Mag 7 HeirsZum zweiten Mal trafen sich die Helden des damaligen D-Teams, die „Magnificent Seven“, um sich und ihren verlustpunktfreien Aufstieg aus der Saison 17/18 zu feiern. Ebenfalls eingeladen waren natürlich auch wieder die Erben des Erfolgs. Sowohl das „Double Dirty Half Dozen“, welches die Bürde des Aufstiegs übernahm und ebenfalls mit einem verlustpunktfreien Aufstieg veredelte, als auch die „Glorious Basdarts“ der laufenden Saison und sämtliche Ersatzspieler der drei Teams, sind für diesen Fun-Cup automatisch qualifiziert. Leider war der Termin für viele ungünstig, und von den 23 Spielern, welche mittlerweile auf sieben der neun Shakespeare Teams verteilt sind, konnten nur 11 zusagen. Vielen Dank nochmals an Markus und Sascha aus dem I-Team, Sylvia, Julia als Vereinsangehörigeangehörige und Till als Gastspieler von Hannover 96, dass ihr so kurzfristig das Feld komplettiert habt.

 

Ganz großen DaKuchen 1nk an alle, die an diesem Tag für das leibliche Wohl gesorgt haben. Vanessa, Tina und Nermin haben gebacken und viele andere haben das Buffet mit weiteren Leckereien Kuchen 2angereichert.

501 war an diesem Tag nicht erwünscht, ausscheiden und zugucken verboten. In sechs verschiedenen Spielen, mit jeweils wechselnden Vierergruppen wurde Dart der etwas anderen Art gespielt. Die Pfeile wurden zugelost und manch einer war mit den 32 Gramm Panzerbrechern von Till schon beim Heben überfordert. Jedoch schien das einigen Teilnehmern aufgedrückte Handicap, für die Dauer eines Spiels ein Bier in der Nichtwurfhand mit sich führen zu müssen, eher zu beflügeln. Zur 3.Auflage muss die Flasche dann wohl mit der Wurfhand gehalten werden.

Wer in welchem Spiel gepunktet hat ist in der Auswertung zu ersehen, jedoch schien das an diesem Tag niemanden wirklich zu interessieren. Die Stimmung war unbeschreiblich und der Keller im Shakespeare kochte regelrecht. Der Weg war das Ziel und der Teamübergreifende Spaß stellte die vielen guten Leistungen in den Schatten. Trotzdem gab es am Ende natürlich einen Sieger und Michel aus dem D-Team darf nun ein Jahr lang die selbstgeklöppelte Trophäe entstauben. Um Platz zwei setzte sich Jonny in einen neun-Dart-Shootout mit drei Gramm Pfeilen gegen Sascha durch, genau wie Leon, der sich so das Pokälchen für den 5. Platz gegen Till und Artur einheimste. Aber mal abgesehen von den Platzierungen gab es sowieso nur Sieger.Pokale

Wir sehen uns im Dezember zu 3.Auflage, ich freue mich schon jetzt darauf.

Die Auswertung und die Regeln zu diesen und weitere Kurzspiele sind diesem Artikel als PDF angehängt.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Auswertung 2019.pdf)Auswertung 2019.pdf[ ]68 kB
Diese Datei herunterladen (Mag7HeirsCup.pdf)Mag7HeirsCup.pdf[ ]157 kB

Kommentare   
#1 Jens Plagemann 2020-01-06 08:37
Vielen Dank an die Schokolinse für die tolle Organisation des etwas anderen Dartturniers! Das Streicheln der "7" vor selbigem Doppelcheck im Training fällt nun aber für mindestens ein Jahr flach :D.

You have no rights to post comments

Wer ist Online?

Aktuell sind 760 Gäste und ein Mitglied online

  • Frederic