Drei Spieltage vor Schluss als abgeschlagener Letzter, haben die furchtlosen Recken mit dem dritten Sieg in Folge, im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt erkämpft.

Unter der Aufsicht unserer Käpitänöse waren die Dartists schon zwei Stunden vor Spielbeginn zum Warm-Up im Shakes versammelt. Alle waren on Fire, und besonders unser Neuzugang Sebastian, alias Sebi, hatte großes vor und wollte neue Höhen erklimmen. Er wuchs zusehends über sich hinaus, was aber vor allem an den 18 cm Absätzen an seinen Füssen lag. Näheres dazu erklärt er sicher gerne selber.{#emotions_dlg.laughing}

Unsere Gäste trafen pünktlich um Viertel mach Anwurf ein, aber Hauptsache da.

Die Marschroute stand fest, Ein Sieg und wir haben den Klassenerhalt erreicht.

alt

 

alt

Am 17. Spieltag der Bezirksklasse 1 ging es für uns in die Legende,als Gäste bei den Wild Rovers A.

Im Hinspiel musste man sich mit 2:10 geschlagen geben, daher hatten wir noch eine Rechnung offen.

Nach kurzer Anreise mit dem Auto wurden wir von den Gastgebern herzlich empfangen und die ersten Practise Darts wurden geworfen.

Für Shakespeare gingen an den Start: Pacco, Tzmarty, Klaus und Steffen.

 

˙˙˙˙ uǝuuoʍǝƃ ʇɐɥ 69 'ǝʇsǝq ɹǝp ʇsı ɹǝɥʇunƃ 'uǝqıǝɥɔsuǝʞɹnƃ ʇıɯ ɥɔou ɹnu ɔıuoʇ uıƃ

'uǝuɥɔıǝzɹǝʌ nz uǝɹɐʍ uǝƃunsıǝlƃʇuǝ ǝʇzuǝɹƃǝq ɥɔılʇıǝz ' ɹǝllǝʞ ǝɹɐǝdsǝʞɐɥs ɯı uǝʇnǝɯ ǝʇlǝssǝɟʇuǝ

**** ɹǝlǝıds ǝɹɐǝdsǝʞɐɥs ʇƃɹüʍ ʇɹɐʍʇɹods ɥqp****

alt

****DBH Sportwart würgt Shakespeare Spieler ****

Entfesselte Meuten im Shakespeare Keller , zeitlich begrenzte Entgleisungen waren zu verzeichnen,

Gin Tonic nur noch mit Gurkenscheiben, Gunther ist der Beste, 96 hat gewonnen ....

Kann man Glücksbringer in eine neue Währung transportieren ? Nach einigen Möglichkeiten und Versuchen kann mit Fug und Recht behauptet werden .. nö.. geht nicht, denn sonst hätte ja der Cent, den die Capitänöse gestern kurz vor Spielstart gefunden hat, seinen Job als Mojo getan .. Das Spiel gegen 96 startete eigentlich ganz hoffnungsvoll, Tzmarty verkaufte sich teuer, sol holte einen 2:0 Vorsprung ein und verlor knapp im 5ten Leg. Imi zeigte Nerven und war dennoch ein richtig ernst zu nehmender Gegner und Pacco zeigte, das alles möglich war. Am Ende war es stellenweise eine knappe Kiste, aber im Resultat leider ein deutliches Ergebnis, aber es ist halt wie im echten Leben, manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen.

Herzlichen Dank an Hiro, unseren japanischen Gast, der im Heimatland von Sushi und Matcha selbst recht engagiert Dart spielt und dem es Spass gemacht hat für uns im Doppel zu schreiben. Vielen Dank dafür und gute Heimreise ...

 

Can we transfer a Mojo in another currency ? Of course and unfortunately.. not ...the Euro Cent that was found by our Teamleader doesnt work as a Mojo, bad Luck. But we started our Game against 96 hopeful with the Motiviation .. we want to have one point, leastwise. Tzmarty try his best, sol went over 5 Legs, after losing the first and second leg, but she lost also. Imi was nervous in his first League Game but he shows.. he can play Darts, and Pacco thought "not with me Today" and won his first Single. At the End, it was a closed Game, but the Result is really hard for our B-Team .. just like in a normal Life.. sometimes you lose, sometimes win the others.

Massive Thank for our Guest Hiro from Japan, the Country of Sushi and Matcha. He´s a Dartsplayer as well and had fun to stay with us, talking , some Practice Darts and he was so kind to chalk for us in the Doubles ... Thank you very much for it .. take care and have a save Journey back Home ..

alt

alt

 

Was lange währt, führt dann zu überraschenden Ergebnissen ... War es doch als Warm up des B-Teams für die Rückrunde gedacht, entpuppte sich das Freundschaftsspiel gegen den VfL dann als Testspiel für Neue, Außenstehende, Alt bewährte und Freunde .. Am Sonntag trafen sich also die Freunde der fliegenden Pfeile im Shakes Keller und obwohl einige 180er fielen, fast ein 11 Darter das Leg beendete und man sich nach allen Regeln der Kunst ausprobierte, gegen die Gäste war leider kein Kraut gewachsen und so müssen wir auf das Rückspiel warten und hoffen das es dann doch besser geht , aber Spass hat es allen gemacht und das ist doch bei einem Spiel das wichtigste ...

Das B-Team Heimspiel gegen die Steelbreakers wurde vom Freitag, den 31.03.2017 19:30Uhr auf

Samstag, den 01.04.2017 19:30Uhr

verlegt. Der Bezirkssportwart wurde über die Verlegung von beiden Kapitänen in Kenntnis gesetzt und hat der Verlegung zugestimmt.

Das B-Team Heimspiel gegen Hannover 96 wurde in beiderseitigem Einvernehmen vom Samstag, den 25.03.2017 19:00Uhr auf

Freitag, den 24.03.2017 19:00Uhr

vorverlegt. Der Bezirkssportwart wurde über die Verlegung von beiden Kapitänen in Kenntnis gesetzt und hat der Verlegung zugestimmt.

Freitag spielte das heimische B Team gegen die geschätzten Zeitdiebe aus Herrenhausen an deren Spielort, der "Klamotte" ... bei diesem oder jenem kamen alte Erinnerungen hoch, an erlebte Vorstandsturniere, gemachte NDV Turniere und gegrillte Dinge im Garten. Aber  vor allem die Capitänöse , die in grauer Vorzeit bei einem ehemals dort ansässigen Team gemeldet war, fragte sich, wie es früher nur möglich war in Kneipen mit Rauchern ein Spiel durchzuführen.

Also wurde vor der Tür tief durchgeatmet und danach selbiges einfach eingestellt ;-) .. die Spiele waren eh teilweise spannend, so dass das Luftanhalten durchaus seine Berechtigung hatte. Schön Old-School an Kreidetafeln schreibend wurde pünktlich um halb acht der Startpfiff gegeben. sol und Klaus eröffneten und bekamen es mit Sascha und Wolfgang zu tun, sol hatte zumindest das sicherere Händchen fürs Doppel , so das dies Spiel realtiv flott 3:0 für die Dartists entschieden wurde. Klaus hatte mehr zu tun und verdängelte einen Vorsprung 2:3

Die beiden Michaels traten ans Oche, einer rechts, einer links (wobei jetzt nicht klar ist, ob der Linkshänder der beiden linker Seite spielte oder doch rechts {#emotions_dlg.cool} ), Ergebnis auch hier 3:0 und 2:3. Ganz genau wie bei den Doppeln, Klaus und sol 3:2 , Michael und Michael aka Pacco und Tzmarty 0:3. Unentschieden nach der ersten Hälfte ...

Im allgemeinen Aberglauben ist Freitag der 13te ein Unglückstag, an dem sich vermehrt Unglücksdinge ereignen. Das kann sogar soweit führen, das man eine regelrechte Phobie (Angst) entwickelt, die sogar eine medizinische Bezeichnung hat, die Paraskavedekatriaphobie. Statistiker haben sich des ganzen angenommen und sind zu dem Ergebnis gekommen, das sich keinerlei signifikant erhöhte Zahlen für Unfälle und Unglücke an einem Freitag den 13. ereignen. Es sei denn man glaubt dran und "zieht" sie regelrecht zu sich.

In der Geschichte fielen nun einige Ereignisse auf einen Freitag den 13ten , wobei sicherlich das Augenmerk darauf lag und die restlichen Tage schlicht in Vergessenheit gerieten, ABER .. ein Ereignis das seinen Bogen bis in die Neuzeit schlägt, gab es dann doch ... Die Tempelritter waren zu mächtig geworden und dem französischen König Philipp IV ein Dorn im Auge und so befahl er zeitgleich die damaligen Hauptsitze der Templer in Frankreich zu überfallen und die Mitglieder zu verhaften. Der Zeitpunkt an dem alle Komptureien des Landes überfallen wurden war .. Freitag der 13te (1307) und das gefangen gesetzte Oberhaupt der Templer, Jaques de Molay, wurde dann an einem Freitag den 13ten auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Ganz so übel wollte das heimische B-Team nun nicht bei den Templern auftreten, aber ein bisschen für Wirbel sorgen wäre schon schön , zumal unsere Tina (ja , es gibt sie und WIR haben sie) an diesem Freitag den 13ten (2017) auch noch Geburtstag hatte.

Wohl gerüstet reiste man dann mit Kind und Kegel bei den Templern an, die allerdings mit dem Besuch gerechnet hatten und entsprechend vorbereitet waren. Ohne langes gesabbel wurde nach dem Shake Hands und dem warm werfen, das Spiel eröffnet. Klaus, wieder zurück im B-Team und die Capitänöse machten den Anfang und das war gar nicht mal so schlecht.. Klaus spielte wie besessen vom anderen Stern und gewann 3:1 .. sol wehrte sich nach Kräften, lies aber einige gute Chancen liegen und verlor 2:3 ... weiter mit den beiden Michaels, der eine gewann 3:0, der andere verlor 0:3 ... die folgenden Doppel gingen beide 3:1 an die Templer.

4:2 gegen die Dartists nach der Halbzeit ... war jetzt echt anders geplant *grumpf*

Nächster Einzelblock... sol gewinnt deutlich 3:0 und Pacco verliert unglücklich 3:2 (kann man glücklich verlieren ?? ).

Tzmarty peitscht ein 3:1 nach Hause und Klaus ? immer noch entfesselt und hurra... 3:0 für ihn ..

Vor den beiden letzten Doppeln 5:5 ... schonmaaaa niiiich schlecht an der Stelle

Pacco/Tzmarty spielen solide ein 3:0 ... Klaus/sol harmonieren gut, fighten sich nach einem 2:0 Rückstand in ein heiss umkämpftes fünftes Leg und ... verlieren es knapp.

Spielstand 6:6 und 20:26 Legs (aus Sicht der Templer)

Guter Auftakt in die Rückrunde .. indem wir dem Tabellenzweiten ein bisschen das Bein gestellt haben ;-)

 

Die Welt ist eine Scheibe !

Captains Dinner bei 96 .. oder wie schmeckt der Punsch ohne ?

Letztes Spiel der Hinrunde ... unser fabulöses B-Team trat am Freitag voll motiviert bei Hannover 96 Darts an .. was soll´s das der Lieblingsgegner der Herbstmeister war (und ist) .. die Weihnachtsfeier mit Captains Dinner war geplant und wurde auch zur genüge ausgeführt. Die heimische Capitänöse hatte einen ziemlich guten Tg erwischt und hat erst "den Neuen vom E-Dart" Heiko mit 3:0 erledigt und dann den Co-Capitain Marcel, mit 3:1 .. lange Zeit war das allerdings auch das einzige Highlight .. bis auf die letzten Doppel, bei denen gings dann aber auch um halbnackte Schreiber beim Rückspiel, Rosa Tütü´s und irgendwelche Strapse. Für nähere Informationen bitte auf die Kommentare derjenigen warten .. 9:3 für den Herbstmeister .. Gratulation Jungs .. wir werden Euch vermissen ..

 

PS Punsch war gut sagt...man

PPS Mehr Bilder bei unserem Facebook Auftritt ;-)

alt

Seite 1 von 2

Wer ist Online?

Aktuell sind 89 Gäste und ein Mitglied online

  • Steffen

Neuste Kommentare

Team Archiv