste reisten nicht in Bestbesetzung an und erwischten keinen guten Tag.

Das Spiel endetet somit deutlich mit 10 zu 2 für die zweite Mannschaft der Dartists.

Es war wieder ein netter Abend mit den Steelbreakers, die trotz der Niederlage die gute Laune behielten!

alt

 

Das B-Team trat zu viert an der östlichen Dependance des Landkreises, in Arpke, an. sol wollte mit dem Rad anreisen, wetterbedingt (Schnee ist nur bedingt Rad tauglich) wurde der Plan verworfen und der Corsa angeschmissen. Tzmarty und Pacco hatten ihr Navi, falls jemals vorhanden, unterwegs verschenkt und gurkten stattdessen auf dem mässig attraktiven Parkplatz des Bahnhofes Immensen-Arpke rum, um dann schlicht durch die Auto- äh Fussgängerunterführung den Weg nach Arpke zu finden. OOkaaaay.. kann man machen, muss man aber nicht. Klaus düste aus Reckenhausen , Hanndorf oder wie auch immer das Nest umme Ecke heisst, an , kurze Wege sind doch was schönes.

Astrein vorbereitet mit Snacks (die Käseecke war ruckzuck leer gefressen) und schön warm konnte das Spiel beginnen. Eines war klar, die Stimmung super heißt nicht, das hier irgendwer wem was schenken wollte.. Weihnachten war vorbei, auch für die letzten Schnarchnasen, hier gings um Punkte

und absolut nichts anderes. alt

Freitag der 13te war schon fuer die Tempelritter ein boeses Datum, aber Paris an dem Tag ist unglaublich schrecklich. Da rueckt ein Dartmatch in den Hintergrund. 96 gewinnt, B Team verliert.Aber Sieger gibt es nicht ...

Geschlossen getrennt , wie es sich für ein homogenes Team gehört, wurde die Auswärtspartie bei den Steelbreakers angetreten. Pacco kam aus der fernen Stadtmitte in die List, Tzmarty hustete mit seinem Quad nur mal so um die Ecke, Penni konnte den Weg nur mittels einer Rebensaftkur finden, Helge nahm einfach die U-Bahn, Klaus sichtete schon mal die Örtlichkeiten und die Kapitänöse fand am heimischen Bahnhof einen blitzblanken Glückscent. Kann ja nie schaden Geld aufzuheben und vor einem Ligaspiel erst recht nicht.

Augenzeugen Berichten zufolge fuhr besagter Glückscent in der Tasche auf dem Fahrrad mit und tat dann in der Lister Meile seine heimliche Arbeit. Als ein Auto rückwärts nicht achtend auf das Rad von sol fuhr, passierte ... nichts. Der Wagen schmiegte sich ums Vorderrad und das war es dann. Ein Hoch auf Plastikautos der Marke Beetle, ein echter Käfer hätte andere Arbeit geleistet. Also traf auch die Kapitänöse wenig später ein.

Nach den üblichen Begrüssungen kam es zu den ersten Spielen, Tzmarty vs Harald und Klaus vs Tino. 1:1 nach den Auftaktspielen. Es folgten Pacco vs Steffen und sol vs André , auch hier nach dem Spielen 1:1 und 3:2 Legs. Im Doppel dann auch 3:2 für Shakespeare , 1:3 dagegen.. 3:3

Halbzeitstand bei den Roten ? Unbekannt, das Balltretende Personal mal wieder am Rande der Unfähigkeit.. ? hurra.

Nach dem kurzen Break, ab in die zweite Hälfte.

Helge trat für Klaus im Einzel ans Board, Penni für ihn im Doppel mit Pacco.

Helges allererstes Ligaspiel (Gratulation dazu) ging dann mit 3:0 an Harald, ebenso verlor sol gegen Tino 3:0, was an der Stelle keine Schande ist. Pacco, immer besser in Form !, konnte André 3:0 besiegen und Tzmarty verlor denkbar knapp 2:3. Wenn beide Doppel gewonnen werden müssen um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen ist es schon ein bischen Druck der ausgeübt wird. Penni überraschte alle, sie traf eiskalt und checkte alle drei benötigten Legs. Lag es jetzt am Rebensaft , am Schwarzbier an der Luft oder am Glückscent ? Wir forschen noch nach .. Tzmarty und sol spielten ein Fast-Game gegen Tino und André , der dringend zur Arbeit musste (und hoffentlich noch pünktlich erschien). Aber leider blieben in dem Doppel die Steelbreakers Siegreich so das es am Ende 3:1 im Fussball und 5:7 im Dart stand ... 1:2 gegen Hannover oder auch dafür ;o)

Fazit :            sol muss entweder ein 2 cent Stück finden oder nicht mehr mit dem Rad fahren.

Penni bekommt eine Stunde vor dem Spiel homöopathische Dosen von Rotwein.

Pacco spielt einfach Dart

Tzmarty hat aber auch immer ne Frau am Start

Helge wird immer besser

Klaus bekommt mental coaching ... oooohmmm .. Auswärtsspiele sind wie Heimspiele, nur woanders.

Steelbreakers ... wenigstens das Bierleg .. .. das hättet ihr verlieren können flunschzieht

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel !

Beileidsbekundungen bitte in den Kommentaren.. habe fertig.. Goostreita

Das Shakespeare B-Team reiste zum Auswärtsspiel beim HDSC mit unterschiedlichsten Verkehrsmitteln an, so war das Team erst kurz vor 19.00 Uhr komplett in der Pezzalotzi Klause zusammen. Der Liveticker Björn und das Maskottchen Tina waren ebenfalls anwesend, so dass das Spiel beginnen konnte. Der über den Liveticker zugeschaltete Thilo drückte die Daumen und frönte dem Berliner Gerstensaft mit S und genoss die echte Currywurst in der Ferne.

 

alt

Meinhardt und Paco gingen an den Start. Beide hatten ihre Chancen das Spiel enger zu gestalten,

 

Lyra (die Schwester von Prinzessin Leia) rief und die kampferprobten Yedis kamen. Yoda ließ seinen rosa Rollator stehen und besann sich auf seine Macht. Auch der junge Colher Rainjumper (Lukes Nachbar sein Cousin), versammelte sich vollzählig. Was in der Tat nicht so einfach war, hatten doch Yoda und Colher zusammen ihren Geburtstag gefeiert, Colher seinen 25sten. Bei Yoda weiß man es nicht genau, Schätzungen gehen in den vierstelligen Bereich.

Das Imperium versuchte es mit der Unterstützung aus der Nähe und schickte aus der nahen Neustadt eine Gruppe motivierter Kämpfer. Williams Arena war gerichtet, der Sandplatz erneuert und nach dem Vorbild Japanischer Gärten geharkt. Das Laserduell konnte beginnen.

 

Shakespeare Dartists B - Arpker DV

Der vergangene Freitagabend war der Start in die neue Saison für das B-Team. Vereinsintern wurde dieser Start viel beachtet, waren doch einige neue, gute Spieler für Shakespeare am Start. Die ersten Spieler wurden schon 2 Stunden vor Spielbeginn im Shakespeare zum warmspielen gesichtet und wie schon üblich begann auch diesmal alles ein bischen "gymnastischer". Selbst der anwesende A-Team Cpt wurde eingebunden. Die Dartfreunde aus Arpke ließen sich da etwas mehr Zeit mit der Anreise, aber das liegt an der Bahn und ihren "Vor"zügen. Das gab uns aber genügend Zeit den Spielbereich vorzubereiten, neue Saison = neue Liga Boards.

Der Gegner war da, die Getränke gereicht, die Salzstangen plaziert, Licht gerichtet, Begrüßungen gesprochen... Es konnte losgehen, jetzt wollten alle in den Ring und sich dem Kräftemessen stellen.

Wer ist Online?

Aktuell sind 123 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Veranstaltungen

DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
No Mercy Gronau E vs E-Team
27. 10. 2017
19:30 Uhr
Dudensen B vs C-Team
28. 10. 2017
14:30 Uhr
DC Wathlingen A vs A-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
Wettbergen vs F-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
D-Team vs Zeitdiebe C
28. 10. 2017
19:30 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr
Reformationstag 2017
31. 10. 2017
0:00 Uhr
E-Team vs CD Wunstorf C
03. 11. 2017
19:30 Uhr
F-Team vs Zeitdiebe C
04. 11. 2017
14:00 Uhr

Turniere

DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr