Shakespeare Dartists

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen bei den Shakespeare Dartists

DDV Turnier in Dinslaken

E-Mail Drucken

WDF und DDV Turnier in Dinslaken ... das ist doch mal ein angehen, und nach dem Motto „wenn schon, denn schon“ meldeten sich zwei Dartists für beide Turniertage an. Ausgeschlafen ,ironicoff ,morgens um halb drei wurde in der Nähe von Hannover der Wecker angemault und die Turnieranfahrt gestartet. Scarven machte sich wohl zeitnah in Aachen auf seinen Weg.

Nach diversen morgendlichen Ritualen traf sich sol leidlich wach mit ihrer Beifahrerin Carola Gladow vom DC Langendamm und bei gemütlichem Schnack mit dem ein oder anderen Kaffee kamen die beiden dann auch in aller Frühe und definitiv rechtzeitig in Dinslaken an. Im Wagen nebenan auf dem Parkplatz wurde dann schon Bacardi verkostet, morgens halb neun schafft das auch nicht jeder. Aber ob das , gerade nach dem positiven Feedback durch die Dart WM das richtige Signal an Neugierige und Neulinge ist, darf bezweifelt werden.

Der Austragungsort  die Trabrennbahn, war gut gewählt, wenn auch schon deutlich in die Jahre gekommen. Aber ausreichend Parkraum, eine leicht Anfahrt, akurates Catering und auch genügend Möglichkeit an Tischen zu sitzen, machte einiges wett.

Einzig, dummerweise aber der Hauptgrund aller Anwesenden, das Turnier war schon „speziell“. An der Stelle MUSS für den 1.DSC Dinklage aber ein Stab gebrochen werden, es war das allererste Turnier dieser Größe, das der Verein ausrichtete und von Seiten anderer Vertragspartner wurden Zusagen nicht eingehalten, so das vor Ort und zeitnah Lösungen gefunden werden mussten, die sofort umsetzbar waren und das kann schon mal an Kapazitätsgrenzen stoßen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. Januar 2017 um 18:01 Uhr
 

C-Team gewinnt vereinsinternes Duell

E-Mail Drucken

Spätestens nach dem Artikel des Sportwarts zu der Geschichte der vereinsinternen Duelle, entwickelten einige Mitglieder des Vereins eine Art Derbystimmung und freuten sich wie ein Schnitzel auf das Duell der beiden Teams. Im D-Team selber freuten sich wohl vor allem Gunther und Frankie auf die Duelle mit ihren ehemaligen Teamkameraden. Vor dem Spiel war davon jedoch noch nicht viel zu sehen. Pünktlich um 14:00 Uhr fanden sich Martin, Stephan und Björn im Shakespeare ein um ihre volle Einspielzeit auszunutzen. Erst nach und nach trafen die Spieler des D-Teams, sowie Malte und Fredde ein, die sich zu Hause aufgewärmt hatten. Meinhard fiel leider mit einer Sportverletzung aus, verfolgte aber gemeinsam mit Sportwart Ol gemeinsam das rege Treiben. Meinhards Ausfall, Niklas Formschwäche und Martins schlechtes Gefühl halfen dem Kapitän enorm bei der Aufstellung. Übrig blieben nämlich nur noch Fredde, Stephan, Neuzugang Malte und Kapitän Björn. Das D-Team brauchte für ihre Aufstellung ein bisschen länger, denn Neukapitän Helge standen ganze Acht Spieler zur Verfügung. Nach dem Austausch von Nettigkeiten, konnte man dann auf Wunsch des Präsidenten das Spiel pünktlich starten.

alt

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 18. Januar 2017 um 18:55 Uhr
 

Freitag der 13te

E-Mail Drucken

Im allgemeinen Aberglauben ist Freitag der 13te ein Unglückstag, an dem sich vermehrt Unglücksdinge ereignen. Das kann sogar soweit führen, das man eine regelrechte Phobie (Angst) entwickelt, die sogar eine medizinische Bezeichnung hat, die Paraskavedekatriaphobie. Statistiker haben sich des ganzen angenommen und sind zu dem Ergebnis gekommen, das sich keinerlei signifikant erhöhte Zahlen für Unfälle und Unglücke an einem Freitag den 13. ereignen. Es sei denn man glaubt dran und "zieht" sie regelrecht zu sich.

In der Geschichte fielen nun einige Ereignisse auf einen Freitag den 13ten , wobei sicherlich das Augenmerk darauf lag und die restlichen Tage schlicht in Vergessenheit gerieten, ABER .. ein Ereignis das seinen Bogen bis in die Neuzeit schlägt, gab es dann doch ... Die Tempelritter waren zu mächtig geworden und dem französischen König Philipp IV ein Dorn im Auge und so befahl er zeitgleich die damaligen Hauptsitze der Templer in Frankreich zu überfallen und die Mitglieder zu verhaften. Der Zeitpunkt an dem alle Komptureien des Landes überfallen wurden war .. Freitag der 13te (1307) und das gefangen gesetzte Oberhaupt der Templer, Jaques de Molay, wurde dann an einem Freitag den 13ten auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Ganz so übel wollte das heimische B-Team nun nicht bei den Templern auftreten, aber ein bisschen für Wirbel sorgen wäre schon schön , zumal unsere Tina (ja , es gibt sie und WIR haben sie) an diesem Freitag den 13ten (2017) auch noch Geburtstag hatte.

Wohl gerüstet reiste man dann mit Kind und Kegel bei den Templern an, die allerdings mit dem Besuch gerechnet hatten und entsprechend vorbereitet waren. Ohne langes gesabbel wurde nach dem Shake Hands und dem warm werfen, das Spiel eröffnet. Klaus, wieder zurück im B-Team und die Capitänöse machten den Anfang und das war gar nicht mal so schlecht.. Klaus spielte wie besessen vom anderen Stern und gewann 3:1 .. sol wehrte sich nach Kräften, lies aber einige gute Chancen liegen und verlor 2:3 ... weiter mit den beiden Michaels, der eine gewann 3:0, der andere verlor 0:3 ... die folgenden Doppel gingen beide 3:1 an die Templer.

4:2 gegen die Dartists nach der Halbzeit ... war jetzt echt anders geplant *grumpf*

Nächster Einzelblock... sol gewinnt deutlich 3:0 und Pacco verliert unglücklich 3:2 (kann man glücklich verlieren ?? ).

Tzmarty peitscht ein 3:1 nach Hause und Klaus ? immer noch entfesselt und hurra... 3:0 für ihn ..

Vor den beiden letzten Doppeln 5:5 ... schonmaaaa niiiich schlecht an der Stelle

Pacco/Tzmarty spielen solide ein 3:0 ... Klaus/sol harmonieren gut, fighten sich nach einem 2:0 Rückstand in ein heiss umkämpftes fünftes Leg und ... verlieren es knapp.

Spielstand 6:6 und 20:26 Legs (aus Sicht der Templer)

Guter Auftakt in die Rückrunde .. indem wir dem Tabellenzweiten ein bisschen das Bein gestellt haben ;-)

 

Die Welt ist eine Scheibe !

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. Januar 2017 um 20:04 Uhr
 

Kein Land in Sicht

E-Mail Drucken

Shakespeare Dartists A - Fallingbostel Flyers

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge, lud das A-Team zum Auftakt der Rückrunde die Tabellenführer der Verbandsliga 1 in den Keller des Gutenberghofs. Das für 15:00 angesetzte Lokalderby des C- und D-Teams der Shakespeare Dartists verleitete einige A-Team Spieler bereits am frühen Nachmittag in der Spielstätte einzukehren, um dem aufkommenden Blizzard zu entfliehen und schon mal das ein oder andere Warm- und/oder Kaltgetränk zu konsumieren. In Anwesenheit des Sportwartes, der dieses Spektakel unter keinen Umständen verpassen wollte, beobachtete man das hoch angepriesene Event. Leider kam nicht die erhoffte Derbystimmung auf, so dass man sich entschied vorzeitig mit der Vorbereitung auf das anstehende Match zu beginnen.

Pünktlich wie die Feuerwehr trafen dann gegen 17:30 die Gegner aus Fallingbostel im heimischen Verließ ein. Nachdem auch die letzten Dartists ihren Weg ans Board gefunden haben, bließ der Captain zum Anpfiff.

In den Einzelspielen traten an: Gero, Thilo, Alex, Marc N, Daniel und Karol (Reihenfolge entspricht der Aufstellung)

Einzig und allein Karol wars, der einen Punkt sichern konnte und die Hoffnung auf einen Sieg Unentschieden aufrecht erhielt, indem er seinen Gegner im entscheidenen fünften Leg niederringen konnte. Daniel und Gero absolvierten ihre Partien zwar auch in fünf Legs, brachten  aber am Ende das Ei nicht über die Linie. Die übrigen drei Dartists gingen nicht ganz sang- und klanglos unter, sondern lieferten ganz gute Darts, schafften es aber nicht einen Pfeil zur richtigen Zeit ins richtige Doppelfeld zu bringen. So stand es nach den Einzeln bereits 1:5 aus Sicht des A-Teams.

In den Doppelspielen traten an: Daniel/Karol, Gero/Thilo, Alex/Marc N

Während das Starduo um Gero und Thilo ihre Matches relativ schmerzfrei gewinnen konnten und dabei ein Leg mit nur 14 Darts beendete. Darüberhinaus verpasste Thilo ein 161 sowie 170 Checkout knapp auf Bull. Weder die Kurwabrothers noch Marc und Alex konnten einen Sieg einfahren. In der ersten Partie unterlagen die beiden Letztgenannten knapp mit 2:3. Ergebnis in den Doppeln 2:4.

Am Ende stand somit ein eindeutiges 3:9 (15:30) für den Spitzenreiter auf dem Tableau. Trotz der Niederlage hat es den Beteiligten viel Spaß bereitet. Die Gäste konnten aufgrund des zügigen Spiels noch ihren Heideexpress Richtung Heimat erwischen und die Dartists stellten sich nochmal ans Board und genossen ein paar Drinks.

Vielen Dank an die Kontrahenten für einen gelungenen Spieltag und wir wünschen Euch alles Gute für den weiteren Verlauf.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. Januar 2017 um 12:19 Uhr
 

Derby-Time

E-Mail Drucken

Lokalderbys sind immer so eine Sache. Es knistert bei den Teamtrainings, es wird viel getönt und breite Brust gezeigt, während im Verborgenen Darts geschliffen und reichlich Kampfparolen ausgegeben werden. Am kommenden Samstag ist es endlich wieder so weit und ein weiteres ganz spezielles Aufeinandertreffen zweier Shakespeare-Dartists-Teams wird hoffentlich wieder neue Helden und unergründliche Mythen erschaffen. Wie unterschiedlich diese Derbys sein können, könnt ihr in diesem Beitrag lesen, der sich mit allen Shakespeare-Derbys des aktuellen Jahrhunderts beschäftigt (Wenn ihr auf die Heimmannschaft klickt, kommt ihr auf die passende Teamseite im Archiv).

Saison 2006/07

Hinrunde Bezirksklasse 3
24.08.2006 Shakespeare C : Shakespeare B 9 : 3 30 : 11
Rückrunde
10.01.2007 Shakespeare B : Shakespeare C 3 : 9 14 : 29

Das erste Vereinsderby des aktuellen Jahrtausends. Die Bezirksklasse war zu diesem Zeitpunkt die unterste Liga-Ebene. Das B-Team um die erfahrenen Spieler, wie MiMo und Andreas F. musste sich in dieser Spielzeit zweimal dem C-Team geschlagen geben, dass sich um die "Rookies" Paul und Dete gebildet hatte. Sowohl Paul als auch Dete wurden während der Rückrunde im A-Team festgespielt, da es dort einige Engpässe zu bewältigen gab. Durch gute Terminplanung bereitete dieser Abzug von Leistungsträgern den Aufstiegsambitionen des C-Teams allerdings keinen Abbruch, denn die Mannschaft stieg mit 26:2 Punkten als souveräner Bezirksklassenmeister in die Bezirksliga auf. Das B-Team landete mit 13:15 Punkten auf Platz 4.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 12. Januar 2017 um 22:51 Uhr
 



Veranstaltungen

Freitag, 27.01. - 19:30 h
Zeitdiebe B vs B-Team
B-Team Auswärtsspiel

Freitag, 27.01. - 20:00 h
D-Team vs Steelbreakers B
D-Team Heimspiel

Samstag, 28.01. - 15:00 h
Hannover 96 D vs C-Team
C-Team Auswärtsspiel

Samstag, 28.01. - 19:00 h
A-Team vs Diedersen B
A-Team Heimspiel

Sonntag, 29.01. - 11:00 h
3. DBH RLT
DBH-Turnier

Samstag, 04.02. - 19:00 h
Hameln 79 B vs A-Team
A-Team Auswärtsspiel

Montag, 06.02. - 19:30 h
Montagsturnier
Offenes Turnier

Samstag, 11.02. - 11:00 h
4. NDV RLT
NDV-Turnier

Sonntag, 12.02. - 11:00 h
5. NDV RLT
NDV-Turnier