... der DBH-Jugendliga 2018 / 2019 für das Shakespeare Dartists J-Team!

Mit diesen Worten schloss Tim am Sonntagabend die erfolgreiche Debutsaison des ersten Jugendteams der Shakespeare Dartists Hannover e.V. . Das Team um Melina, Kevin, Sascha und Jermain gewann am letzten Spieltag, den 05.05.2019, die Erstauflage der DBH-Jugendliga in Bad Münder. 

Ausgestattet mit Bluetoothbox und guter Laune waren die 4 Spieler*innen vor ihrer heimischen Spielstätte am Sonntagmittag siegesgewillt und abholbereit. Die Jugendspieler*innen warteten auf den Jugendwart, der etwas verspätet, aber mit in Farbe gedruckten Blanko-Spielplänen auftauchte. Er überschätzte allerdings die Größe des geliehenen Suzuki Jimny, bzw. unterschätze die Länge der Beine von drei 17-jährigen Jungs auf einer engen Rückbank, was zu einer verfluchten und engen Hinfahrt und viel Spott führte. Der demoliert-maulende Kevin wurde aber durch ein Corny und laute Musik zufrieden gestellt. Oh, und dass wir eine Schleife durch Buchholz drehen mussten, weil besagter Kevin seine Darts vergessen hatte, müssen wir nicht weiter erwähnen.

 

Eine Dreiviertelstunde später parkte die Squad vor dem Vereinsheim des DBV Bad-Break-Münder am Deister, bereit sich den Titel zu holen. Dafür bedurfte es einen sicheren Punkt aus den beiden anstehenden Spielen gegen die Steelbreakers aus Lehrte und die Gastgeber zu holen. Deren Duell dauerte bei unserer Ankunft noch an, sodass sich die J-oungstars erstmal am Grill vergnügen konnten.

Gegen 16.00 Uhr begann das Spiel zwischen Lehrte und Hannover, dass mit einem Unentschieden ein Win-Win für beide Mannschaften bedeuten würden. Shakespeare wäre damit rechnerischer Erster und die Steelbreakers Zweite der Tabelle. Der Kampf auf Augenhöhe spiegelte sich in den Einzeln und Doppeln. Im Ersten Einzel ließ sich Jermain vom Druck überkommen und unterlag nach gutem Anfang 1:3. Sascha glich dieses am Nachbarboard mit einem starken 3:1-Sieg aus. Dieses eröffnete er mit dem Bullfinish von 79. Genau, ein Bullfinish über Vollbull - S9 - D10 ist auch der einzige Weg der einem da in den Sinn kommt.

Die anderen Einzel gingen über die volle Distanz und im Decider jeweils für Kevin und gegen Melina aus. So stand es 2:2 vor den Doppeln. Die Tagteams Sascha/Kevin und Melina/Jermain holten sich das ersehnte Unentschieden. Während Kevin und Sascha trotz guten zwei Legs die anderen drei an Lehrte abgaben, machten Jermain und Melina am zweiten Board mit einem ungefährdeten 3:0 den Gesamtsieg vorzeitig klar. Die Steelbreakers jubelten bei ihrem Doppelsieg und holten sich den verdienten Punkt zum zweiten Platz. Shakespeare zeigte sich zufrieden ob der harmonischen Trennung und gratulierte aufrichtig. 

Trotz der erledigten Pflichtaufgabe wollte die Mannschaft ihr letztes Spiel gegen den Gastgeber aus Bad Münder nicht verlieren. Bei gleicher Aufstellung und gegen 18.00 Uhr begann das siegessichere Abschlussspiel. Vor diese Erwartung stellte sich aber vorerst die starke Lili, die dem sonst guten Sascha ein 3:1 um die Ohren scorte. Danach gab Shakespeare dem Endspurt aber die Sporen und gewann die drei Einzel zu null. Das gegen uns gewertete Doppel der Gäste in Unterzahl ermöglichte Jermain und Melina die Ehre den Gesamtsieg im Doppel zu erspielen. Verantwortungsbewusst und mit viel Humor gelang das den beiden und letztlich Jermain über das absichtlich gestellte Lieblingsdoppel der 15 zum 3:1, also dem 4:2 Sieg und finalen und uneinholbaren 17 Punkten in der Tabelle. 

Game-Shot, Match und die Meisterschaft hieß es nach 10 Spielen, 8 Siegen einem Unentschieden und einer Niederlage für die jungen Shakespearean am späten Sonntagabend. Mit glühender Abendsonne im Rücken und hoher Zufriedenheit ging es durch den Lauenauer McDrive auf den verdienten und gar nicht mehr so engen Heimweg. 

Besonderheiten des Tages werden auch noch erwähnt, so gelangen respektable Würfe, z.B. bei der Kreativität im Checkbereich. So erfand Kevin den 16 Punkte-Check via T4 - Stöhnen - über die Oche treten - zum Rechnen aufgefordert zu werden - Zurücktreten - und D2 auf Ansage zu werfen. Ebenso spielte er bei 93 die 3, traf Tops und scheiterte am Single-Bull für einen lauten Aufschrei. Später startete er ein 134er Finish mit einer mittigen T18, konnte aber die restlichen 80 Punkte nur noch stellen. Sascha hingegen verpasste u. A. 102 Punkte zum Match auf Doppel 18. Seine gute Form ließ sich auch an dem HS 117 und der Konstanz auf die 19 erkennen. Jermain spielte zumeist konzentriert mit einigen Tonnen und ließ sich nie viel Zeit im Checkbereich. Melina trumpfte mit ihrer Ruhe und Spielerfahrung aus dem G-Team auf und gewann zumeist ohne großen Aufhebens ihre Spiele.

Im Gesamten ist in dieser Saison eine gute Qualität im Nachwuchs der Shakespeare Dartists herangereift. Jugendwart Tim ist unglaublich stolz auf die Leistung der Einzelnen und den Zusammenhalt im Team, die vielen Trainingsstunden in Buchholz und den erfolgreichen Ligaabschluss. Wie und in welcher Besetzung das J-Team in der nächsten Saison in der DBH-Jugendliga aufspielen wird, zeigt sich in den kommenden Monaten. 

Sehenswert zudem der statistische Abschluss:

 

Hier folgen noch ein paar persönliche Worte der Spieler*innen zur Saison:

Melina: „Von meiner Seite aus muss ich sagen, dass die vergangene Saison ein voller Erfolg war. Ich war zwar nicht bei allen Spielen dabei, aber trotzdem waren alle Spiele wirklich sehr gut und dass wir nur eine Niederlage eingefahren haben empfinde ich als sehr positiv!“

Jermain: „Die Saison hat richtig Bock gemacht, mit dem ganzen Team zusammen. Ich habe viel neues gelernt, viel dazugelernt. Das Training hat übelst Spaß gemacht. Respekt an das ganze Team, dass wir einfach zusammengehalten haben, die Zeit durchgehauen haben, die Fahrten irgendwohin und sonstigen Spaß gemeinsam durchgezogen haben. Großen Respekt auch an Tim und was du aus uns gemacht hast, uns beigebracht hast, auf dem ganzen Weg begleitet und unterstützt hast, und auch als wir eine schlechte Zeit und Phase hatten wo wir kein Bock mehr hatten einfach gesagt hast „kommt zieht das einfach durch“. Aus den paar Niederlagen die wir hatten, hat man auch gelernt wie und wo wir uns verbessern können. Die Saison war einfach geil und im Ganzen einfach der Hammer. Dankeschön!“

Kevin: „An sich war die Saison ganz nice, man konnte viele neue Orte sehen, viele neue Leute kennlernen sich selbst verbessern und ja im großen Ganzen ziemlich gutes Hobby und eine geile Saison.“

Sascha: „War auf jeden Fall ‘ne nice Erfahrung, dass wir das erste Mal eine richtige Saison gemacht haben und mal erfahren konnten wie das abläuft von den Spielen her etc. An sich hat die Saison Spaß gemacht, auch mit Jermain, Kevin, Melina und Nemanja (auch wenn der dann nicht mehr weiterspielen konnte) und war lustig.“

 

Shakespeare dankt den offenen Vereinen, engagierten Jugendwarten und allen voran den begeisterungsfähigen Jugendlichen für die tolle Saison. Wir freuen uns auf die DBH-Meisterschaft, die Feier und Pokale Ende Juni und sehen euch da hoffentlich wieder!

Good Darts wünschen Melina, Kevin, Sascha, Jermain, Nemanja und Tim!🏆🎯


Kommentare   
#1 Jens Plagemann 2019-05-10 14:36
Glückwunsch zur Meisterschaft! Mag7 like! :lol:

You have no rights to post comments

Wer ist Online?

Aktuell sind 465 Gäste und 2 Mitglieder online

  • Björn
  • DanielW

Neuste Kommentare

Team Archiv