...und genauso wird es auch das G-Team machen. Den absoluten Tiefpunkt der Saison hat die Mannschaft mit der ultimativen Niederlage in Alfeld sicherlich hinter sich. Hier kamen auf einen Streich so viele Dinge zusammen, dass die Aufzählung nur zu einer düsteren Litanei geraten würde, die hier keinesfalls zum Besten gegeben werden soll.

Denn trotz aller Shakespeare-seitiger Widrigkeiten gab es auch in diesem Spiel die kleinen Lichtblicke, nur dass sie sich dieses mal halt nicht in Zahlen ausdrücken lassen. Für alle Spieler (ob dieses mal dabei oder nicht) gilt es sich in den kommenden Wochen wieder neu zu motivieren und es das nächste Mal schlichtweg besser zu machen.

Und so halten wir es mit dem bekannten Sportlerzitat:

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!"

Vielen Dank an dieser Stelle noch an die Gastgeber, die für die schwierige Shakespeare-interne Situation großes Verständnis zeigten. Wir hoffen uns im Rückspiel von einer anderen Seite zeigen zu können.


Blick auf Board 7 und 8 der Alfelder Anlage


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 1089 Gäste und ein Mitglied online

  • admin

Team Archiv

Nächstes G-Teamspiel