Am Samstag begrüßten wir unsere Freunde von Hannover 96.

Um gut in die Saison zu starten traf man sich frühzeitig und gucke sich die italienischen Türstopper a la Gazella ganz genau an. Denn wer will schon hungrig in den Wettkampf gehen. Das war ein Auftakt nach Maß und im Rückspiel plädiere ich für eine Wiederholung.

Dann geht es ins Spiel. Nach einem epischen Monolog des gastgebenden Kapitäns ging es los. Wir fahren wie die Feuerwehr in die Einzel los. Nur leider hat keiner den Ölstand, die Spritmenge oder die Ausrüstung kontrolliert. Aber dazu später mehr.

 

Gero/Marcel/Marcel und Thilo rollen die Schläuche aus und beginnen ein Gegenfeuer zu legen und brennen die Hütte ab. Ein traumhafter Start in die Saison. 4:0 nach den ersten Einzeln. Danach gehen noch Sebi und Jonny an die Brandstelle und versuchen die Führung auszubauen. Gelingt nicht! Schade, aber das wäre auch ein wenig zu viel des Guten gewesen. Gab es doch in den Auftaktspielen echt knappe Hösschen. Aber wer wären wir, wenn wir die uns gebotenen Chancen einfach so liegen ließen?

Kapitän und Co Kapitän gucken sich nach den Einzeln einmal fest in die Augen und stellen fest, dass es nur eine Möglichkeit für die Doppelbesetzung gibt. 

Marcel/Jonny 1:1

Marcel/Thilo 1:1

Gero/Martin 0:2

Die Doppel sind unsere große Stärke. Da haben wir in der Vergangenheit oft den ein oder anderen Spieltag mit gedreht. Heute soll das nicht sein.

Um die anfängliche Metapher zu bemühen. Alle 7 springen motiviert auf den Bock des Tatütatas und wollen losbrettern. Aber der Motor springt nicht an. Sprit alle und so gucken sich alle wie geschockt an, wie nach erfolgreicher Rettung das zweite Haus einfach abbrennt.

Es ist heiß, keine Frage! Die Spiele sind spannend und kosten Kraft. Aber der Sieg war so dicht, schon spürbar, dass sich der eine Punkt aus dem Unentschieden anfühlt, als hätten wäre wir 12:0 verloren.

96 muss ich unterdessen das Kompliment aussprechen, dass sie jederzeit an sich geglaubt haben und nicht nachgelassen haben. Fair, sympatisch und spielerisch stark. So präsentiert man sich auswärts. Vielen Dank für einen anstrengenden Abend im Sauna Club Shakespeare. 

Wir sehen uns in der Rückrunde. Und dann wollen wir mal sehen, wollen wir mal. 

Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 1397 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv