Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Shakespeare Archiv

11/12
alt
09/10
alt
|
Übersicht
alt
|
Liga
alt alt alt alt alt
|
Pokal
alt alt
|
Jumble
alt
|
Weitere
alt

Spieler

Andreas W. Roman Heiko Wolle (HR) Paul
Neil Marc

Spielmodus 6er Team (best of 5)
Teamkapitän: Neil

Abschlusstabelle

Verbandliga - West SP Punkte Spiele Legs
1. SpVgg V.d.K. B 16 23 : 9 113 : 79 422 : 345
2. Legionäre Bergen A 16 20 : 12 104 : 88 381 : 360
3. ESV Munster B 16 19 : 13 105 : 87 402 : 357
4. Fallingbostel Flyers A 16 18 : 14 97 : 95 375 : 372
5. Darts United / DTT A 16 17 : 15 94 : 98 371 : 365
6. Shakespeare Dartists A 16 14 : 18 92 : 100 371 : 388
7. DC Hameln 79 B 16 13 : 19 92 : 100 354 : 373
8. SC Diedersen B 16 12 : 20 88 : 104 362 : 404
9. Neustädter Rübendarter A 16 8 : 24 79 : 113 344 : 418

A-Team 10/11

Am besten wäre es wohl, den ganzen Absatz zum Thema "Änderungen der Mannschaft gegenüber der Vorsaison" komplett wegzulassen. Andererseits bietet er aber auch einen guten Einblick in den verein und zeigt, dass auch bei den Shakespeare Dartists nicht immer alles so läuft, wie es sollte (oder könnte). Nach einigen unangenehmen Begebenheiten (teilweise team-, teilweise vereinsintern) standen weder Kapitän Dete, noch Lucky zur Verfügung. Hinter Andreas W. und Wolle standen recht große Fragezeichen. Trotz der Rückkehr zweier Pokalhelden von 1998, nämlich Heiko und Neil, und der damit einhergehenden quantitativen und qualitativen Verstärkung der Mannschaft fehlten der Mannschaft auf der ersten Infoveranstaltung zur Teamaufstellung immernoch ein bis zwei Spieler. Die vom Sportwart vorgeschlagenen Aspiranten lehnten allesamt die Beförderung ins A-Team ab, da sie nicht getrennt werden wollten. Normalerweise reißen sich die meisten Spieler darum, für die erste Mannschaft des Vereins anzutreten. Nicht so in diesem Jahr! Mit viel Geduld und jeder Menge Überzeugungsarbeit wurden letzten Endes David und Timm (die eigentlich für Shakespeare B spielen sollten) überzeugt für Shakespeare A anzutreten. Damit war allerdings noch lange kein Land in Sicht. Die Spieler schafften es in absehbarer Zeit nicht, sich zusammenzusatzen und einen Teamkapitän zu wählen. Stattdessen gab es immer wieder Vorschläge, lieber die mit Fragezeichen versehenen Spieler der Vorsaison zurückzuholen. Die ursprünglich vorgeschlagene Spieler wehrten weiterhin mit Händen und Füßen dagegen fürs A-Team anzutreten. Nachdem eine zweite Infoveranstaltung zur Mannschaftsaufstellung erforderlich wurde, da das B-Team aufgestockt werden musste und Klagen über zu geringe Teamgrößen laut wurden, konnte auch endlich im A-Team aufgeräumt werden. Timm und David spielten, wie ursprünglich vorgesehen, in dieser Saison fürs B-Team. Wolle und Andreas W. standen für das A-Team zur Verfügung und wiederum mit viel Geduld und zahllosen Gesprächen wurde Neil davon überzeugt den Posten des Teamkapitäns zu übernehmen.

Die Saison startete dann mit einem Heimspiel gegen Hameln B. Das A-Team hatte in dieser Partie große Schwierigkeiten auf Betriebstemperatur zu kommen. Lediglich Roman und Marc konnten ihre Einzel gewinnen, alle anderen Einzel gingen mit 3:0 an die Gegner. Zur Halbzeit stand damit ein ernüchterndes 2:4 und 6:15 auf dem Spielformular. Langsam kam Shakespeare besser in die Partie und konnte die beiden folgenden Doppelrunden offener gestalten. Vor den letzten beiden Doppeln stand es dann 4:6 und um einen kompletten Fehlstart in die Saison zu vermeiden war ein Sieg an beiden Boards Pflicht. Wolle und Roman holten sich an Board 1 mit 3:1 den fünften Punkt für Shakespeare, während Neil und Andreas ins fünfte Leg mussten. An diesem Spieltag war Fortuna gegen Spielende auf Seiten der Hannoveraner und mit einem knappen 3:2 konnte das Unentschieden erreicht werden. Zwei Wochen später gastierte dann die zweite Mannschaft von V.d.K. im Shakespeare. Wieder hieß es 2:4 nach den Einzeln und das obwohl der aus dem B-Team ausgeliehene Lars seine Partie mit 3:0 gewinnen konnte. Die Doppel konnten es in diesem Spiel dann leider nicht mehr reißen, denn sie verliefen immer ausgeglichen, so dass am Ende eine 5:7 (23:28) Niederlage zu verbuchen war. Auch zum ersten Auswärtsspiel des A-Teams in Neustadt standen nur 5 A-Team Spieler zur Verfügung, so dass mit Timm ein weiteres Mal ein Spieler aus dem B-Team aushelfen musste. im Spiel lief eigentlich fast alles für Shakespeare. Die schnelle 2-Spiele-Führung konnte über die Einzel gehalten werden und wurde mit den ersten beiden Doppeln sogar auf 6:2 ausgebaut. Zwar gingen die beiden folgenden Doppel verloren, Das A-Team antwortete allerdings mit zwei eigenen Erfolgen in den letzten Spielen und fuhr mit dem 8:4 (30:19) den ersten Saisonsieg ein. Am vierten Spieltag reisten dann die Legionäre aus Bergen im Shakespeare an. Nachdem die erste Einzelrunde mit 1:1 endete, brachten Heiko und Wolle Shakespeare mit 3:1 in Front. Die letzten beiden Einzel mussten dann die beiden Engländer Paul und Neil jeweils mit 2:3 den Gästen überlassen, so dass es nach den Einzeln 3:3 stand. In der Folge legte das A-Team dann eine beeindruckende Serie von vier gewonnenen Spielen in Folge hin. mit 7:3 war das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits gewonnen und der Verlust der letzten beiden Spiele fiel nicht mehr so stark ins Gewicht. Am ersten Oktoberwochenende ging es dann zur zweiten Mannschaft aus Diedersen. Das Spiel hatte echte Krimi-Qualitäten. Insgesamt wurden acht Partien erst im fünften Leg entschieden. Die Gastgeber konnten dabei eine zwei-Spiele-Führung aus den ersten beiden Einzeln über das ganze Punktspiel nach Hause retten. Ein 6:6 wäre sicherlich drin gewesen, Andreas und Heiko verloren allerdings das letzte Doppel mit 2:3. Nach Spieltag 5 folgte dann Mitte November Spieltag Nummer 8. Während Spieltag 6 gegen Freilos ging, hätte am siebten Spieltag das Spiel gegen Darts United auf dem Programm gestanden. Denen mangelte es allerdings an einer Spielstätte, so dass die Partie erstmal weiter nach hinten verlegt wurde. Aber auch dem A-Team stand am 8. Spieltag gegen Munster das Shakespeare nicht zur Verfügung, so dass mit Munster B kurzfristig ein Heimrechttausch vereinbart wurde. Zum Spiel standen wiederum nur 5 Spieler des A-Teams zur Verfügung, so dass mit OL ein "erfahrener" R-Team-Spieler eingesetzt wurde. Viel passte an diesem Samstag dann allerdings nicht zusammen. Lediglich Roman konnte sein Einzel knapp mit 3:2 gewinnen, Heiko schenkte trotz bester Möglichkeiten sein Spiel her und Kapitän Neil fielen dutzendweise die Darts aus dem Board. Auch die anderen Shakespeare Dartists bekleckerten sich nicht gerade mit Ruhm, so dass nach den Einzeln ein 1:5 zu Buche stand. Zumindest Heiko und Andreas gewannen noch ihre beiden Doppel, so dass eine zweistellige Niederlage vermieden werden konnte. Auch am 9. Spieltag musste das A-Team auf einen Ersatzspieler aus dem B-Team zurückgreifen. Diesmal traf es Ulf, der mit Shakespeare A nach Fallingbostel reisen durfte. Nach der Auftaktniederlage von Andreas, war es dann auch Ulf, der den ersten Punkt für Shakespeare zustande brachte. Marc und Roman brachten Shakespeare in der zweiten Einzelrunde dann mit 3:1 in Führung, die die Gastgeber in der Folge allerdings zum 3:3 egalisieren konnten. Nachdem die erste Doppelrunde noch ausgeglichen verlaufen war, verschaffte sich Fallingbostel in Doppelrunde 2 den entscheidenden Vorteil und erarbeitete sich einen 2-Spiele-Vorsprung, den Shakespeare leider nicht mehr aufholen konnte. Die Partie endete somit 7:5 für die Gastgeber. Das verschobene Spiel gegen DTT stand immernoch aus, zahlreiche Vorschläge von beiden Seiten wurden von der anderen Seite immer wieder abgelehnt. Bevor es aber zum großen Gewitter kommen konnte und die Terminvergabe beim Landessportwart landete, wurde dann die Spielstätte von Darts United endlich fertig und am 07.12. konnte das Spiel endlich ausgetragen werden. Der zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich abgeschlagene Tabellenletzte wehrte sich in der neuen Heimspielstätte nach Kräften gegen eine weitere Niederlage. Die Einzel konnten die Gastgeber noch ausgeglichen gestalten, bevor Shakespeare das Heft in die Hand nahm und 5 der 6 Doppel zum finalen 8:4 für sich entscheiden konnte.

Ergebnisse Hinrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
21.08.10 Shakespeare A DC Hameln 79 B 6 : 6 19 : 26
04.09.10 Shakespeare A V.d.K. B 5 : 7 23 : 28
18.09.10 Rübendarter B Shakespeare A 4 : 8 19 : 30
25.09.10 Shakespeare A Legionäre Bergen 7 : 5 27 : 21
02.10.10 Diedersen B Shakespeare A 7 : 5 28 : 26
07.12.10 Darts United DTT A Shakespeare A 4 : 8 23 : 27
13.11.10 ESV Munster B Shakespeare A 9 : 3 32 : 14
04.12.10 Fallingbostel Flyers Shakespeare A 7 : 5 27 : 19

Die Hinrunde verlief mit 7:9 Punkten zwar nicht außerordentlich schlecht, trotzdem wäre in diversen Spielen schlichtweg mehr drin gewesen. Dreimal hieß es 5:7, unter anderem gegen den Tabellenführer V.d.K. B.
Positive Bilanzen im Einzel standen bei Roman (6-2) und Marc (4-1) zu Buche. Heiko schaffte immerhin noch ein ausgeglichenes Spielverhältnis, allerdings fehlte er auch 50% der Spiele. Die Doppel waren eigentlich die echte Stärke des A-Teams, denn keines der Stammdoppel weist eine negative Bilanz auf. Wolle/Roman brachten es auf 6-4 gewonnene Doppel, während das englische Doppel Paul/Neil immerhin noch ein 7-7 zustande brachte. Bestes Doppel (aufgrund der häufigen Abwesenheit von Heiko leider viel zu selten am Start) war die Südstädter/Gehrdener Kombination Andreas / Heiko mit 5-1 Siegen. Insgesamt standen den 20 gewonnenen Einzeln 27 gewonnene Doppel gegenüber. Die Einsätze von Ersatzspielern hielten sich in der Hinrunde ebenfalls noch in Grenzen.

Das Nachholspiel gegen DTT war vorerst leider das letzte Spiel von Wolle, der aufgrund akuter Hüftprobleme nicht mehr für Punktspiele zur Verfügung stand. Trotzdem wurde an der Aufstellung nicht gerüttelt und das A-Team startete zu sechst in die Rückrunde.
Auftaktgegner der Rückrunde war wiederum die zweite Mannschaft von Hameln 79. Gleich zu Beginn schien sich die Partie aus der Hinrunde zu wiederholen, denn Shakespeare hatte Mühe in die Partie zu kommen und lag schnell mit 0-2 hinten. Diesmal brauchte das A-team allerdings nicht so lange, um ins Spiel zu finden, denn sowohl Roman, als auch Heiko gewannen ihre Partien sicher zum 2:2 Ausgleich. Auch Aushilfsspieler David konnte einen Sieg auf seinem Konto verbuchen, so dass es mit 3:3 in die Doppel ging. In den Doppeln zeigte Shakespeare dann wieder seine Stärke und konnte 4 der 6 Doppel (alle zu null) gewinnen und sich somit beim 7:5 den ersten Rückrundensieg sichern. Zwei Wochen später ging es dann gegen den späteren Meister V.d.K. B. Mit David und Dan waren zwei B-Teamspieler dabei und nur eine vergessene Sehhilfe verhinderte den Einsatz eines weiteren Ersatzspielers. So trat das A-Team erstmalig in der Saison in Unterzahl an. Die anwesenden Spieler wehrten sich nach Kräften und außer einem verlorenen Doppel ging keine Partie "zu null" aus, letztendlich reichte es aber nur zu einer 3:9 Niederlage. Anfang Februar gastierten dann die Neustädter Rübendarter im Shakespeare. Die schnelle 2-Spiele-Führung der Heimmannschaft konnten die Gäste postwendend ausgleichen. Bei einem Zwischenstand von 4:4 konnte Shakespeare dann wieder mit 2 Spielen in Führung gehen, so dass zumindest ein Punkt schon sicher war. Die letzten beiden Partien gingen dann beide über die volle Distanz und zeigen, wie knapp es am Ende noch wurde. Während Andreas und Heiko leider den Kürzeren zogen, konnten sich Paul und Neil mit 3:2 durchsetzen und sicherten Shakespeare damit 2 Punkte. Beim 4. Rückrundenspiel in Bergen waren immerhin wieder 5 A-Teamspieler dabei. Als Aushilfe durfte E-Teamler Kai das erste Mal "A-Team-Luft" schnuppern. Wie schrieb Andreas doch so schön in seinem Artikel zu dieser Partie "Lisa knackt das A-Team". der Spielverlauf sieht ein wenig seltsam aus, denn Shakespeare konnte die ersten 3 Partien gewinnen. Danach folgen sechs gewonnene Partien für die Legionäre. Spiel zehn und elf gingen dann wieder an das A-Team und die Symmetrie wäre perfekt gewesen, wenn auch noch Partie 12 an die Gäste gegengen wäre. Dort steht aber ein knappes 3:2 für Lisa und Simon Gray, die sich gegen Marc und Andreas durchsetzen konnten. Damit gelang den Gastgebern die Revanche für den ebenfalls recht knappen Hinspielsieg vom Shakespeare. Mit der Partie in Bergen war übrigens das letzte Auswärtsspiel der Saison absolviert und es folgten nur noch 4 Heimspiele. Anfang März gastierte die zweite Mannschaft von Diedersen im Shakespeare. In diesem Spiel gab Shakespeare gleich von Beginn an richtig Gas. Zwar zog Ersatzspieler Dan in der ersten Partie noch mit 2:3 den Kürzeren, alle folgenden Einzel gingen dann aber ans A-Team, so dass mit einem beruhigendem 5:1 in die Doppel gegangen werden konnte. Es folgten dann einige hart umkämpfte 5-Leg-Spiele, allerdings konnte sich Shakespeare recht schnell den siebten Punkt sichern und brachte die Partie am Ende mit 9:3 nach Hause. Am 16. Spieltag kam dann die Mannschaft von Darts United ins Shakespeare. Die Gäste hatten ihr A-Team zur Rückrunde gegen ihr B-Team ausgetauscht und eilten in der Rückrunde von Erfolg zu Erfolg. Das Team, das in der Hinrunde schon wie der sichere Absteiger aussah, überholte Shakespeare am Ende noch und beendete die Saison mit einem positiven Punkteverhältnis! In dieser Partie waren die Gäste (unter anderem mit Marko) allerdings nur zu fünft angetreten. Das kampflos abgegebene Einzel sorgte mit den Siegen von Roman und Neil für den 3:3 (11:11) Zwischenstand. Andreas und Marc, sowie Roman mit Ersatzspieler Timm konnten Shakespeare dann mit 5:3 in Führung bringen. Andreas und Marc gelang in der folgenden Doppelrunde noch ein weiterer Sieg, so dass das Unentschieden schon mal sicher war. Die letzten beiden Doppel konnten sich dann die Gäste sichern, das letzte nur mit einem knappen 3:2, so dass es zu einem schiedlich, friedlichen 6:6 (23:23) kam. Vier Wochen später gastierte dann die zweite Mannschaft des ESV Munster im Gutenberghof. Das A-Team konnte sich in dieser Partie für die bisher höchste Saisonniederlage im Hinspiel revanchieren. Bis zum 4:4 lief die Partie immer ausgegelichen, bevor sich Shakespeare die letzten 4 Doppel schnappte und ein 8:4 im Spielformular eingetragen wurde. Am letzten Spieltag war dann bei günstigen Ergebnis-Konstellationen in den anderen Partien sogar noch Platz 3 und damit zumindest ein Pokal drin. Jeder, der jetzt auf die auf dieser Seite angezeigte Tabelle blickt, wird den Geisteszustand des Autors zurecht in Frage stellen. Das liegt aber nur daran, dass die abgebildete Tabelle zwar die offizielle Abschlusstabelle des NDV aber trotzdem schlichtweg falsch ist. Denn rechnet man bis zu diesem Zeitpunkt alle Shakespeare-Ergebnisse zusammen, hat das A-Team bereits an dieser Stelle mehr Punkte als in der NDV-Tabelle. Fakt war, dass Fallingbostel und Shakespeare beide mit einem Punktestand von 16:14 auf einen Ausrutscher von Munster hoffen mussten, damit der Sieger des direkten Aufeinandertreffens auf Platz 3 springen konnte. Leider schaffte es das A-Team auch in diesem Spiel nicht in voller Stärke anzutreten. Mit C-Team-Spieler Michael R., D-Team-Spieler OL und E-Team-Spieler Thommy mussten gleich 3 Spieler beim Saisonfinale aushelfen. Von der schnellen 5:1 Führung der Gäste konnte sich das A-Tean dann auch nicht mehr erholen. Zwar wurde bis zum Ende gekämpft und die Doppel verliefen insgesamt ausgeglichen, an der 4:8 Niederlage konnte das aber letzten Endes nichts mehr ändern.

Ergebnisse Rückrunde

Datum Heim Auswärts Spiele Legs
08.01.11 DC Hameln 79 B Shakespeare A 5 : 7 15 : 26
22.01.11 V.d.K. B Shakespeare A 9 : 3 30 : 20
05.02.11 Shakespeare A Rübendarter A 7 : 5 28 : 19
12.02.11 Legionäre Bergen Shakespeare A 7 : 5 24 : 20
05.03.11 Shakespeare A Diedersen B 9 : 3 32 : 17
02.04.11 Shakespeare A Darts United DTT A 6 : 6 23 : 23
30.04.11 Shakespeare A ESV Munster B 8 : 4 28 : 19
07.05.11 Shakespeare A Fallingbostel Flyers 4 : 8 18 : 28

Die Rückrunde lief mit 9:7 Punkten schon besser als die erste Saisonhälfte. Roman (4-0) und Heiko (5-0) blieben in der Rückrunde in den Einzeln ungeschlagen, Auch Marc brachte es mit 4-3 auf eine positive Bilanz, während der Kapitän Neil die Rückrunde immerhin ausgeglichen gestalten konnte (4-4). Das die Gesamteinzelbilanz mit 22-24 negativ ist, liegt vornehmlich an den vielen Aushilfsspielern. In acht Spielen wurden insgesamt 10 Spieler aus unteren Teams eingesetzt. Die Doppel blieben weiterhin die bessere Disziplin des A-Teams. Die festen Doppel Paul/Neil (6-3), Andreas/Heiko (6-2) und Marc/Roman (3-1) hatten durch die Bank weg positive Bilanzen. Aber auch hier verhinderte der ständige Wechsel eine wirklich gute Statistik (insgesamt 26-22).
Beim Betrachten der Gesamtsaison fallen sicherlich sofort die starken Einzelleistungen von Roman (83% gewonnen) und Heiko (77% gewonnen) hervor. Auch Marc konnte zwei Drittel seiner Einzel für sich entscheiden. Wie schon bei der Hin- und Rückrundenanalyse erwähnt stechen die Doppel gegenüber den Einzeln hervor. Alles, was das A-Team an festen Doppeln ans Board beförderte wies zumindest eine ausgeglichene Bilanz auf: Paul/Neil (13-10), Andreas/Heiko (11-3), Roman/Wolle (6-4). Während die Rückrunde ein paar recht knappe Ergebnisse aufweist, fehlten in der Rückrunde zu häufig die Leistungsträger, so dass man sich über den Mittelfeldplatz am Ende nicht beschweren darf. Auch wenn die NDV Abschlusstabelle am Ende falsch ist, an der Platzierung des A-Teams hätte auch die korrekte Punktezahl nichts geändert. Korrekterweise müsste Shakespeare dort mit 16:16 Punkten, 96-96 Spielen und 380:379 Legs stehen. Alles in Allem war die Saison eigentlich eine vertane große Chance, denn V.d.K. B konnte aufgrund des eigenen A-Teams nicht in die Niedersachsenliga aufsteigen und soweit war Bergen am Ende auch nicht weg (4 Punkte).

  • Specials
  • Neil HS 177, HF 117, HS 177, LD 16
    Roman HF 107, 180, LD 13, 180, LD 15, 180, 180, 180, 180
    Heiko LD 18, 180, 180, 180, LD 17, 180
    David 180
    Marc 180, BF 88
    Paul HS 168
    OL BF 70
    Andreas W. / Lars LD 17
    Andreas W. / Marc LD 17
    Andreas W. / Heiko LD 18, LD 16
    Roman / Wolle LD 17
  • Artikel

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wir wurden bereits von Chief Neil geimpft, dass die neue Hameln-B (the old-man-team) es uns nicht leicht machen wird und auch unser absolut eindeutiges Testspiel vom Dienstag gegen unsere B durfte uns nicht überlegen erscheinen.

So wurden auch bereits in den Einzeln vier von uns wie ein Bus überfahren - sei es, dass man nicht aus dem Quark kam, am Doppel scheiterte oder Hameln einfach besser war. Lediglich Roman und Marc hatten ein besseres Händchen und konnten wenigstens das 2:4 vor den Doppeln retten.

Doch wir wären nicht die Shakespeare-Dartists, wenn man sich nicht auf unsere Doppel verlassen könnte ;)   OK, es war auch etwas Glück und unlucky Checkdarts der Hamelner mit verantwortlich, doch letzten Endes war es unser Kampfeswille, dass es nochmal richtig spannend wurde - denn vor den letzten Doppeln hatte Hameln bereits das Unentschieden in der Tasche und es lag an Heiko und Paul, sowie Neil und Andy, ob wir mit einem Punkt ruhig schafen gehen oder doch alles für die Katz war...Heiko und Paul waren aus den letzten Spielen noch so unter Dampf, dass sie die Kiste recht zügig zumachten, doch Neil und Andy wollten ja unbedingt über five Legs spielen...glücklicher Weise war der Checkgott letztendlich auf unserer Seite und mit einem 6:6 sowie nicht erwähnenswert weit weniger Legs als Hameln haben wir uns wohl streitbar in die neue Saison gemeldet.

All in all ein auf beiden Seiten hochwertiges Spiel, wie man es in dieser Klasse erwarten darf - doch noch sind wir nicht ganz wach ;)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das A-Team unterlag im Heimspiel gegen den VdK 5 : 7. Angetreten waren Roman, Wolle, Neil, Paul, Andy W. und vom B-Team Lars, der eine starke Leistung ablieferte. Vielen Dank auch an Ol fürs schreiben.

Specials (ohne Gewähr):
Roman 180
Lars/Andy W. LD 17
Neil HS 177

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Hören - Sagen

am Liveticker des Livetickeradmin Andy W. hatte ich ein déja vu der ersten Partie, als die erste Meldung mit 2:4 nach den Einzeln hereinflatterte, doch ruhig Blut - datt wird schon noch... Denkste, die Doppel waren dann wohl auch ähnlich durchwachsen, aber mit mehr Chancen für uns und at least wäre in den letzten beiden Begegnungen noch das Untentschieden drin gewesen, wenn man denn nach 2:0 Führung auch noch den/die Matchdarts verwandeln würde - c'est la vie...irgendwer hätte ja auch irgendwann vorher den Punkt machen können...

So ging unser zweiter Spieltag mit 5:7 gegen eine sehr gut aufgestellte V.D.K.-B Mannschaft knapp in die Binsen und Timmy konnte sein Guinness bestimmt doppelt genießen, ist es doch seine Tradition, die erste Partie der Saison bei uns zu spielen ;)

Einen großen Dank natürlich noch an Lars, der uns mit einer echt starken Leistung vom B-Team ausgeholfen hat :-)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Pünktlich wie die Kirchenmäuse liefen wir in Neustadt ein und wurden auf das herzlichste von unseren Gastgebern begrüßt.

Da Andy W und Heiko leider verhindert waren, nahmen wir Timm mit ins Boot, was sich für eine gute Wahl herausstellte und starteten somit mit Neil the Ankerman, Roman, Wolle, Marc, und Paul

Die Einzel konnten wir doch recht klar mit 4:2 (14:8) dominieren und auch Neil wollte unbedingt mal einen Einzelpunkt einfahren. Nachdem er das erste Leg noch knapp über Double einfahren konnte, konzentrierte er sich und machte den Sack mit einem 14er sowie 16er zu (3:0). Roman, im Einwerfen eine echte Nullnummer, legte drei hervorragende Legs hin (3:1) und auch Wolle war nicht zu bremsen (3:1 mit 180). Graham wollte oder konnte an diesem Tag gegen Marc nicht das geben, was er sonst bieten kann und so hatte Marc mit 3:0 'leichtes' Spiel. Timm war echt gut drauf, aber Jörg noch ein quentchen mehr (1:3) und at least kam Paul etwas gegen Thomas mit 1:3 unter die Räder.

Die Doppel waren wieder Shakespeare-like in denen sich lediglich Paul/Neil und Roman/Wolle (17er und Wolle nochmal 2x 180) in echt harten matches jeweils 2:3 geschlagen geben mussten und die Rübendarter vor den letzten beiden Doppeln noch auf 4:6 herankamen.

Nene, sagten wir uns, jetzt machen wir den Sack dicht und als Erstes legten Neil/Paul super Darts zum 3:1 hin. Marc/Timm mussten sich erstmal zum 0:2 'einspielen' á la rien ne va plus bevor man sich fast deutlich die nächsten drei Legs holte und zum 8:4 Endstand besiegelte.

All in all ein größtenteils hochkarätiges Spiel, obwoh den Rübendarten zwei Leistungsträger fehlten, mit wieder leckeren Krakauern und sonstiger Nervennahrung - ganz lieben Dank an die Rübendarter ! Wir kommen gerne wieder :-))

Am Start nach ABC: Marc, Neil, Paul, Roman, Timm (B), Wolle

Specials: Wolle 3x 180 (2x eingetragen), Neil 14,16 LD, Roman/Wolle 17 LD

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

23:32 Der Ticker wird eingestellt...

23:30 Noch mal ein Dankeschön an den Gegner! Es war ein schönes und ausgeglichenes Spiel, bei dem das Quentchen Glück diesmal bei Shakespeare lag. Wir wünschen gute Heimfahrt und freuen und auf das Rückspiel!

23:25 Roman checkt Doppel 2 zum Gewinn des Bierlegs.

23:07 offizielles Endergebnis: 7:5 27:21

22:59 Ohne Dart auf Doppel verliert das Shakespeare-Doppel auch an Board 2. James checkt Doppel 7 mit dem ersten Dart.

22:56 An Board 2 hängt Shakespeare wieder hinterher.

22:54 An Board 1 checkt Bergen erneut die Doppel 1 zum Matchgewinn. Bergen verkürzt auf 4:7.

22:53 Diesmal ist es an Board 2 nicht Lisa, sondern Paul, der den entscheidenden Dart ins Doppel setzt. Shakespeare verkürzt auf 1:2.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Aufgrund des am Samstag um18:30Uhr angesetzten Fussballbundesligaspiels zwischen Hannover und Mainz, musste für das ursprünglich im Shakespeare angesetzte Spiel das Heimrecht getauscht werden. Das OK des Gegners aus Munster ist jetzt gekommen, der Landessportwart wurde informiert.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Aufgrund der noch immer nicht fertiggestellten Boardanlage kann das A-Teamspiel am 06.11.2010 nicht im neuen Darttempel ausgetragen werden. Ein Heimrechttausch scheidet leider ebenfalls aus (Punktspiel im Shakespeare).

Mögliche neue Termine (20.11. oder 25.12.{#emotions_dlg.wink})

Der Landessportwart ist informiert. Wenn es zu diesem Thema Neuigkeiten gibt, erfahrt sie hier.

Edit 04.11.: der 20.11. wurde soeben seitens DTT abgesagt - neuer Vorschlag: 18.12.

Edit 12.11.: Am 18.12. gibt es im Shakespeare Live Musik! Das Spiel sollte daher auf jeden Fall auswärts stattfinden!

Edit 16.11. 21:00Uhr: Vorschlag seitens Shakespeare, da der 18.12. nicht klappt: So 21.11.2010 (16 oder 17Uhr) im Shakespeare. Nach kurzer Überprüfung durch beide Teamkapitäne kommt die leider die Antwort seitens DTT, dass sie zu diesem Termin keine Mannschaft zusammenbekommen! Shakespeare hat 7 Zusagen!  Es soll nach weiterer telefonischer Rücksprache seitens DTT geprüft werden, ob die Partie in der Woche ausgetragen werden kann.

Edit 29.11. 18:00Uhr: Beide Teamkapitäne haben sich auf die Austragung am Di 07.12.2010 um 19:00Uhr bei DTT geeinigt. Der Sportwart wird informiert.

Wer ist Online?

Aktuell sind 144 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv

Veranstaltungen

DDV Hamburg (Einzel)
21. 10. 2017
10:00 Uhr
DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
No Mercy Gronau E vs E-Team
27. 10. 2017
19:30 Uhr
Dudensen B vs C-Team
28. 10. 2017
14:30 Uhr
DC Wathlingen A vs A-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
Wettbergen vs F-Team
28. 10. 2017
19:00 Uhr
D-Team vs Zeitdiebe C
28. 10. 2017
19:30 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr
Reformationstag 2017
31. 10. 2017
0:00 Uhr
E-Team vs CD Wunstorf C
03. 11. 2017
19:30 Uhr

Turniere

DDV Hamburg (Einzel)
21. 10. 2017
10:00 Uhr
DDV Hamburg (Doppel & Zusatzeinzel)
22. 10. 2017
10:00 Uhr
Montagsturnier
30. 10. 2017
19:30 Uhr