am vergangenen Samstag ging es für das F-Team der Gutenberghöfer zu den 96ern

Kurz zuvor wurde im Shakespeare noch angefangen, sich ein wenig warm zu werfen, was in der Clausewitzstrasse bis kurz vor Anpfiff weitergeführt wurde.

Da der Captain gen Italien verweilte, musste sich Ersatzcaptain Daniel mit der Aufstellung begnügen. Dies wurde demokratisch im Vorfeld des Spiel besprochen. So gingen die ersten Einzelspieler Rola und Daniel ins Rennen. Während Daniel sein erstes Einzel für´s F-Team mit 3:0 einfuhr, tat sich Rola etwas schwer und spielte deutlich unter seinen Möglichkeiten. So stand es am Ende 1:3 aus Sicht des Shakespeares.

Da Penni lediglich Doppel spielen wollte, gingen als nächste Gunther und Chris ans Oche. Gunther, der an einer ihm seltenen Unterhopfung litt, kam mit 0:3 unter die Räder; wobei man auch erwähnen muss, dass der Ersatzcaptain der 96er kein Blindfisch auf dem Gebiet der Pfeileschmeißer war. Chris konnte sein Einzel sehr souverän mit 3:0 über die Ziellinie.

So stand es vor den ersten Doppeln ausgeglichen 2:2

Um es sämtliche Spannung vorweg zu nehmen: alle Doppel sind mächtig in die dafür bereitgestellte Hose gegangen. Woran dies lag, wird noch teamintern analysiert

Die nächsten Einzel bestritten wieder Daniel und Gunther. Während Daniel sein 2.tes Einzel ebenfalls mit 3:0 nach Hause schaukelte, tat sich Gunther am Parallel-Oche äußerst schwer. Das Spiel ging über die volle Distanz und es wäre nicht unverdient gewesen, wenn dieser Punkt auf unserer Habenseite verbucht worden wäre. Dabei verpasste Gunther erneut ein Highfinish und diverse Matchdarts, bevor er seine Wolframstäbe gefrustet nach dem 2:3 ablegen durfte.

Als nächstes gingen Rola und Chris an die Boards. Chris führte schnell 2:0 und hatte diverse Matchdarts auf MadHouse. Allerdings schnappte sich sein Gegner Leg Nr. 3 und drehte den Spieß um. Am Ende stand aus unserer Sicht 2:3. 

Rola zeigte in seinem zweiten Einzel etwas mehr Biss. So schaffte er es u.a. 98 Rest mit 2 Darts auszuchecken, was ihm ordentlich Rückwind einbrachte, um auch noch Leg Nr. 3 und seinen ersten Punkt in der Hinrunde einzufahren.

Am Ende stand es 8:4 / 25:20 für Hannover 96

Gefühlt, so waren wir uns einig, war es eher ein 7:5, was auch unterm Strich nichts an der Punkteverteilung geändert hätte.

Mund abputzen und weitermachen. Nächstes Spiel wird rangeklotzt


Kommentare   
#2 Klaus May 2018-09-06 10:57
Super Bericht! Ihr werde schon Siege einfahren!
Zitieren
#1 Michael Kull 2018-09-06 06:36
Ein Haus beginnt im Keller. Im nächsten Spiel wird das Fundament gegossen.
Zitieren
Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion haben sie sich die Datenschutzerklärung durchgelesen und sind mit den Bedingungen der Datenspeicherung einverstanden.

Wer ist Online?

Aktuell sind 1271 Gäste und keine Mitglieder online

Neuste Kommentare

Team Archiv

Nächstes F-Teamspiel