Nachdem in der Hinrunde gegen die Topgegner der Liga das Glück fehlte oder die Tagesform nicht stimmte, zeigte das D-Team am ersten Spieltag der Rückrunde gegen den RDC Lehrte A ein sehr gutes Spiel und besiegte den Tabellenführer mit 8:4 (29:20).

IMG 20190111 130222 039

 

Es begann im Keller des Shakespeares, wo sich bereits um 15 Uhr die ersten Akteure einfanden um noch offene Shakespeare-League Spiele zu absolvieren. Während Björn sich über seinen ersten Punktgewinn freuen konnte, kämpften Cedric und Fredde im teaminternen Duell um den Einzug in die Finalrunde bzw. Nichtabstieg. Das 3:3 Unentschieden musste von Cedric erst einmal verdaut werden, bevor man sich dann schließlich pünktlich auf den Weg zum Bahnhof machte um mit dem Zug nach Lehrte zu reisen. Nach konzentriertem und ausgiebigen Einwerfen begannen wir pünktlich mit dem ersten Spiel der Rückrunde.

Direkt zu Beginn war Zuschauern und Mitspielern Spannung geboten, denn sowohl Frede als auch Scarven mussten beide in den Decider. Während Frede das letzte Leg abgeben musste, startete Scarven noch einmal richtig den Motor und sicherte sich den Punkt. Bei den zweiten Einzeln lief es etwas eindeutiger. Benjamin verlor 3:1 gegen den besten Spieler des RDC und Cedric siegte kompromisslos 3:0. Nach dem zwischenzeitlichen Unentschieden ging es dann kompromisslos in den Doppeln weiter. Sowohl Frede und Benjamin als auch Scarven und Cedric siegten glatt 3:0.

Captain Björn verzichtete aufgrund der guten Leistungen darauf Änderungen vorzunehmen und so ging man unverändert in die zweite Hälfte. Diese begann wie die erste: Zwei Decider. Dieses Mal zog Scarven leider den Kürzeren. Benjamin hingegen kämpfte sich nach einem Rückstand noch einmal ran und betwang seinen Gegner mit viel Kampf. Ähnlich wie Benjamin in der ersten Hälfte war auch Cedric in der zweiten Hälfte ohne große Chance und musste sich 3:0 geschlagen geben. Auf dem anderen Board kam es dann zu einem Showdown um einiges. 5:5 oder 6:4 vor den letzten Doppeln ist schon ein deutlicher Unterschied. Am Ende war die Nervosität bei Fredes Gegner höher und Frede siegte 3:2, womit er dem Team eine erstklassige Ausgangsposition für die Doppel lieferte. Während Frede und Benjamin zu Beginn mit etwas Nervosität zu kämpfen hatten, spielten Scarven und Cedric ihre ganze Klasse und Erfahrung aus und holten mit einem schnellen 3:1 den Sieg für das D-Team. Danach konnten dann auch die anderen beiden freier aufspielen und gewannen schließlich auch 3:1.

Nach einem langen Tag ging es dann mit einem guten Gefühl auch die Top-Teams der Liga bezwingen zu können in's gemütliche Bett oder noch für ein Kaltgetränk in's Shakespeare. 


Kommentare   
#2 Michael Pahnke 2019-01-14 15:39
Tiptop und weiter machen!
Zitieren
#1 Michael Kull 2019-01-11 17:35
Hut ab und Hochachtung, vor dieser geilen Teamleistung. Meine allergrößten Respekt auch Kapitän Björn. Sich so selbstlos zu zurückzunehmen ist aller Ehren wert. Go on D-Team.
Zitieren
Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 746 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv