Nach einer knappen 5-7 Niederlage im letzten Punktspiel der Hinrunde hat sich das A-Team den 5. Platz in der ersten Halbserie der Verbandsliga 1 sichern können. Mit 2 Siegen und jeweils 3 Remis und 3 knappen Niederlagen hat sich das in großen Teilen neu formierte, junge A-Team der Dartists durchaus Respekt in der Liga verschaffen können.

WhatsApp Image 2019 12 15 at 11.51.27

Kurz vor dem Hinrundenfinale in Osnabrück kam jedoch eine Hiobsbotschaft. Gero, der Kapitän und einer der Topspieler der Mannschaft, musste verletzungsbedingt passen. Die gesamte Mannschaft fing an, in den Reihen des Vereins einen Ersatz zu finden, um nicht in Minimalstärke von nur 5 Spielern bei den Rangers Belm antreten zu müssen. Schließlich wurde man fündig und die neueste Akquisition des Vereins, Marvin aus dem C-Team, hat sich bereit erklärt auszuhelfen.

Das Spiel in Osnabrück begann nach langer und beschwerlicher Anreise, das Auto hatte auf dem Weg plötzlichen Öldurst verspürt, ging es dann mit den Einzeln los. Während Marcel sein Einzel souverän 3:1 gewinnen konnte, musste Jonny sich trotz 2 geworfener 180er unglücklich 2:3 geschlagen geben. In den Einzeln 3 und 4 traten Leon und Martin an. Diese wurden leider mit 1:3 gegen Leon und einem knappen 2:3 gegen Martin verloren. Die letzten Einzel traten dann Sebastian und Marvin an. Sebastian hat sein Einzel glatt mit 0:3 abgeben müssen, während Ersatzspieler Marvin befreit aufgespielt hat und sein Spiel souverän, samt einer 180, 3:1 für sich entscheiden konnte. Schmerzhaft musste er allerdings erfahren wie man eine 100 überwirft. Nach den Einzeln stand es also 2:4 gegen die Gutenberghöfer, also hieß es in den Doppeln voll angreifen, um eine Niederlage noch verhindern zu können.

Das Doppel auf der Position 1 bestritten Marcel und Jonny, auf der Position 2 standen Leon und Marvin, vollendet wurden die Doppel mit Martin und Sebastian auf der 3. Marvin und Leon haben in ihrem ersten Spiel eine Sahnepartie erwischt, werfen einen 17-, und einen 14-Darter wobei dieser mit einem 100er Highfinish beendet wurde. Die Partie geht mit 3:1 aus. Im Spiel von Marcel und Jonny geht es knapper zu, nach 4 Legs steht es 2:2. Das nominell stärkste Doppel des Shakespeare-Teams steht auf 120 Rest, während der Gegner auf 36 steht. Jonny geht ans Oche, T20, durchatmen und der nächste Wurf. Auch in die 60, No Score. Der Gegner schafft es nicht das Spiel zu entscheiden und Marcel checkt die 120 als gäbe es nichts einfacheres.

Nach den ersten Doppeln steht es also 4:4 und der dritte Decider im Spiel geht zum ersten Mal nach Hannover. In den nächsten zwei Doppeln ist wieder alles offen, und beide gehen verloren, wobei im Spiel von Martin und Sebastian der nächste Decider einfach nicht auf Seiten von Shakespeare eingetütet kann. Fortuna scheint den Dartisten einfach nicht gewogen zu sein an diesem Samstagabend. Marvin und Leon können ihr Niveau aus dem ersten Doppel leider nicht konservieren und verlieren gegen ein stark aufspielendes Rangers-Doppel mit 3:1. Beim Stand von 4:6 geht es in die letzten beiden Doppel, in denen Marcel und Jonny mit 3:0 gewinnen können, wobei Jonny seine VIERTE 180 an diesem Abend verbucht. Martin und Sebastian verlieren ihr Doppel leider mit 3:1, der Jubel bei den Gastgebern ist groß, genauso wie die Enttäuschung bei den Gästen aus Hannover über eine erneut knappe Niederlage.

Es bleibt allerdings ein Danke auszurichten an die Gastgeber von den Rangers DC Belm für ein sehr faires Spiel, an dem alle viel Spaß hatten. Ein rundum gelungener Dartabend, nur das Ergebnis hätte am Ende gerne anders aussehen dürfen. Ein weiters Danke und ein riesen Kompliment geht raus an Marvin, der sich kurzfristig bereit erklärt hat die lange Auswärtsfahrt mit uns zu bestreiten, und dabei eine hervorragende Leistung abgeliefert hat und seine Klasse unter Beweis stellen konnte.

WhatsApp Image 2019 12 15 at 11.51.28

Nach dieser Halbrunde kann das Team, gerade die Kapitäne Gero und Marcel, durchaus zufrieden sein, da genau der Weg eingeschlagen wurde, den man am Anfang der Saison mit dem Team gehen wollte. Diese Saison soll weder mit Auf- noch mit Abstiegsgedanken beendet werden. Das Ziel ist es als Team zusammenzuwachsen, Erfahrung zu sammeln, um das Potenzial, das in der Mannschaft aber auch im gesamten Verein steckt, in den nächsten Jahren abrufen zu können. Vielleicht ja auch schon in der Rückrunde, welche am 11.01.2020 mit einem Auswärtsderby bei Hannover 96 beginnt.


You have no rights to post comments

Wer ist Online?

Aktuell sind 606 Gäste und keine Mitglieder online