Wenn man mit Io ein Einhorn als Teammaskottchen hat, bedeutet das eine erhöhte Sorgfaltspflicht gegenüber den im Kalendarium existenten Einhornfeiertagen. So zelebrierte die Mannschaft noch am Straftrainings-Freitag bis tief in die Nacht den "Weltzweihorntag", was sich beim sonntägliche Match gegen Hameln noch nachhaltig auswirken sollte. Nach einem südländischen fast-casual-Systemgastronomie-Abstecher im hannoverschen Hauptbahnhof machten sich der Großteil der Mannschaft zusammen mit Einhorn Io auf die ereignisreiche Reise zur Hamelner Werftstraße, wo der wissbegierige Leser viel für seine Allgemeinbildung hätte tun können. So konnte man erfahren, dass Dresden mitten im Ruhrpott liegt, Schiffe wie die Gorch Fock, Titanic und U.S.S. Enterprise in Hamelner Werften entstanden und an der Bahnstrecke ein Haltepunkt namens "Friese Ost" liegt. Zu den weiteren wissenswerten Dingen zählt, dass man in Ermangelung einer rotmützigen Bahnsteigaufsicht einfach Fahrgäste in roten Jacken befragen kann, wo die S-Bahn hinfährt oder hält.

Nachdem dann auch die Autofahrerfraktion mit qualmdenden Reifen vor der Hamelner Spielstätte zum Stehen kam, war das G-Team zwar nicht ganz komplett aber zumindest zu 85% anwesend. Zusätzlich war mit Lukas noch ein F-Team-Talentscout vor Ort, der sein Kommen in keinem Fall bereut haben dürfte, denn das G-Team schaffte beim sonntäglichen Punktspiel wieder Sensationelles! Die ansonsten gruselige Doppelbilanz überstrahlte die komplette Partie mit einem gleißendem sternschnuppenartigen Glitzern, schließlich war ja gerade der Weltzweihorntag vorübergegangen, so dass man in Zweiergruppen Stärke und Behändigkeit demonstrieren konnte. Beinahe hätte es hier sogar zu einem makellosen 4:0 gereicht, wenn da nicht trotz Matchdarts das letzte Doppel noch bei den Gastgebern gelandet wäre. Unter diesem Aspekt waren die Einzelergebnisse dann auch nicht mehr so wichtig! Mit einem beschwingenden 3:9 verließ man daher gutgelaunt gegen 19:15Uhr die Hamelner Spielstätte und machte sich durch die regnerische nasskalte Dunkelheit wieder Richtung niedersächsische Landeshaupstadt auf.

Ohne an dieser Stelle den Konjunktiv zu arg in Miskredit bringen zu wollen, hätte ein durchgängiges Gewinnen des Deciders locker zu einem Gesamtsieg gereicht, von den anderen Partien mal ganz zu schweigen...

So wartet das Team weiter auf den passenden Einhornfeiertag, um endlich auch mal Zählbares in der Tabelle zu produzieren.


Kommentare   
#2 Michael Pahnke 2019-02-12 20:19
:D tiptop Bericht!
Zitieren
#1 Michael Kull 2019-02-12 20:14
Ich würde darauf wetten, dass Lo noch diese Saison seinen Einhornfeiertag begehen darf. Ihr habt ihn längst verdient. :-)
Zitieren
Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 404 Gäste und ein Mitglied online

  • Stefan

Neuste Kommentare

Team Archiv