Nachdem man in der Vorwoche bereits das "D-Team" und den gleichzeitigen Ligakonkurrenten (Bezirksklasse 4) des HSV von 1896 bezwingen, und die 2 Punkte aus der Eilenriede entführen konnte, erwartete man am vergangenen Samstag die ebenso sympathische C-Formation selbigen Namensgebers.


Das von Cäbt'n Tzmarty angeführte Lineup der Dartists bestand dabei aus Pacco und den zwei Shakesfrischlingen Jonny und Jens. Tobi & Marc (beide zeitlich verhindert) drückten die Daumen mithilfe eines bekannten Smartphone-Messengers.

 

 

 

 SDC vs H96C

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die offizielle Begrüßung sowie der Aufruf zu den Auftaktpartien erfolgte nach einigen Practise Darts. Namentlich waren dies Pacco, der gegen Sebastian ans Oche trat. Tzmarty bekam es am Nachbarboard mit Andy auf 96-Seite zu tun.


Pacco, bis dato noch nicht in seinem A-Game angekommen, bekam an Board 2 Probleme mit einem gut aufgelegten Sebastian. Neben guten Scores erwischte dieser auch relativ zügig die Double und holte sich die drei nötigen Legs zum ersten Punktgewinn der 96er.

Auch an Board 1 kam es zu einer knackigen Partie. In einem Kopf an Kopf schenkten sich beide Seiten nichts, was sich nach vier Legs in der 2:2 Punkteteilung leistungsgrecht wiederspiegelte. Im Decider hatte Tzmarty die etwas stärken Nerven im Abschluss und verwandelte Leg Nummer 5 und damit zum 3:2 Erfolg. 

Den Abschluss in "Block 1" besorgten damit Jonny & Jens, die Ihre Matches ohne Legverlust beendeten - zwei weitere Zähler wanderten auf die Habenseite. Dabei war vor allem unserem Freibeuter die noch vorhandene Nervosität anzumerken. 

Mit einer 3:1 Führung im Rücken ging es in die ersten Doppelpaarungen, die Dank hilfsbereiter Anhängerschaft (vielen Dank an der Stelle!) der 96-Jungs parallel stattfinden konnten. Dabei entschieden Tzmarty & der Korsar ein zeitweise mäßiges Match, indem sich im Wechsel je einer ausschließlich für Scores und der Gegenpart für die Doppelfelder verantwortlich fühlte, mit 3:0 für die Dartists. Das Duo Pacco & Jonny musste sich 1:3 geschlagen geben. 

Man ging zur Halbzeit mit einer 4:2 Vorsprung nicht in die, sondern aus der "Kabine". Bei Glimmstängel und dosiertem Zielwasser sammelten sich beide Teamlager für Abschnitt zwei. Dabei ließ man im teamübergreifenden Austausch auch das bisher Geschehen revue passieren. 


Weiter im Text...


Während Tzmarty und Pacco nun je verlustlegfrei die Punkte an Land zogen, sorgten dieses mal die Neulinge Jonny & Jens nahezu synchron für Spannung. An beiden Boards gingen die ersten beiden Sätze je an die Dartists, bevor o.g. Pfeilakrobaten das Dartspielen abrupt einstellten. Folgerichtig nutzten die 96er den Tiefschlaf aus und glichen aus. Im Decider darum bemüht die Kurve zu bekommen, erkämpften sich J&J jeweils ein 3:2. (Schwein gehabt!)

 
Entgegen der Regeln des Bezirksverbandes und in Absprache mit den "Roten" mischten die Gutenberghöfler die Doppel bunt durch. Auch hier kam es durch die Duette Jonny & Tzmarty sowie Pacco & Jens zu einer synchronen Aufführung mit einem Abgang der je 3:1 endete.


Ein 10:2 Heimerfolg stand auf dem Berichtsbogen. Dabei spiegelt dieses Resultat in keinster Weise wieder, wie eng es an den Schreibertafeln wirklich zuging! In vielen vielen Situationen war lediglich das berüchtigte quäntchen Glück mehr auf unserer Seite. Selbst ein 6:6 wäre an diesem Abend alles andere als undenkbar gewesen. 


Wir bedanken uns bei der extrem sympathischen Truppe von der Eilenriede sowie bei dessen Begleitungen, welche spontan und ohne zu überlegen hilfsbereit als Schreiber der Doppelpaarungen eingesprungen sind und wünschen für den weiteren Ligabetrieb größtmöglichen Erfolg!


Wir freuen uns bereits jetzt auf das Rückspiel, in der die Karten dann wieder komplett neu gemischt werden.


sportliche Grüße

DDHD!

 


Kommentare   
#2 Klaus May 2018-09-18 13:01
zitiere Michael Kull:
Toller Bericht. 10:2 gegen eine höherklassige Mannschaft, ist schon eine Ansage. Zwar mit dem Glück des Tüchtigen, aber das kommt ja auch nicht von ungefähr. Ein super Team, in dem noch viel Potential steckt.


Kann ich nur zustimmen! 10 zu 2 ist ein Brett!!!
Zitieren
#1 Michael Kull 2018-09-17 14:32
Toller Bericht. 10:2 gegen eine höherklassige Mannschaft, ist schon eine Ansage. Zwar mit dem Glück des Tüchtigen, aber das kommt ja auch nicht von ungefähr. Ein super Team, in dem noch viel Potential steckt.
Zitieren
Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 1133 Gäste und keine Mitglieder online

Team Archiv

Nächstes C-Teamspiel