Die Zeitumstellung?? Trotz mehrfacher Warnungen in vorbereitenden E-Mails klappte das vereinbarte Treffen um 09:00Uhr am Shakespeare selbstverständlich nicht. Trotzdem konnte der Spielort noch um 5 vor 11 erreicht werden. Der rechtzeitig angereiste Kai hatte sich schon besorgt erkundigt und der nachkommende Paul holte auf den Wagen mit Stuart, Helmut und OL noch kräftig auf und kam um 3 vor 11 fast auf die Minute pünktlich zum vorgesehenen Beginn beim DC Belsen an. Trotz Allem hatten alle Spieler noch 6 bis 9 Darts zum Warmspielen und mit viel Elan konnte in das "Heimspiel" gegen den DC Belsen gestartet werden.

alt
Direkt am Sportplatz liegt die Spielstätte des DC Belsen. Das Fahrrad im Hintergrund ist diesmal übrigens nicht von OL.

Die gleich mit 3 Bezirksoberligisten besetzte Gruppe 21 wurde von allen Teams mit großer Spannung erwartet, so reiste auch der DC Drop Out (Zweiter der DBH Bezirksoberliga) pünktlich an, um bei der Partie zwischen Shakespeare 1 (Letzter der DBH Bezirksoberliga) und dem DC Belsen (Zweiter der DBVLH-Bezirksoberliga) schon mal zu scouten.

alt
Auftaktpartie gegen Belsen an Board 1: Helmut gegen Michael

Die Partie entwickelte sich schnell zu einer rassigen Pokalpartie, bei der es in diversen Spielen richtig knisterte. Nach der Auftaktniederlage von Helmut gegen den stark spielenden Michael, konnte Stuart mit einem 3:2 Sieg gegen Teamcaptain David den ersten Punkt auf der Habenseite der Shakespeare Dartists verbuchen. Kai konnte in der nächsten Runde mit einem 3:1 gegen Hagen den nächsten Zähler auf dem Punktekonto der Hannoveraner verbuchen, während Paul mit 1:3 gegen Carl-Willem den Kürzeren zog. In den Doppeln gelang es dann mit zwei 3:1-Siegen eine 4:2-Gesamtführung herauszuspielen. Während Helmut sich in seinem zweiten Einzel für die Auftaktniederlage mit 3:0 revanchierte, musste sich Stuart trotz eines 18-Darters (mit 68er Bull-Finish) dem Belsener Hagen mit 1:3 geschlagen geben. Mit der 5:3-Führung im Rücken startete an Board 2 eine richtig starke Partie. Paul traf auf Michael und es entwickelte sich eine hochklassige Partie bei der Paul sich mit einem 171er Highscore und einem 77er Bullfinish eine 2:1-Führung und einige Matchdarts erspielen konnte. Leider konnte der Shakespeare-Spieler die sich bietende Chance nicht nutzen und so ging es ins fünfte Leg. Das Ausbullen erstreckte sich über 4 Runden, bevor Paul die ersten Darts werfen durfte. Leider fehlten dem B-Teamspieler in diesem Leg die Treble, so dass sich Michael schnell absetzen und das Spiel mit 3:2 sichern konnte. Am anderen Board lief zu diesem Zeitpunkt noch das zweite Leg! Kai fand nicht so recht zu seinem Spiel. Trotzdem reichte es am Ende zu einem knappen 3:2-Sieg, so dass Shakespeare mit einem 2-Spiele-Vorsprung in die letzten Doppel ging. Stuart und Paul schaukelten letztendlich die Partie für Shakespeare nach Hause. Endstand : 7:5 (27:23).

alt
Doppel gegen Belsen: Helmut erklärt Kai, wie man das richtig macht...

Nach kurzer Verschnaufpause musste Shakespeare dann gleich im "Auswärtsspiel" gegen Drop Out ran.

So spannend die erste Partie auch immer gelaufen war, in dieser Partie war allzu schnell klar, wer die Anlage als Sieger verlassen würde. Jegliches Aufbäumen der Shakespeare Dartists wurde problemlos gekontert und so kam es wie es kommen musste. Heiko, Wiegand, Lothar und Kevin ließen überhaupt nichts anbrennen und fegten Shakespeare 1 mit 12:0 und 36:5(!) vom Board. Glückwunsch an ein wirklich stark aufspielendes Team aus Seelze, das in dieser Form sicherlich einer der Favoriten auf den Titelgewinn in diesem Pokal sein dürfte. Erwähnt werden soll an dieser Stelle noch ein 119er Bullfinish von Lothar, ein 16-Darter von Wiegand und ein 110er Bullfinish von Kevin.

Die Feierlaune war damit natürlich dahin, denn bei einem Sieg der Belsener wäre Shakespeare vermutlich Gruppenletzter geworden. Drop Out ließ sich jedoch auch vom DC Belsen nicht bremsen und gewann (laut Kai und Paul, die noch bis zum Ende blieben) die dritte und letzte Partie ebenfalls mit 12:0.

Fazit: Mit dem DC Belsen ist (vermutlich) ein wirklich starkes Team aus dem diesjährigen Wettbewerb ausgeschieden. Schade! Ein Drop Out in dieser Verfassung? Keine Fragen! Allerdings entscheidet häufig auch die Tagesform über den Ausgang einer Partie, denn in der Liga trennten sich Shakespeare B und Drop Out 6:6. Als Gruppenzweiter ist Shakespeare sicher weiter und bestimmt noch steigerungsfähig. Auf dann in die K.O.-Runde.

alt

Danke an die wirklich vorbildlichen Gastgeber mit seinen 13,- Euro- und 19,50 Euro-Getränkekarten und der kurzweiligen Unterhaltung auf dem angrenzenden Fußballfeld. Danke auch an die beiden Shakespeare-Supporter, sowie allen beteiligten Spielern. Ich denke ich spreche im Namen aller: Es hat großen Spaß gemacht und man sieht sich ja bekanntlich immer zweimal im Leben...


You have no rights to post comments

Wer ist Online?

Aktuell sind 455 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv

Heimspiele Shakespeare

G-Team vs Alpakas Hille B
22. 02. 2020
15:00 Uhr
E-Team vs Osterwald A
22. 02. 2020
19:00 Uhr
F-Team vs Lühnde A
29. 02. 2020
19:00 Uhr
Shakespeare Dartists D : Hannover 96 E
01. 03. 2020
15:00 Uhr

Heimspiele Arminia

C-Team vs HDSC A
29. 02. 2020
15:00 Uhr

Veranstaltungen

Vorstandssitzung
19. 02. 2020
19:00 Uhr
4. NDV Turnier Jerstedt
22. 02. 2020
10:00 Uhr
G-Team vs Alpakas Hille B
22. 02. 2020
15:00 Uhr
E-Team vs Osterwald A
22. 02. 2020
19:00 Uhr
NDV-Viererteammeisterschaft Jerstedt
23. 02. 2020
10:00 Uhr
Montagsturnier
24. 02. 2020
19:30 Uhr
Stammtisch - Spieleabend im Roadhouse (Shuffleboard etc.)
27. 02. 2020
19:00 Uhr
C-Team vs HDSC A
29. 02. 2020
15:00 Uhr
DC Hildesheim A vs I-Team
29. 02. 2020
15:00 Uhr
SC Diedersen B vs A-Team
29. 02. 2020
19:00 Uhr

Turniere

4. NDV Turnier Jerstedt
22. 02. 2020
10:00 Uhr
NDV-Viererteammeisterschaft Jerstedt
23. 02. 2020
10:00 Uhr
Montagsturnier
24. 02. 2020
19:30 Uhr