A usual B-Team Story

Am 29.03. empfing das B Team der Shakespeare Dartists die C Mannschaft des DC No Mercy Gronau. Die Anspannung war groß, hier war noch eine Scharte aus dem Hinspiel auszumerzen,… verflixte 7 ;-)

Für die Auswahl des DC No Mercy gingen Christian Schwarzbach, Kim-Eike Baumgart (hier ist der Name Programm … mit etwas Mühe hätten hier die Darts mit einem milden Fingerschnipsen im Sisal verschwinden können), Daniel Kirchhof und Steffen Kahle  ans Oche, um sich mit unseren Lokalmatadoren Helge „Hellboy“ Suhr, Michael „Headshot“ Riedel, Martin „Martinezzz“ Seffers, Frank „Agent K“ Kinder und Hermann „The Munster“ Thies zu messen.

So starteten die ersten Einzel nach der ein oder anderen Hopfenkaltschale nahezu pünktlich um 20:00 Uhr mit Helge gegen Christian (3:2) Martin gegen Kim-Eike (3:2) Michael gegen Daniel (0:3) Hermann gegen Steffen (3:1)

3:1 nach den ersten Einzeln, der Weg ging in die richtige Richtung.

 

Es bleibt festzuhalten, Michael verliert gegen sich selbst und braucht erstmal Luft zum Atmen, Helge löst seine Aufgabe mit dem Mut der Verzweiflung (wer schneller checkt, ist halt erster) und dem Glück des Tüchtigen (wer schneller checkt ist halt erster J ) Hermann klar, Martin vergibt ein 132er Highfinish über BULL BULL … und da war sie wieder die verflixte (doppel) 7, kippelt sich in den Decider (wie irgendwie immer),  den er aber „souverän“ mit der doppel 1 nach Hause wackelt.

Auf geht’s in die Doppel:

Hermann/Martin : Christian/Daniel (3:1) …schönes Spiel

Helge/Frank : Kim-Eike/Steffen (3:2) … nervenaufreibend

5:1 zur Halbzeit, … diesmal sah es besser aus als im Hinspiel, … jetzt dran bleiben.

Einzel, zweiter Teil:

Helge gegen Kim-Eike (2:3) Martin gegen Daniel (3:1) Michael gegen Steffen (3:2) und Hermann gegen Christian (3:0)

8:2 vor den abschließenden Doppeln, … die Punkte blieben schon mal im Keller des heimischen Gutenberghofes

Es zeigte sich, Helge kann kämpfen wie der Teufel, aber gegen einen Baum verlieren,

Martin kann ja doch ohne Decider (und 48 checkt man über doppel 8 doppel 16),

Michael macht weiter und kämpft sich zurück (sieg gegen sich selbst, klasse gemacht)

Und Hermann kann ja wenn er will, auch gegen Christian. (das wird in Gronau beim nächsten Turnier aber wohl wieder neu verhandelt J )

Jetzt noch die letzten Doppel und dann feiern…. Gut, manche feierten schon während des Spiels bei dem einen oder anderen Pitcher. Aber alle waren voll dabei. Es war einfach eine super Stimmung.

Martin/Hermann : Kim-Eike/Steffen (3:0) hier war Leistung und Gegenwehr auf beiden Seiten ein zäher Fluss, aber wer checkt gewinnt.

Frank/Helge : Christian/Daniel (0:3) … nochmal, wer checkt gewinnt. J

Alles in allem war es wieder ein super Abend mit tollen Gästen und schönen bis interessanten Dart spielen. Nicht unerwähnt lassen möchte ich hier das leider einzige Special des Abends, dafür aber ein schönes, nämlich das Highfinish 119 von Kim-Eike. Wir bedanken uns bei den Gästen aus Gronau für diesen gelungenen Freitagabend und freuen uns auf ein Wiedersehen bei euch, oder uns, aber wir sehen uns wieder ;-).

II

Am gestrigen Samstag den 06.04.2019 reisten die Legionäre des B-Teams der Dartists in die beschauliche Kleingartenkolonie Bergfrieden um hier Ihren zweiten Platz zu zementieren und den Bergfrieden gehörig durcheinander zu bringen, … allerdings standen dem noch die Verteidigungstruppe in Form der „wilden Vagabunden“ des DC Wild Rovers mit der ganzen Phalanx all ihrer Stahlspitzenbewährten Speere entgegen um erbitterten Widerstand zu leisten.

Für die Dartists reisten an:

Marc „Zenturio“ Unger und seine Legionäre Helge „Hellboy“ Suhr, Martin „Martinezzz“ Seffers sowie die Legionärin Nermin „Emergency“ Leuschner. An dieser Stelle gleich mal vielen Dank an Nermin die alle Hebel in Bewegung gesetzt hat um das Unterfangen „Platz zwei auf sicher“ zu unterstützen.

Dem standen auf der Seite der Rovers entgegen:

Daniel Tschiedel, Dieter Tschiedel, Otto Wobkowski und Andreas Lux

So möge die Schlacht beginnen:

Die ersten Einzel: Daniel gegen Martin (2:3), Dieter gegen Nermin (3:2), Otto gegen Helge (0:3) und Andreas gegen Marc (0:3)

1:3 zwischenstand vor den ersten Doppeln die Schlacht wogte in die richtige Richtung.

Randnotizen I:

Martin braucht wieder den Decider, kann aber auch mal ein gutes Leg mit 21 Darts schließen, hatte Glück, das Daniel kein Bull kann (echt unlucky) und 88 checkt man über T8, T8, D20. Nermin kämpft kann aber das letzte Doppel nicht finden, trotz tatkräftiger „Denkanstöße“. Helge sauber gelöst. Marc ebenso.

Nach kurzer Pause ging es in die Doppel:

Daniel/Otto : Marc/Nermin (1:3) harmonisches Doppel, sicher zum Sieg.

Dieter/Andreas : Helge/Martin (3:1) Dieter checkt einfach alles weg und stellt sich die Frage:“ warum geht das denn nicht immer so?“, Helge und Martin chancenlos, trotz zwei 140er aufnahmen.

2:4 zur Halbzeit, komfortabel ist anders, aber wir lassen nicht nach, so auf jeden Fall der Plan.

Teil zwei des Gefechts:

Daniel gegen Nermin (1:3), Dieter gegen Helge (0:3), Otto gegen Marc (3:0) und Andreas gegen Martin (2:3)

Randnotizen II:

Nermin kämpft sich die Niederlage aus ihrem ersten Einzel aus dem Kopf und hat diesmal das bessere Doppel auf ihrer Seite. Helge stark und sicher auf das Doppel, und Dieter stellte sich wieder die Frage:“ Warum geht das nicht immer so (wie im Doppel)?“. Marc … kann´s halt auch mal erwischen. Martin musste feststellen, 180 werfen ist schon geil, aber das Leg dann auch zu machen, wäre noch besser gewesen, und Ja es musste wieder der Decider sein, den man dann bei 40 Rest mit D1 D19 aus macht. Daraufhin wurde Martin dann durch Nermin vom Legionär zur Prinzessin gekürt und der Auswärtssieg war geschafft.

Die letzten Doppel sollten also für uns etwas entspannter ablaufen, dachten wir.

Doch die Rovers wollten auch nicht klein beigeben, …Warum auch.

Daniel/Otto : Helge/Martin (2:3) wer nicht checkt verliert, und wer nicht scored kommt nicht zum checken, allerdings war das glücklichere Ende dieses mal bei uns und somit konnten Helge und Martin ihr erstes Doppel für sich entscheiden. Wobei Helges 125 er Finish hier das Zünglein an der Waage war.

Dieter/Andreas : Nermin/Marc (3:0) Whitewash, und wieder die Frage von Dieter: “Warum geht das nicht immer so?“

Alles in allem ein gelungener Abend bei tollen Gastgebern, vielen Dank dafür, die Punkte nehmen wir allerdings mit. Trotzdem hoffen wir, dass wieder Frieden im Bergfrieden einkehrt und wir uns hoffentlich bald mal wiedersehen.


Kommentare   
#2 Michael Kull 2019-04-09 19:31
Riiiiiesig :lol:
Zitieren
+1 #1 Frank Kinder 2019-04-08 18:02
Ja Mann, geiler Bericht und den 2. Platz zementiert. Du bleibst unser Schreiber und Decider Monster. Weiter so.
Zitieren
Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 1365 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv

Shakes League #4

Heimspiele Shakespeare

G-Team vs Ghost Darter Nienburg
21. 09. 2019
15:00 Uhr
I-Team vs Algermissen Magpies
24. 09. 2019
19:00 Uhr

Heimspiele Arminia

C-Team vs PDC Hannover
21. 09. 2019
15:00 Uhr

Veranstaltungen

Hannover 96 D vs B-Team
21. 09. 2019
15:00 Uhr
G-Team vs Ghost Darter Nienburg
21. 09. 2019
15:00 Uhr
C-Team vs PDC Hannover
21. 09. 2019
15:00 Uhr
Hannover 96 E vs D-Team (wird verlegt)
21. 09. 2019
19:00 Uhr
Shakespeare 2 vs Brelingen
22. 09. 2019
11:00 Uhr
Brelingen vs Schloss Ricklingen
22. 09. 2019
15:00 Uhr
Schloss Ricklingen vs Shakespeare 2
22. 09. 2019
19:00 Uhr
Montagsturnier
23. 09. 2019
19:30 Uhr
I-Team vs Algermissen Magpies
24. 09. 2019
19:00 Uhr
TuS Lühnde B vs I-Team
27. 09. 2019
19:00 Uhr

Turniere

Montagsturnier
23. 09. 2019
19:30 Uhr
1. DBH Turnier
28. 09. 2019
11:00 Uhr
Kein Montagsturnier! - wurde eine Woche vorverlegt
30. 09. 2019
19:30 Uhr