Die Latte lag hoch und die Forderung von Kapitän Tzmarty eindeutig. Beim Konkurrenten um den Aufstieg, dem D-Team von Hannover 96, musste ein Sieg eingespielt werden.

Mit 8:4 erfüllte das „Double Dirty Half Dozen“ die erwartet schwere Aufgabe souverän, wobei vor allem das Legverhältnis von 30:17 eine deutliche Sprache spricht.

 

Pacco und Tzmarty sollten den Weg bereiten und spielten die Auftaktmatches, wobei Pacco mit guten Darts gegen den hochtalentierten dreizehnjährigen Pascal Schäfer dann doch mit 1:3 das Nachsehen hatte. Pascal Schäfer, den Namen sollte man sich merken. Abgebrüht wie ein alter, war er das Maß bei den 96ern. Tzmarty begann gegen MiMo mit einem Feuerwerk. Gleich im ersten Leg rammte er mit HS 177, HF 105 und LD18 eine Markierung ein, die dem Team die Richtung vorgab und gewann ungefährdet mit 3:0.

Jonny hatte mit Andy Rollwage ebenfalls einen erfahrenen Gegner, fand aber leider nicht zu seinem gewohnten Spiel, solide reichte in diesem Fall nicht aus, und verlor somit 1:3. Währenddessen ließ Krümel am Nachbarboard nichts anbrennen, zeigte seine wiedergewonnenen Spaß am Dart und gewann glatt in drei Legs gegen Stefan Meyer.

2:2 vor den ersten Doppeln hieß für alle: Da muss noch mehr und da geht auch mehr.

Jonny und Krümel holten sich ein sicheres 3:1 gegen Danny Jahn und Stefan, währen Pacco und Tzmarty gegen das sehr starke Doppel Pascal/Andy nahezu fehlerlos spielen mussten, um ebenfalls mit 3:1 die Nase vorne zu behalten.

4:2 zur Halbzeit, die Richtung stimmte, die Moral war erstklassig, die Stimmung ebenso.

Jonny setzte mit einem sicheren und hochverdienten 3:0 gegen MiMo den Lauf der Dartists fort, ehe Tzmarty mit einem 3:1, den weiterhin klasse spielenden Pascal, er ist immer noch dreizehn Jahre alt und beackert die Treble wie ein großer, mit 3:1 bezwingen konnte. Der sechste Satz war eingefahren und das Minimalziel erreicht.

In überzeugender Manier sicherte Pacco mit einem 3:1 gegen den Ex Dartist Danny den Sieg, während Krümel in den Decider gegen Andy musste. Den Sieg in der Tasche, fehlte es ihm im entscheidenden Leg wohl am notwendigen Druck und das Doppel wollte einfach nicht getroffen werden.

In den abschließenden Doppellpaarungen holten Pacco und Tzmarty, in einem wiederum starken Auftritt, mit 3:1 den achten Satz. Tzmartys 90er Bullfinish war dabei nicht das einzige Highlight, des hervorragend harmonisierenden Duos. Jonny und Krümel, die nicht weniger gut miteinander zurechtkamen und stark spielten, hatten im Decider gegen Pascal und Andy knapp das Nachsehen, wobei es dabei, dank einer fantastischen Teamleistung nur noch um Ergebniskosmetikosmetik ging.

Leider konnten Tobi und „KorsarJens nicht am Spiel teilnehmen, aber sie hatten trotzdem Anteil am Sieg. Denn ohne unsere gemeinsamen, hochmotivierten und intensiven Trainingssessions, wäre nicht dieses „geile“ 6er Team zusammengewachsen. Egal, ob vier, fünf oder alle sechs antreten, dieses Team hat in keiner Konstellation nennenswerten Qualitätsverlust.

Als Kapitän sage ich: Jungs, ich bin stolz auf Euch. Nicht nur weil Ihr geil spielt, sondern vor allem, weil Ihr fünf tolle Typen seid, die nach so kurzer Zeit und mit einen sagenhaften Teamspirit zusammengewachsen sind.   

Nach zwei Begegnungen einer noch jungen Saison, hat das DDHD gegen die vermeintlich stärksten Widersacher im Kampf um die Meisterschaft gewonnen. Ohne Frage werden Classic Darts Wunstorf und Hannover 96 hoch motiviert ins Rückspiel gehen und auch die restlichen sechs Mannschaften unserer Staffel werden uns die Punkte nicht kampflos überlassen. Aber der Weg zum Titel führt über Shakespeare C.

Vielen Dank an Andy und sein Team, für einen Abend bei Freunden. Leider habe ich nicht an ein Foto von uns gedacht, aber das holen wir bei einer Tasse Bier im Rückspiel nach.

Nach einem Freundschaftsspiel gegen die C-Vertretung der 96er am 14.09 um 19:00 Uhr im Shakes, geht es am 06.10. im Heimspiel gegen Dudensen B wieder um Punkte.


Kommentare   

#2 Michael Kull 2018-09-10 11:04
zitiere Klaus May:
Tzmarty, seh blos zu, dass du mit dem Haufen aufsteigst, es könnten sein, dass die neuen MagSven des E-Teams den Anspruch auf den Bezirksklassenplatz erheben wollen! ;-)

wenn ich dich richtig verstanden habe, machen wir dann eine gemeinsame Meisterfeier. Sollte eines der Teams sein Ziel verfehlen, darf es das andere den Abend über bedienen und muss im 96er Kleidchen servieren. So meintest du das, glaube ich.
+1 #1 Klaus May 2018-09-10 08:56
Tzmarty, seh blos zu, dass du mit dem Haufen aufsteigst, es könnten sein, dass die neuen MagSven des E-Teams den Anspruch auf den Bezirksklassenplatz erheben wollen! ;-)

You have no rights to post comments

Wer ist Online?

Aktuell sind 1134 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Nächstes C-Teamspiel