Schon zum zweiten Mal in Folge gelang dem E-Team ein Punktgewinn in einem umkämpften und offenen Spiel in der Pestalozziklause in Linden. Genauso wie beim letzten Mal hatte man am Ende mehr Legs als der Gegner und konnte sich ein wenig darüber ärgern, dass es am Ende nicht zwei Zähler geworden waren (aber alles nur halb so schlimm, wenn man die 5:7-Niederlage des A-Teams betrachtet, die ebenfalls mehr Legs als der Gegner gewonnen haben). Die anfängliche schnelle 2:0-Führung von Meike und Malle, konnten die Gastgeber vom HDSC B postwendend zum 2:2 ausgleichen, da Daniel trotz gutem Spiel seine Doppel nicht traf und Thomas in einer epischen 5-Leg-Schlacht leider dem Kürzeren zog. Die Doppel endeten dann „schiedlich, friedlich“ unentschieden, wobei Daniel und Malle sich mit 3:0 durchsetzen konnten, während Meike und Thomas leider nicht den finalen Turbo zünden konnten und mit 2:3 den Punkt den Spielern des HDSC überlassen mussten.
Die Einwechslung von Kapitän OL in der zweiten Hälfte brachte dann leider auch keine entscheidenden frischen Impulse, denn er unterlag klar in seinem Einzel, während parallel NDV-Vizemeisterin Meike für das zwischenzeitliche 5:5 sorgte. Zuvor hatte Daniel zu seiner guten Form zurückgefunden und sich souverän mit 3:0 durchgesetzt, zeitgleich hatte Malle eine bis dahin recht glückliche 2:0-Führung verspielt und mit 2:3 leider keinen weiteren Punkt zum Gesamtergebnis beitragen können. Also lag es wieder an den beiden abschließenden Doppeln das Zünglein an der Waage zu spielen. Malle und Daniel mühten sich nach Kräften, hatten in den ersten beiden Legs jeweils die Möglichkeit zu checken, der Gegner machte im Gegenzug allerdings beide Legs jeweils mit dem ersten Dart auf Doppel zu. Auch im letzten Leg hielt man nach Kräften dagegen, konnte die 6:5 für die Gastgeber aber nicht mehr verhindern. Parallel kämpften Meike und Thomas ihre Kontrahenten mit 3:0 nieder und sicherten dem E-Team im dritten Spiel den zweiten Punkt in der Tabelle der Kreisliga 2.

Trotz fortgeschrittener Stunde wollten beide Mannschaften die Darts noch nicht zur Seite legen und spielten noch ein Bierleg, bei dem die Gastgeber nach einer zwischenzeitlichen 300-Punkte-Führung schon wie die sicheren Sieger aussahen. Allerdings verweigerte die Doppel 7 allen HDSC-Spielern die Mitarbeit, so dass es am Ende Meike vorbehalten war die Doppel 9 für die Shakespeare-Akteure zu checken und damit das „wichtigste“ Spiel des Abends für das E-Team zu sichern.

Der Einhornpokal (dieses Mal für das „höchste ungerade Finish“ ausgespielt) stand lange Zeit auf der Kippe (Malle und Meike hatten jeweils ein 39er Finish aufzuweisen), bevor Meike am Ende noch ein 101er High-Finish ins Sisal zauberte.

Leider schwebte über dem Spiel der vermutlich zeitnah bevorstehende erneute Lockdown. Man wird sehen, wie es insgesamt mit Punktspielen weiterläuft. Falls noch nicht alle Stricke reißen sollten, geht es für das E-Team am kommenden Wochenende mit dem vierten Auswärtsspiel in Folge weiter.

Großer Dank an die Gastgeber für einen spannenden, unterhaltsamen und freundschaftlichen Abend. Danke auch an unsere leider abwesende Supporterin Melina, die sich zurzeit auf das Vor-Abi vorbereitet.
Nachdem sich die E-Teamler bereits um 16:30Uhr zum Schaffen einer Grundlage bei einem Italiener zu Pizza und Pasta in der Limmerstraße getroffen hatten, war die Ankunft des Autors in der Südstadt gegen 2:00Uhr dann ein deutliches Zeichen dafür, dass man sich in der generellen spielerischen Durchschlagskraft noch ein wenig verbessern kann. Am Mittwoch heißt es daher: „Zurück an die Trainingsboards“.


Wer ist Online?

Aktuell sind 627 Gäste und keine Mitglieder online