Die erste Pokalrunde im DBH 4er-Team-Cup ist immer eine anstrengende und zeitaufwändige Angelegenheit. Aber wenn man dabei auf menschlich so großartige Teams wie die Vertretungen der Zeitdiebe-1 und Hannover 96-1 trifft, lohnt sich die Mühe auch.

Ohne Zweifel hat die Losfee des DBH-Sportwarts mit den drei Teams eine Hammergruppe zusammengefügt, und nur der Gruppensieg garantierte ein sicheres Weiterkommen. 12 von 19 Zweitplatzierte ziehen ebenfalls in Runde 2 ein, und mindestens eines der hochgehandelten und ambitionierten Teams dieser Gruppe muss somit nach der ersten Runde die Segel streichen.

 

Schon bei der Anreise nach Herrenhausen zeigte sich die vereinsübergreifende Verbundenheit, indem Marcel die Dartists in seinem 96 Dartmobil zum Spielort chauffierte.

Unter den fehlenden Augen von Maskottchen Aldo lautete die erste Paarung des Tages, Hannover 96 1 gegen Shakespeare Dartists 1. 96 spielte mit Pascal Schäfer, Jörg Halbig, Marcel Schneider und Harald Krusche einen starken Dart und das 2:2 nach den ersten Einzeln war für die Basdarts gefühlt schmeichelhaft. Das die folgenden acht Partien dann jedoch allesamt an die Dartists gingen, war daher so nicht zu erwarten, trotzdem aber nicht unverdient. Tobi, Jens, Leon und Tzmarty zeigten ihre individuellen Stärken und einen beeindruckenden Teamspirit, holten Spiel um Spiel und gewannen letztlich verdient mit 10:2, bei 31:17 Legs. Durch seinen Check zum siebten Satz und damit zum Sieg der Dartists hat sich Leon zur Teamprinzessin gekürt.

Leon

Als Highligts sind ein HF 119 von Pascal, ein HF 134 und ein LD 18 von Harald, sowie auf Seiten der Dartists ein HS 171 von Tzmarty und ein LD 18 von Leon/Tzmarty zu erwähnen.

In der darauffolgenden Begegnung trafen die Basdarts auf die Zeitdiebe 1, die mit Serge Sawilla, Kai Zaspel, Sascha Tscherny und Tobias Petersen an den Start gingen. Trotz bester Stimmung ließ die Konzentration der Vertretung vom Gutenberghof nicht nach. Die Basdarts gewannen souverän mit 11:Tzmarty, bei 35:13 Legs, wobei dieser mit einem LD 15, einem HF 152 und einem BF 132 für die einzigen Specials im Spiel sorgte. Hier war es Tobi, der den siebten Satz für ein Rendezvous mit Aldo buchte

Tobi

Tobi, Jens und Tzmarty waren voll da und zeigten sich durchweg von ihrer besten Seite. Besonders Bemerkenswert war allerdings Leon. Als vereinsloser Spieler unterstützte er gemäß den Regularien das Team, das aufgrund der sehr kurzfristigen Ansetzung auf Daniel, Pacco, Krümel und Kurt verzichten musste. Leon, der zum 01.09. unserem Verein beitreten wird, ist mehr als nur ein Rohdiamant. Er kann, trotz seiner gerade 19 Jahren, verdammt gut werfen, beherrscht die Wege und ist menschlich ein ganz großer. Kaum zu glauben, dass er erst seit zwei Jahren spielt und noch nie einem Verein angehörte. Die Shakespeare Dartists werde noch viel Spaß an ihm, er aber auch an uns haben.

Vielen Dank nochmals an unsere Freunde von den Zeitdieben und Hannover 96, die sich in der letzten Paarung noch 6:6 getrennt haben. Es war ei toller Tag mit Euch und auch wenn die Ergebnisse sehr eindeutig ausgefallen sind, wart ihr in jeder Spielphase ebenbürtige Gegner.


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 1214 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv