Am gestrigen Samstagabend erwartete man in den unterirdischen Gewölben und mit etwas Verspätung (Straßensperrung) die B-Vertretung des DC Dudensen. Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison standen Kapitän Tzmarty mit Krümel, einem nicht animierten Jonny, Pacco und einem Halbostfriesen fast der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich Tobi musste passen.

 

Aufstellungen:

C-Team: Michael 'Tzmarty' Kull (C), Michael 'Pacco' Pahnke, Marc 'Krümmel' Nieselski, John-Pierre 'Jonny' Sacher, Jens 'Korsar' Plagemann

DC Dudensen B: Eckhard Deter, Sebastian Karsch, Henning Dangers (C)

 

Als die Kontrahenten um etwa 19.30 Uhr eintrafen, mussten wir feststellen, dass der Kader der „Dudenser“ lediglich 3 Mann zählte. Somit war klar, dass die Begegnung mit bereits 2:0 Zählern starten würde.

 

Den Start besorgten Tzmarty & Pacco gegen Eckhard sowie Sebastian.

Dabei nahmen die Paarungen an beiden Boards einen ähnlichen Verlauf. Das M&M des C-Teams fand nur schwer in die Partie. Die Scores stimmten anfänglich nicht. Beide konnten sich zur Mitte des Spieles allerdings deutlich steigern. Gerade beim Kapitän selbst stimmte zumindest die Doppelquote, welche ihm gegen Eckhard zu einem 3:0 Zieleinlauf verhalf. Am benachbarten Sisalgeflecht musste sich Pacco etwas mehr mühen, versenkte im Decider aber ebenfalls – 3:2.

 

Im folgenden Duell bekam es unser Freibeuter mit Gästekapitän Henning zu tun. Auch hier stimmte in Leg eins der Average nicht mit dem eigenen Anspruch überein, ging aber dennoch auf die Dartistseite. Im weiteren Verlauf entwickelte sich dann ein munteres Scorefestival mit vielen Aufnahmen 100+. Noch den Ausgleich hinnehmen müssend, ließ der Shakesakteur dann in einem engen Match aber nichts mehr anbrennen (3:1) und verbuchte seinen ersten Pflichtspielpunkt für das C-Team.

 

Doppel 1: J&J vs. Eckhard & Sebastian
In Leg eins nutzte der Gast das eigene Double Trouble aus (0:1). Unbeirrt davon legte das Duo einen Zahn zu und spielte den Stiefel mit einem 3:1 herunter. Nicht schön aber erfolgreich.

Doppel 2: M&M vs. Henning & Sebastian
Beide weiterhin suchend nach der eigenen Form und im Gegensatz zu den Einzeln auch nicht mit dem nötigen Glück auf die Doubles. Der Test-Liveticker musste „dank“ eines 1:3 nochmal überarbeitet werden.

Der Spielbogen ergab einen Halbzeitstand von 5:1 bei einem Legverhältnis von 16:7.

 

Den Start in Hälfte Zwo machte erneut el Capitano himself und der eingewechselte Jonny. Auf Gästeseite gingen Sebastian und Henning ans Oche.

 

Beide fanden (wie ausnahmslos alle Dartists an diesem Abend) wieder nicht den direkten Weg aus den Startlöchern, so dass man sich erneut einen Kampf um jedes einzelne Leg liefern musste. Dieser wurde jedoch angenommen und zumindest die Ergebnisse mit je 3:2 stimmten und brachten die noch zwei fehlenden Zähler zum Heimsieg.

 

Derselbe Film spielte sich dann beim ebenfalls eingewechselten Krümel ab, der gegen Eckhard die 501 Punkte eleminieren musste. Auch hier gelang es einem sichtlich unzufriedenen Dartists dreimal (3:2). Fairerweise muss man hinzufügen, dass dies auf Grund der extrem langen Wartezeit (Verspäteter Anwurf, nur drei Gegner, Doppel mussten nacheinander gespielt werden etc.) eine etwas undankbare Aufgabe darstellte.

 

Die abschließenden Doppel: Jens/Jonny vs. Eckhard/Henning & Krümel/Pacco vs. Eckhard/Sebastian. Im ersten Doppel noch einigermaßen souverän, gaben J&J den zweiten Punkt in Richtung Dudensen ab. Mit einem 1:3 auch nicht zu unrecht.Krümel und Pacco machten es anschließend besser und schlossen den Abend mit einem ungefährdeten 3:0 zum 10:2 (32:16) Heimsieg ab.

 

Fazit: Mit der Leistung des einzelnen war an diesem Abend unter ungewöhnlichen Umständen, was nicht als Ausrede herhalten soll, niemand ganz zufrieden. Dennoch blieben die zwei Punkte zurrecht im Shakes.

 

Für uns geht es nun in den kommenden zwei Wochen wieder an die Practise Boards, um am 20.10. gegen DC Langendamm wieder an gewohnte Leistungen anknüpfen zu können.

Das DDHD-Team wünscht ein angenehmes Restwochenende und einen erfolgreichen Start in die neue Woche!

Game On!


Kommentare   

#1 Michael Kull 2018-10-07 17:44
Toller Bericht der alles auf den Punkt bringt. Wir waren in dem Spiel das berühmte Pferd, das nicht höher springt, als es muss. Und jeder hatte wenn es nötig war, gezeigt was in ihm steckt. Ein klasse Team :-)

You have no rights to post comments

Wer ist Online?

Aktuell sind 850 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Nächstes C-Teamspiel